Aus der Werkstatt des Theologen

Themen des Neuen Testaments
Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 13072
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

#751 Re: Aus der Werkstatt des Theologen

Beitrag von Münek » So 10. Nov 2019, 07:44

closs hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 23:00
Münek hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 22:40
Nimm einfach zur Kenntnis, dass Jesus kein JENSEITIGES "Reich Gottes" verkündigt hat, sondern die Errichtung der "Herrschaft Gottes auf Erden" noch zu Lebzeiten einiger seiner Jünger (Naherwartung) - verbunden mit der Ankunft des richtenden Menschensohnes mit den Wolken des Himmels und seinen Engeln.
Dann gehe in die groß-kirchlichen Theologien und sage ihnen, dass sie bisher alles falsch verstanden haben.
Ich ziehe es vor, mich an die Aussagen im "Neuen Testament", also an das Original, zu halten. Der katholischen Kirche traue ich nicht über den Weg.

closs hat geschrieben:
Münek hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 22:40
Nach allem, was Du bisher zum Kommissionstext von Dir gegeben hast, steht für mich fest, dass Du die Ausführungen dieses Gremiums zur HKE nicht einmal ansatzweise verstanden hast.
Auch hier: Gehe zur Päpstlichen Kommission und erkläre ihr, dass sie ihren Text selber nicht verstanden hat.
Kannst Du nicht lesen? Meine Feststellung war, dass DU hast NICHTS verstanden.

closs hat geschrieben:
Münek hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 22:40
Zunächst einmal musst Du streng unterscheiden zwischen

a) der historisch-wissenschaftlichen Forschung (Stichwort: Methodenschritte) und
b) der INTERPRETATION der Texte nach dem Wortsinn (Aussageabsicht der Verfasser).


Bei der Textinterpretation kann die HKE nichts eigenes Neues bringen, da sie nur die Aussageabsicht und Theologie des biblischen Autors zu ermitteln versucht - nach dem Motto: Was wollte der gottesgläubige Verfasser seinen Lesern gegenüber zum Ausdruck bringen.
1) Es fehlt c) der Interpretation im Sinne des heilsgeschichtlichen Kontextes - also nicht primär, was der Verfasser meint, sondern was seine Worte zu bedeuten haben.
Da fehlt nichts. Mit "Heilsgeschichte" (= planmäßige Abfolge göttlicher Handlungen) hat die HKE als wissenschaftliche Diziplin nichts am Hut.

closs hat geschrieben:2) b) muss ergänzt werden um "Aussageabsicht des Verfassers NACH DEM VERSTÄNDNIS DER INTERPRETEN.
Eine solche Ergänzung ist überflüssig.

closs hat geschrieben:
Münek hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 22:40
Wie oft denn noch: Die "spirituelle Substanz" der Bibel ist nicht Gegenstand der alt- und neutestamentlichen Forschung.
Richtig - deshalb darf sich die HKM nicht in solche Fragen einmischen.
Fragen des Glaubens interessiert sie nicht die Bohne. Solltest Du mal einen Theologieprofessor bei einer solchen Untat erwischen, schicke ihm eine geharnischte E-Mail.

closs hat geschrieben:
Münek hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 22:40
Du hast Tomaten auf den Augen, wenn Du die Widersprüche zwischen Evolutionslehre und der Schöpfungslehre nicht erkennst.
Du machst den ewig selben Fehler, dass Du die unterschiedlichen Ebenen von biologischer Evolution und Schöpfungslehre außer Acht lässt.
Die biblische Schöpfungslehre enthält jede Menge biologischer Aussagen zur Entstehung von Pflanze, Tier, Mensch.

Punch
Beiträge: 1371
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#752 Re: Aus der Werkstatt des Theologen

Beitrag von Punch » So 10. Nov 2019, 08:21

lovetrail hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 19:42
sven23 hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 17:48
lovetrail hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 13:29
 

So ist es ja auch mit den Atheisten. Im Internet lässt sich ja noch einiges verbergen, aber wenn man genauer hinsieht, dann merkt man auch schon in den Texten, wie unstimmig sie unterwegs sind. Oft haben sie psychische Probleme. Ich weiß das auch deshalb weil ich jahrelang in facebook-Gruppen mit Atheisten diskutiert habe. Die waren fast alle krank.

LG

Aha, dann wäre das "Liebe deinen Nächsten..., doch eigentlich nichts anderes, als die Phänomenologie einer schweren Geisteskrankheit, denn so wie du hier unterwegs bist, da ist die gesamte Bibel doch nichts anderes, als ein Handbuch für den christlichen Infanteristen.
Ich weiß das auch deshalb weil ich jahrelang in facebook-Gruppen mit Atheisten diskutiert habe. Die waren fast alle krank.
Könnte man das nicht, dieses Pamphlet des originalen Hasses, auch als den tradierten Sondermüll eines christlichen Fanatikers bezeichnen?

Trotzdem Dank, ich  habe mir erlaubt, deinen Beitrag reinster Menschenliebe zu anderen Foren zu verlinken, denn hier zeigt sich das wahre Gesicht eines christlichen Fundamentalisten.

Benutzeravatar
lovetrail
Beiträge: 4855
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 20:00

#753 Re: Aus der Werkstatt des Theologen

Beitrag von lovetrail » So 10. Nov 2019, 08:54

Punch, ich finde (noch) hast du einen originellen Stil, wenn er auch schon an der modernen Überempfindlichkeit kränkelt. Politisch unkorrekte negative Befunde pauchal als hate-speech einzuordnen ist mittlerweile eine Machtinstrument in den Händen der social media Giganten geworden. (bzw jener dahinter, die diese Medien für ihre Zwecke instrumentalisieren).

Ich warte nur auf den historischen Moment, wo man die Bibel nur mehr zensiert verkaufen wird können. Denn schließlich ist Jesu Rede von Sünde, Umkehr und Gericht eine Zumutung für empfindliche Ohren geworden.

Also Punch, du hast mehr drauf. Vergeude nicht dein Talent!

LG
Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten!

Benutzeravatar
lovetrail
Beiträge: 4855
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 20:00

#754 Re: Aus der Werkstatt des Theologen

Beitrag von lovetrail » So 10. Nov 2019, 09:13

Mich würde "the making of Punch" interessieren. Wie kommt es, dass du einerseits ziemlich direkt den stilistisch vollendeten Finger auf (mutmaßliche) "Heuchel-Wunden" der Gläubigen legst , andererseits dann plötzlich mimosenhaft nur mehr "Nazi" oder "Fundi" schreist? Das würde ich gerne noch besser verstehen.
Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten!

Punch
Beiträge: 1371
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#755 Re: Aus der Werkstatt des Theologen

Beitrag von Punch » So 10. Nov 2019, 09:19

lovetrail hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 08:54
Punch, ich finde (noch) hast du einen originellen Stil, wenn er auch schon an der modernen Überempfindlichkeit kränkelt. Politisch unkorrekte negative Befunde pauchal als hate-speech einzuordnen ist mittlerweile eine Machtinstrument in den Händen der social media Giganten geworden. (bzw jener dahinter, die diese Medien für ihre Zwecke instrumentalisieren).
Du musst nicht immer wieder beweisen wollen, das du einer von diesen geistig Obdachlosen bist, deren angeblicher Glauben immer nur ein Lippenbekenntnis ist.
Wer einen großteil der Atheisten als krank abtut, wie sehr offenbaren sich hier die religiösen Neurosen des Verfassers selbst? 
Und bei dir kommt noch die Hypochondrie deiner manisch depressiven Lebensängste dazu, deutlich zu sehen in einigen sehr speziellenThementhreads die du hier eröffnetest.
Ich würde sagen, dein Glaube ist nichts anderes als die Misanthrophie der  moralisch Unbehausten.

Punch
Beiträge: 1371
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#756 Re: Aus der Werkstatt des Theologen

Beitrag von Punch » So 10. Nov 2019, 09:22

lovetrail hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 09:13
Mich würde "the making of Punch" interessieren. Wie kommt es, dass du einerseits ziemlich direkt den stilistisch vollendeten Finger auf (mutmaßliche) "Heuchel-Wunden" der Gläubigen legst , andererseits dann plötzlich mimosenhaft nur mehr "Nazi" oder "Fundi" schreist? 

Jungchen, gehe zu einem guten Arzt, denn kein Mensch hat dich hier als Nazi betitelt.  Und außerdem bin ich defintiv nicht für deine Depressionen zuständig.

Benutzeravatar
lovetrail
Beiträge: 4855
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 20:00

#757 Re: Aus der Werkstatt des Theologen

Beitrag von lovetrail » So 10. Nov 2019, 09:29

Punch hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 09:19
lovetrail hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 08:54
Punch, ich finde (noch) hast du einen originellen Stil, wenn er auch schon an der modernen Überempfindlichkeit kränkelt. Politisch unkorrekte negative Befunde pauchal als hate-speech einzuordnen ist mittlerweile eine Machtinstrument in den Händen der social media Giganten geworden. (bzw jener dahinter, die diese Medien für ihre Zwecke instrumentalisieren).
Du musst nicht immer wieder beweisen wollen, das du einer von diesen geistig Obdachlosen bist, deren angeblicher Glauben immer nur ein Lippenbekenntnis ist.
Wer einen großteil der Atheisten als krank abtut, wie sehr offenbaren sich hier die religiösen Neurosen des Verfassers selbst? 
Und bei dir kommt noch die Hypochondrie deiner manisch depressiven Lebensängste dazu, deutlich zu sehen in einigen sehr speziellenThementhreads die du hier eröffnetest.
Ich würde sagen, dein Glaube ist nichts anderes als die Misanthrophie der  moralisch Unbehausten.
Geil! Ich mag dich, Punch! Spielst du auch Schach?

LG

P.S Und ja, Epheser 2,1ff geht noch weiter im Befund, als ich es tue.
Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten!

Punch
Beiträge: 1371
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#758 Re: Aus der Werkstatt des Theologen

Beitrag von Punch » So 10. Nov 2019, 09:33

lovetrail hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 09:29
Punch hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 09:19
lovetrail hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 08:54
Punch, ich finde (noch) hast du einen originellen Stil, wenn er auch schon an der modernen Überempfindlichkeit kränkelt. Politisch unkorrekte negative Befunde pauchal als hate-speech einzuordnen ist mittlerweile eine Machtinstrument in den Händen der social media Giganten geworden. (bzw jener dahinter, die diese Medien für ihre Zwecke instrumentalisieren).
Du musst nicht immer wieder beweisen wollen, das du einer von diesen geistig Obdachlosen bist, deren angeblicher Glauben immer nur ein Lippenbekenntnis ist.
Wer einen großteil der Atheisten als krank abtut, wie sehr offenbaren sich hier die religiösen Neurosen des Verfassers selbst? 
Und bei dir kommt noch die Hypochondrie deiner manisch depressiven Lebensängste dazu, deutlich zu sehen in einigen sehr speziellenThementhreads die du hier eröffnetest.
Ich würde sagen, dein Glaube ist nichts anderes als die Misanthrophie der  moralisch Unbehausten.
P.S Und ja, Epheser 2,1ff geht noch weiter im Befund, als ich es tue.

Was nichts daran ändert, das du ein Vertreter des asozialen Christentums bist. 

Benutzeravatar
lovetrail
Beiträge: 4855
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 20:00

#759 Re: Aus der Werkstatt des Theologen

Beitrag von lovetrail » So 10. Nov 2019, 09:39

Punch hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 09:33

Was nichts daran ändert, das du ein Vertreter des asozialen Christentums bist. 
Quatsch. Ich bin ein ziemlich sozialer Mensch. Wenn du wüsstest wie mein real life aussieht...
Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten!

Punch
Beiträge: 1371
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#760 Re: Aus der Werkstatt des Theologen

Beitrag von Punch » So 10. Nov 2019, 09:43

Punch hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 09:22
lovetrail hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 09:13
Mich würde "the making of Punch" interessieren. Wie kommt es, dass du einerseits ziemlich direkt den stilistisch vollendeten Finger auf (mutmaßliche) "Heuchel-Wunden" der Gläubigen legst , andererseits dann plötzlich mimosenhaft nur mehr "Nazi" oder "Fundi" schreist? 

Jungchen, gehe zu einen guten Arzt, denn kein Mensch hat dich hier als Nazi betitelt.  Und außerdem bin ich defintiv nicht für deine Depressionen zuständig.

 

Antworten