Die erste Auferstehung

Rund um Bibel und Glaube
Benutzeravatar
lovetrail
Beiträge: 4234
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 20:00

#1 Die erste Auferstehung

Beitrag von lovetrail » Mi 4. Dez 2019, 09:08

Hallo!

Aufgrund von jüngsten Kommentaren von Tree of life (viewtopic.php?f=11&t=6251&start=490)

möchte ich thematisieren was die Bibel unter der 1. Auferstehung bzw unter Auferstehung (auch Auferweckung genannt) meint.

ME impliziert das nicht nur eine geistige Neugeburt sondern auch eine leibliche Neuwerdung (anastasis) bzw leibliche Verwandlung, sodass die solcherart Auferstandenen einen verherrlichten Leib haben.

vgl:
Wir wollen euch aber, Brüder und Schwestern, nicht im Ungewissen lassen über die, die da schlafen, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben. Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die da entschlafen sind, durch Jesus mit ihm führen. 15 Denn das sagen wir euch mit einem Wort des Herrn, dass wir, die wir leben und übrig bleiben bis zum Kommen des Herrn, denen nicht zuvorkommen werden, die entschlafen sind. Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Ruf ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und die Toten werden in Christus auferstehen zuerst. Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken, dem Herrn entgegen in die Luft. Und so werden wir beim Herrn sein allezeit. So tröstet euch mit diesen Worten untereinander. (1. Thess.4,13-18. Lut.)

Siehe vor allem das 15. Kap des 1. Korintherbriefs:

Denn als Erstes habe ich euch weitergegeben, was ich auch empfangen habe: Dass Christus gestorben ist für unsre Sünden nach der Schrift; 4 und dass er begraben worden ist; und dass er auferweckt worden ist am dritten Tage nach der Schrift; (1. Kor.15,3-4. Lut.)
Wenn aber Christus gepredigt wird, dass er von den Toten auferweckt ist, wie sagen dann einige unter euch: Es gibt keine Auferstehung der Toten? (V 12)
Denn da durch einen Menschen der Tod gekommen ist, so kommt auch durch einen Menschen die Auferstehung der Toten. 22 Denn wie in Adam alle sterben, so werden in Christus alle lebendig gemacht werden. (V 21-22)
Es könnte aber jemand fragen: Wie werden die Toten auferstehen und mit was für einem Leib werden sie kommen? 36 Du Narr: Was du säst, wird nicht lebendig, wenn es nicht stirbt. 37 Und was du säst, ist ja nicht der Leib, der werden soll, sondern ein bloßes Korn, sei es von Weizen oder etwas anderem. 38 Gott aber gibt ihm einen Leib, wie er will, einem jeden Samen seinen eigenen Leib. (V 35-38)
Es wird gesät ein natürlicher Leib und wird auferstehen ein geistlicher Leib. Gibt es einen natürlichen Leib, so gibt es auch einen geistlichen Leib. (V 44)
Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden; 52 und das plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden. (V 51-52)

Und ich sah Throne und sie setzten sich darauf, und ihnen wurde das Gericht übergeben. Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des Zeugnisses für Jesus und um des Wortes Gottes willen und die nicht angebetet hatten das Tier und sein Bild und die sein Zeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und auf ihre Hand; diese wurden lebendig und regierten mit Christus tausend Jahre. 5 Die andern Toten aber wurden nicht lebendig, bis die tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung. 6 Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre. (Offb.20,4-6. Lut.)
Und Jesus sprach zu ihnen: Die Kinder dieser Welt heiraten und lassen sich heiraten; 35 welche aber gewürdigt werden, jene Welt zu erlangen und die Auferstehung von den Toten, die werden weder heiraten noch sich heiraten lassen. 36 Denn sie können hinfort nicht sterben; denn sie sind den Engeln gleich und Gottes Kinder, weil sie Kinder der Auferstehung sind. (Lk.20,34-36. Lut.)

Es gibt noch weitere Bibelstellen dazu, aber ich denke das genügt erst mal.

LG lovetrail

Spice
Beiträge: 435
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

#2 Re: Die erste Auferstehung

Beitrag von Spice » Mi 4. Dez 2019, 09:26

lovetrail hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 09:08
Hallo!

Aufgrund von jüngsten Kommentaren von Tree of life (viewtopic.php?f=11&t=6251&start=490)

möchte ich thematisieren was die Bibel unter der 1. Auferstehung bzw unter Auferstehung (auch Auferweckung genannt) meint.

ME impliziert das nicht nur eine geistige Neugeburt sondern auch eine leibliche Neuwerdung (anastasis) bzw leibliche Verwandlung, sodass die solcherart Auferstandenen einen verherrlichten Leib haben.
Ja, klar, ist ja selbstverständlich. Einen solchen Leib werden aber nur die durchgeheiligten Menschen haben.

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 7319
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

#3 Re: Die erste Auferstehung

Beitrag von Helmuth » Mi 4. Dez 2019, 09:42

Wichtiger als solche theologische Formalismusdebatten zu führen sehe ich darin, danach zu trachten ein Kind der 1. Auferstehung in Christus zu werden. Nur für diese gibt es keinen 2. Tod. Eltiche andere werden ihn leider erleben.

Wie man zur Anwartschaft des Lebens gelangt erklärt Jesus hier:
Joh 11:25 hat geschrieben: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
lovetrail
Beiträge: 4234
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 20:00

#4 Re: Die erste Auferstehung

Beitrag von lovetrail » Mi 4. Dez 2019, 10:40

Helmuth hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 09:42
Wichtiger als solche theologische Formalismusdebatten zu führen sehe ich darin, danach zu trachten ein Kind der 1. Auferstehung in Christus zu werden. Nur für diese gibt es keinen 2. Tod. Eltiche andere werden ihn leider erleben.

Wie man zur Anwartschaft des Lebens gelangt erklärt Jesus hier:
Joh 11:25 hat geschrieben: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.

Ja schon klar, aber Tree of life hatte ein anderes Verständnis der ersten Auferstehung eingebracht. Ich hielt es ja auch für offenkundig, dass Auferstehung eine leibliche Verwandlung meint.

Überdies könnte man hier gesondert klären, wie denn der Präterismus eine bereits geschehene 1. Auferstehung plausibel machen könnte. Da wäre speziell Al gefragt.
Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt, der Erstling der Entschlafenen; denn da ja durch einen Menschen der Tod kam, so auch durch einen Menschen die Auferstehung der Toten. Denn wie in Adam alle sterben, so werden auch in Christus alle lebendig gemacht werden. Jeder aber in seiner eigenen Ordnung: der Erstling, Christus; sodann die, welche Christus gehören bei seiner Ankunft (parousia); dann das Ende (telos), wenn er das Reich dem Gott und Vater übergibt; wenn er alle Herrschaft und alle Gewalt und Macht weggetan hat. Denn er muss herrschen, bis er alle Feinde unter seine Füße gelegt hat. (1. Kor.15,20-25. Elb.)
Die von mir fett markierte Aussage: - sodann die, welche Christus gehören bei seiner Ankunft - wäre also gemäß Al's präteristischer Lesart schon geschehen.

Für uns heutige Christen bliebe dann nur mehr die Auferstehung am Ende (telos) übrig. Wobei da viele sagen würden, das wäre nur mehr eine Auferstehung zum ewigen Gericht.


LG

Spice
Beiträge: 435
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

#5 Re: Die erste Auferstehung

Beitrag von Spice » Mi 4. Dez 2019, 10:45

Helmuth hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 09:42
Wichtiger als solche theologische Formalismusdebatten zu führen sehe ich darin, danach zu trachten ein Kind der 1. Auferstehung in Christus zu werden. Nur für diese gibt es keinen 2. Tod. Eltiche andere werden ihn leider erleben.

Wie man zur Anwartschaft des Lebens gelangt erklärt Jesus hier:
Joh 11:25 hat geschrieben: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.
Ja, aber auch so könnte das reiner Formalismus sein. Denn sterbend und damit dem Leid unterworfen ist der Mensch, solange das Äußere einen negativen Einfluss auf ihn ausüben kann. Deshalb kommt es darauf an, sich loszulösen und tiefe innere Gelassenheit und Frieden in allen Situationen zu erlangen.

Maryam
Beiträge: 679
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:57

#6 Re: Die erste Auferstehung

Beitrag von Maryam » Mi 4. Dez 2019, 11:01

Spice hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 09:26
lovetrail hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 09:08
Hallo!

Aufgrund von jüngsten Kommentaren von Tree of life (viewtopic.php?f=11&t=6251&start=490)

möchte ich thematisieren was die Bibel unter der 1. Auferstehung bzw unter Auferstehung (auch Auferweckung genannt) meint.

ME impliziert das nicht nur eine geistige Neugeburt sondern auch eine leibliche Neuwerdung (anastasis) bzw leibliche Verwandlung, sodass die solcherart Auferstandenen einen verherrlichten Leib haben.
Ja, klar, ist ja selbstverständlich. Einen solchen Leib werden aber nur die durchgeheiligten Menschen haben.

Hi Spice
Wieder vollkommen richtig erkannt. :coolthumb:

Hier gibt es nämlich einige User, welche Aussagen, Verheissungen von Jesus, Paulus und weiteren willkürlich auf sich beziehen, also sich mit Einbezogen meinen, wenn steht IHR SEID, WIR SIND, ohne die dafür vorausgesetzten Bedingungen auch wirklich zu erfüllen.

Lg Maryam

Abischai
Beiträge: 3185
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

#7 Re: Die erste Auferstehung

Beitrag von Abischai » Mi 4. Dez 2019, 11:10

Maryam hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 11:01
Hi Spice
Wieder vollkommen richtig erkannt. :coolthumb:

Hier gibt es nämlich einige User, welche Aussagen, Verheissungen von Jesus, Paulus und weiteren willkürlich auf sich beziehen, also sich mit Einbezogen meinen, wenn steht IHR SEID, WIR SIND, ohne die dafür vorausgesetzten Bedingungen auch wirklich zu erfüllen.

Lg Maryam
Nee, das hat er überhaupt nicht völlig richtig erkannt, und Deine Weiterführung geht noch mehr in die falsche Richtung.
Man kann über "Heiligung" lange reden, vorleben und lehren, aber grundsätzlich haben diese "einige User", wie Du sie nennst, ich u.a. auch, damit völlig recht, jedwede Aussage der Bibel auf sich selbst zu beziehen.
So ist das nun mal mit dem christlichen Glauben.

Ob jeder Einzelne damit dann auch recht hat, ist eine Sache zwischen jenem und Gott und der Gesamtheit der Gläubigen, jedem Einzelnen gegenüber, es ist sozusagen ein Insiderthema.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Spice
Beiträge: 435
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

#8 Re: Die erste Auferstehung

Beitrag von Spice » Mi 4. Dez 2019, 11:54

Abischai hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 11:10
Maryam hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 11:01
Hi Spice
Wieder vollkommen richtig erkannt. :coolthumb:

Hier gibt es nämlich einige User, welche Aussagen, Verheissungen von Jesus, Paulus und weiteren willkürlich auf sich beziehen, also sich mit Einbezogen meinen, wenn steht IHR SEID, WIR SIND, ohne die dafür vorausgesetzten Bedingungen auch wirklich zu erfüllen.

Lg Maryam
Nee, das hat er überhaupt nicht völlig richtig erkannt, und Deine Weiterführung geht noch mehr in die falsche Richtung.
Man kann über "Heiligung" lange reden, vorleben und lehren, aber grundsätzlich haben diese "einige User", wie Du sie nennst, ich u.a. auch, damit völlig recht, jedwede Aussage der Bibel auf sich selbst zu beziehen.
So ist das nun mal mit dem christlichen Glauben.

Ob jeder Einzelne damit dann auch recht hat, ist eine Sache zwischen jenem und Gott und der Gesamtheit der Gläubigen, jedem Einzelnen gegenüber, es ist sozusagen ein Insiderthema.

Leider ist es nicht so, dass ein Bibelleser jede Aussage auf sich selbst beziehen kann. Willst Du überhaupt alles auf Dich selbst beziehen? Du könntest ja auch auf Dich selbst beziehen, dass Du nur einer bist, der "Herr, Herr sagt, und nicht tut...". Aber das willst Du sicher nicht auf Dich beziehen!

Alles, was mit der ersten Auferstehung zusammenhängt, können tatsächlich nur diejenigen Menschen auf sich beziehen, die durch ihre Identifikation mit dem Ewigen ihr "Fleisch" besiegen, dadurch real heilig werden, und so schon die Qualität der Auferstehung in ihrer Seele tragen. Zu einem solchen Leben gehört viel Selbstdiszipiln und schließlich dadurch Herrschaft über sich selbst.
Diejenigen, die nur mit Bibelstellen jonglieren und meinen dadurch schon heilig zu sein, erreichen natürlich nicht die erste Auferstehung.

Benutzeravatar
lovetrail
Beiträge: 4234
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 20:00

#9 Re: Die erste Auferstehung

Beitrag von lovetrail » Mi 4. Dez 2019, 12:26

Vielleicht sollte ich mal einen Thread darüber aufmachen, dass manche Personen hier nur über ihr Spezialthema reden können, egal wie das neue Threadthema heisst. Was mag das bedeuten? Ist das nicht zwanghaft?

LG

Spice
Beiträge: 435
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

#10 Re: Die erste Auferstehung

Beitrag von Spice » Mi 4. Dez 2019, 13:10

lovetrail hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 12:26
Vielleicht sollte ich mal einen Thread darüber aufmachen, dass manche Personen hier nur über ihr Spezialthema reden können, egal wie das neue Threadthema heisst. Was mag das bedeuten? Ist das nicht zwanghaft?

LG
Die Reinkarnation, die ja hier noch nicht einmal erwähnt wurde, spielt natürlich in alles hinein. Man kann sie gar nicht ausschließen wenn man etwas Vernünftiges zu Welt und Mensch sagen will.

Antworten