Linux-Systeme

Alles andere
Punch
Beiträge: 1024
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#1 Linux-Systeme

Beitrag von Punch » Mi 15. Jan 2020, 08:30

Thema abgetrennt von hier: viewtopic.php?f=26&t=6429

Detlef hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 07:44
 
Scrypton hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 17:04
Punch hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 16:40
Ich würde ja gerne einmal, als Alternative, Linux in das Rennen werfen.
Ich bin ein absoluter Linux-Fan, arbeite damit auch schon seit sicherlich 15 Jahren.
Für den durchschnittlichen Anwender (damit meine ich: Kaum IT-Kenntnisse und im Alter bis 80) würde ich aber noch immer behaupten, dass Windows pauschal besser (weil: einfacher) ist. Je technisch interessierter und/oder jünger kann sich das natürlich drehen.

Hier gab es hinsichtlich Linux auch bereits eine etwas umfangreichere Diskussion... :D
Jajaja...und um diesen Quark nicht wieder anzuzetteln, hatte ich hatte mir eine Reaktion auf bspw.:...
Andreas hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 12:04
Ein Upgrade von einem legalen Windows 7 mit Lizenzschlüssel auf Windows 10 geht nach wie vor auch kostenlos:
...in etwa so hier: "Nich ma geschenkt!" mühsam verkniffen :mrgreen: 

Aber bei "Kaum IT-Kenntnisse und im Alter bis 80 würde ich aber noch immer behaupten, dass Windows pauschal besser (weil: einfacher) ist. " widerspreche ich dir nach wie vor: Meine Erfahrungen sind anders. Und, die Älteste ist schon 83.


Pauschal behaupten, das ist zwar sehr subjektiv, aber es ist deine Meinung, sind deine Erfahrungswerte, die will dir auch keiner nehmen.

Ich benutze Linux einmal wegen der einfachen Update-Routinen (was da alles in den letzten Jahren bei WIndows gecrasht ist, das ist einfach unverantwortlich), wegen der Sicherheit, darüber brauchen wie hier wohl nicht ein Wort verlieren,  und mit Linux wird mir mein System nicht so katastrophal zugemüllt wie bei WIndows. Was sich da alles in der Registry ungefragt regelrecht festkrallt, das ist schon sehr heftig.
Außerdem will ich wissen was es macht, mein BS, und diese Kontrolle, bis in die Tiefen das Systems, die habe ich bei WIndows nicht.

Aber egal, jeder soll mit seinem BS glücklich werden, denn ich mache aus meinem BS keine Religion und es ist für mich kein Fetisch, ich will damit einfach nur ohne Probleme arbeiten.

Benutzeravatar
Scrypton
Administrator
Beiträge: 10411
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 13:17
Wohnort: /root/

#2 Re: Linux-Systeme

Beitrag von Scrypton » Mi 15. Jan 2020, 08:50

Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 08:30
Ich benutze Linux einmal wegen der einfachen Update-Routinen
:D
Ja, die Paketverwaltung ist absolut genial... paar Zeichen in die Konsole geknallt und schon aktualisiert sich weitestgehend alles - System, Bibliotheken, Anwendungen. Einfach genial - und einfach.

Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 08:30
mit Linux wird mir mein System nicht so katastrophal zugemüllt wie bei WIndows. Was sich da alles in der Registry ungefragt regelrecht festkrallt, das ist schon sehr heftig.
Dass nach Deinstallationen viel Restmüll in der Registry hängen bleibt ist richtig, aber heute auch nicht mehr von Nachteil. So Mitte der 90er bis Anfang der 2000er konnten Systeme mit Tools, die diese wieder säuberten, tatsächlich wieder etwas "beschleunigt" werden (wenn man Glück hatte... wenn man Pech hatte, wurde zu viel entfernt :D).
Aber heute... spielt die Registry hinsichtlich der Ressourcen doch gar keine Rolle mehr. ^^

Oder beziehst du dich hier auf Adware und Spyware, die sich über kuriose Programme/Downloads/Websites einfach eben darin einnisten können? Das finde ich viel eher bedenklich.

Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 08:30
Außerdem will ich wissen was es macht, mein BS, und diese Kontrolle, bis in die Tiefen das Systems, die habe ich bei WIndows nicht.
Ah, in Windows hat man halt nur die Freiheiten, die Microsoft einem gewährt und kann diese nur sehr eingeschränkt minimal erweitern.
Volle Kontrolle gibts nur bei Linux; auch dem ist zuzustimmen. :D

Punch
Beiträge: 1024
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#3 Re: Linux-Systeme

Beitrag von Punch » Mi 15. Jan 2020, 09:10

Scrypton hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 08:50
Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 08:30
Ich benutze Linux einmal wegen der einfachen Update-Routinen
:D
Ja, die Paketverwaltung ist absolut genial... paar Zeichen in die Konsole geknallt und schon aktualisiert sich weitestgehend alles - System, Bibliotheken, Anwendungen. Einfach genial - und einfach.
Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 08:30
mit Linux wird mir mein System nicht so katastrophal zugemüllt wie bei WIndows. Was sich da alles in der Registry ungefragt regelrecht festkrallt, das ist schon sehr heftig.


Oder beziehst du dich hier auf Adware und Spyware, die sich über kuriose Programme/Downloads/Websites einfach eben darin einnisten können? Das finde ich viel eher bedenklich.

Ja, genau darum geht es, dubiose Software von manchmal noch dubioseren Anbietern, mit äußerst zweifelhaften "Funktionalitäten", das ist es , was ich meine.
Ich würde sagen, das ist doch so ähnlich, als wenn man einen Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes dauerhaft und kostenlos in seinem Schlafzimmer einquartiert.

Damals, zu meiner Studienzeit, da war Linux teilweise noch etwas wunderlich, heute ist es in der Anwendung vielfach einfacher, produktiver und "händischer", als dieses BS bei dem man sich einfach irgendwie "nackich" fühlt, und seine Laptop-Kamera braucht man bei Linux auch nicht abzukleben...

 Warum überkleben so viele Menschen ihre Webcam?
https://www.sueddeutsche.de/digital/it- ... -1.3132608

Und genau dieser unsterbliche Treppenwitz der PC-Geschichte, das ist es, was mich von WIndows für immer und endgültig geheilt hat.
(Neben dem ungstörten Nach-Hause-Telefonieren, was bei Microsoft doch eigentlich schon zum PC-Standard gehört....)

 

Detlef
Beiträge: 906
Registriert: So 12. Feb 2017, 12:09
Wohnort: Alfred-Kunze-Sportpark

#4 Re: Linux-Systeme

Beitrag von Detlef » Mi 15. Jan 2020, 10:00

Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 09:10
heute ist es in der Anwendung vielfach einfacher, produktiver und "händischer"

Welche Distribution und welche Oberfläche bevorzugst bzw. nutzt du?
Die Wahrheit lässt sich pachten, mit dem Glauben an des Gottes Sohn, doch die Thesen sind vergänglich, allen Gläubigen zum Hohn! (Gert Reichelt)

Punch
Beiträge: 1024
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#5 Re: Linux-Systeme

Beitrag von Punch » Mi 15. Jan 2020, 10:05

Detlef hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:00
Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 09:10
heute ist es in der Anwendung vielfach einfacher, produktiver und "händischer"

Welche Distribution und welche Oberfläche bevorzugst bzw. nutzt du?

Privat zur Zeit Linux-Mint Xfce, beruflich das gute alte Debian, und zur Zeit bin ich auf Win 10 unterwegs, wegen plattformübergreifender und allgemein portabler Softwaretests in speziellen medizinischen Anwendungsbereichen.

Detlef
Beiträge: 906
Registriert: So 12. Feb 2017, 12:09
Wohnort: Alfred-Kunze-Sportpark

#6 Re: Linux-Systeme

Beitrag von Detlef » Mi 15. Jan 2020, 12:04

Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:05
Privat zur Zeit Linux-Mint Xfce, beruflich das gute alte Debian, und zur Zeit bin ich auf Win 10 unterwegs, wegen plattformübergreifender und allgemein portabler Softwaretests in speziellen medizinischen Anwendungsbereichen.
Bei mir privat wahlweise Debian LXDE oder Lubuntu (auf älteren Rechnern mit LXDE bis Version 18.04, auf den neueren mit LxQt, z.Z Lubuntu 19.10), auf Arbeit gezwungenermaßen W10. Ausprobiert habe ich schon einiges: opensuse, Antix, Manjaro,Fedora, Bodhi, Puppy...andere Ubuntu- und Debian - Ableger...aber aus Zeitgründen unterbleibt das schon ne Weile.
Die Wahrheit lässt sich pachten, mit dem Glauben an des Gottes Sohn, doch die Thesen sind vergänglich, allen Gläubigen zum Hohn! (Gert Reichelt)

Punch
Beiträge: 1024
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#7 Re: Linux-Systeme

Beitrag von Punch » Mi 15. Jan 2020, 13:27

Detlef hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 12:04
Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:05
Privat zur Zeit Linux-Mint Xfce, beruflich das gute alte Debian, und zur Zeit bin ich auf Win 10 unterwegs, wegen plattformübergreifender und allgemein portabler Softwaretests in speziellen medizinischen Anwendungsbereichen.
Bei mir privat wahlweise Debian LXDE oder Lubuntu (auf älteren Rechnern mit LXDE bis Version 18.04, auf den neueren mit LxQt, z.Z Lubuntu 19.10), auf Arbeit gezwungenermaßen W10. Ausprobiert habe ich schon einiges: opensuse, Antix, Manjaro,Fedora, Bodhi, Puppy...andere Ubuntu- und Debian - Ableger...aber aus Zeitgründen unterbleibt das schon ne Weile.

Dann bist du ja so ein richtiger Linux-Freak! Im lustigen Sinne gemeint.

Benutzeravatar
Scrypton
Administrator
Beiträge: 10411
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 13:17
Wohnort: /root/

#8 Re: Linux-Systeme

Beitrag von Scrypton » Mi 15. Jan 2020, 13:34

Dann reihe ich mich mal ein... :D

Privat wird genutzt:
Linux-Mint - ebenfalls Xfce
Windows 10 (für Games, Video- und Bildbearbeitung)
Kali Linux - virtualisiert (für Pentests, für Exploit-Checks bei Websites usw...)
Debian (bei Serverumgebungen)
Und auf mehreren Raspberrys laufen natürlich auch Linuxsysteme, hauptsächlich Raspbian.

Beruflich wird eingesetzt:
Seit Ende letzten Jahres Windows 10 Pro (Clients, Arbeitsplatz) bzw. Windows Server 2019.
Debian sowie Ubuntu setzen wir ebenfalls ein, aber nur um "Kleinigkeiten" entsprechend umzusetzen. So läuft z.B. unser eigens gebasteltes SMS-Gateway, über das unsere Disponenten ihren zugeteilten Fahrern SMS-Nachrichten senden auf nem kleinen NUC, auf dem Ubuntu installiert ist. Das klatscht täglich etwa 2.000 SMS raus... :D

Punch
Beiträge: 1024
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#9 Re: Linux-Systeme

Beitrag von Punch » Mi 15. Jan 2020, 13:41

Scrypton hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 13:34
Dann reihe ich mich mal ein... :D

Privat wird genutzt:

Kali Linux - virtualisiert (für Pentests, für Exploit-Checks bei Websites usw...)

Könntes du deine Erfahrungen mit diesem System mitteilen, das würde mich wirklich einmal interessieren.

Benutzeravatar
Scrypton
Administrator
Beiträge: 10411
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 13:17
Wohnort: /root/

#10 Re: Linux-Systeme

Beitrag von Scrypton » Mi 15. Jan 2020, 14:17

Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 13:41
Könntes du deine Erfahrungen mit diesem System mitteilen, das würde mich wirklich einmal interessieren.
Hm?
Ich verstehe gerade nicht, was du genau wissen willst? :D

Kali Linux basiert ja auf Debian (das du kennst) und nutzt Gnome als Desktop-Umgebung, die wiederum wie Xfce auf GTK+ basiert.
Weiter ist die Distribution eigentlich nur "praktisch", weil da eben unzählige Programme/Tools für eben jenen Einsatz enthalten sind. An und für sich könnte man diese alle auch auf jedem sonstigen Linux installieren.

Drum... versteh ich nu nicht, was ich dir antworten soll.
Kommt halt darauf an was man damit prüfen/testen will.

Webserver nach Schwachstellen abklopfen? Dann eignet sich Uniscan, Golismero oder Sparta oder Nikto (und viele weitere), wobei die alle unterschiedliche Schwerpunkte haben. So würde sich WPScan durch Wordpress-Seiten durchgraben.

Netzwerke checken? Dann eignen sich Tools wie Netdiscover (ARP), p0f, Kismet, Wireshark und Nmap - letzteren zwei gibts auch für Windows-Systeme.

Ergo Gegenfrage: Erfahrung worin und womit genau? Weil so pauschal könnte ich glatt ein ganzes Buch schreiben, um die Frage zu beantworten.

Antworten