Maria 2.0

Politik und Weltgeschehen
Antworten
Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 7431
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

#1 Maria 2.0

Beitrag von Janina » Do 13. Feb 2020, 09:13

Maria 2.0 ist eine katholische Reformbewegung. Sie betreibt einen Kirchenstreik und fordert Zugang von Frauen zu allen kirchlichen Ämtern, die Aufhebung des Pflichtzölibats und eine umfassende Aufklärung von Missbrauchsfällen in der Kirche. Was hat's gebracht? :roll:
Von dem Papstbrief "Querida Amazonia" sind manche Leute enttäuscht, was lediglich bedeutet, dass eine Enttäuschung nur eine Ent-Täuschung sein kann.
- Warum erwarten Leute entgegen 2000 Jahren schlechter Erfahrung eine Änderung der katholischen Kirche?
- Warum werden die Leute, die die Forderungen ernst meinen, nicht einfach evangelisch und bekämen damit alle Forderungen frei Haus erfüllt?

Traugott
Beiträge: 481
Registriert: Fr 25. Okt 2019, 09:22

#2 Re: Maria 2.0

Beitrag von Traugott » Do 13. Feb 2020, 10:13

Janina hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 09:13
Maria 2.0 ist eine katholische Reformbewegung. Sie betreibt einen Kirchenstreik und fordert Zugang von Frauen zu allen kirchlichen Ämtern, die Aufhebung des Pflichtzölibats und eine umfassende Aufklärung von Missbrauchsfällen in der Kirche. Was hat's gebracht? :roll:
Von dem Papstbrief "Querida Amazonia" sind manche Leute enttäuscht, was lediglich bedeutet, dass eine Enttäuschung nur eine Ent-Täuschung sein kann.
- Warum erwarten Leute entgegen 2000 Jahren schlechter Erfahrung eine Änderung der katholischen Kirche?
- Warum werden die Leute, die die Forderungen ernst meinen, nicht einfach evangelisch und bekämen damit alle Forderungen frei Haus erfüllt?
Hallo Janina, das ist ja lustig, genau, warum nicht evangelisch werden? So habe ich das noch gar nicht gesehen, von daher, danke... Das ist ein wahrhaft schlagendes Argument. Haben die Katholiken auch so argumentiert? Ich bin nicht im Bilde, darum die Frage.
 
wer aber die Wahrheit tut...

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 20883
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#3 Re: Maria 2.0

Beitrag von sven23 » Sa 15. Feb 2020, 06:07

Janina hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 09:13
Maria 2.0 ist eine katholische Reformbewegung. Sie betreibt einen Kirchenstreik und fordert Zugang von Frauen zu allen kirchlichen Ämtern, die Aufhebung des Pflichtzölibats und eine umfassende Aufklärung von Missbrauchsfällen in der Kirche. Was hat's gebracht? :roll:
Von dem Papstbrief "Querida Amazonia" sind manche Leute enttäuscht, was lediglich bedeutet, dass eine Enttäuschung nur eine Ent-Täuschung sein kann.
- Warum erwarten Leute entgegen 2000 Jahren schlechter Erfahrung eine Änderung der katholischen Kirche?
- Warum werden die Leute, die die Forderungen ernst meinen, nicht einfach evangelisch und bekämen damit alle Forderungen frei Haus erfüllt?

 Die Abstimmung mit den Füßen wäre wahrscheinlich die einzige Sprache, die die kath. Kirche versteht, denn es würde auch weniger Kirchensteuereinnahmen bedeuten.
Der Papst konnte sich wohl mit seinem Vorschlag gegen die konservativen Betonköpfe, einschl. Ratzinger, nicht durchsetzen.
Manchmal hat man den Eindruck, die Kirche verfährt nach dem Motto: was kümmert uns Jesus, wir betreiben hier Theologie. :lol:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 7431
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

#4 Re: Maria 2.0

Beitrag von Janina » Sa 15. Feb 2020, 10:11

Meine These ist eher, dass die Aktivistinnen von Maria 2.0 ihr Anliegen gar nicht ernst nehmen. Jedenfalls nicht ernst genug um selber was zu ändern, was hier ja nun wirklich leicht wäre.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 20883
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#5 Re: Maria 2.0

Beitrag von sven23 » Sa 15. Feb 2020, 11:25

Janina hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 10:11
Meine These ist eher, dass die Aktivistinnen von Maria 2.0 ihr Anliegen gar nicht ernst nehmen. Jedenfalls nicht ernst genug um selber was zu ändern, was hier ja nun wirklich leicht wäre.

 Möglicherweise hängen sie noch zu sehr am katholischen Dogma der heilsnotwendigen Mitgliedschaft in der katholischen Kirche.
Mein Eindruck ist der, dass die katholische Kirche zu echten Reformen weder willens noch fähig ist.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Traugott
Beiträge: 481
Registriert: Fr 25. Okt 2019, 09:22

#6 Re: Maria 2.0

Beitrag von Traugott » Sa 15. Feb 2020, 12:29

Achso, ein Ableger des Genderismusses, dann ist es gut, das die Kirche dicht macht. Stell sich einer vor, Gender Religion, das gibt was.
wer aber die Wahrheit tut...

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 7431
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

#7 Re: Maria 2.0

Beitrag von Janina » So 16. Feb 2020, 18:45

sven23 hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 11:25
Mein Eindruck ist der, dass die katholische Kirche zu echten Reformen weder willens noch fähig ist.
Und die Insassen ebenso. Reform ist nur eine Sprechblase. In diesem Fall wäre es SO leicht...

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 7431
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

#8 Re: Maria 2.0

Beitrag von Janina » So 16. Feb 2020, 18:47

Traugott hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 12:29
Achso, ein Ableger des Genderismusses...

Das wäre ein*E Ableger*InXTQ :tonguue:

Traugott
Beiträge: 481
Registriert: Fr 25. Okt 2019, 09:22

#9 Re: Maria 2.0

Beitrag von Traugott » Di 18. Feb 2020, 08:12

Janina hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 18:47
Traugott hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 12:29
Achso, ein Ableger des Genderismusses...

Das wäre ein*E Ableger*InXTQ :tonguue:

Also Spuk nicht zu verwechseln mit Spuck.
wer aber die Wahrheit tut...

stereotyp
Beiträge: 22
Registriert: Mo 17. Feb 2020, 18:28

#10 Re: Maria 2.0

Beitrag von stereotyp » Sa 22. Feb 2020, 13:03

Hi,

ich denke solchen "Aktivisten" geht es nicht darum, sich selbst ein Umfeld zu schaffen, in dem sie leben wollen, sondern darum, allen anderen ihre Prinzipien aufzuerlegen. Manche Leute kommen einfach nicht damit klar, dass "falsche" Überzeugungen erfolgreich sein können.

MfG

Antworten