Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Politik und Weltgeschehen
Munro
Beiträge: 7144
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

#1 Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Beitrag von Munro » So 24. Nov 2019, 10:32

Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Die Notenbanken drucken Geld, als gäbe es kein Morgen, das Ersparte bringt keine Zinsen, und die Konjunktur droht einzubrechen: gute Zeiten für Untergangspropheten.

Quelle: https://www.spiegel.de/plus/droht-tatsa ... 0167093476

Es lässt sich hier zwar nur der Anfang des Artikels lesen.
Aber die Frage stellt sich:  Droht  der größte Crash aller Zeiten?
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 2107
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#2 Re: Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Beitrag von Tree of life » So 24. Nov 2019, 15:26

Munro hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 10:32
Droht  der größte Crash aller Zeiten?
Kommt darauf an, wie man es versteht, also auf das "größte" bezogen.

Haben wir, also das "gemeine" Volk, darauf Einfluß, könnte man verhindern?

piscator
Beiträge: 3181
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Großraum Stuttgart

#3 Re: Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Beitrag von piscator » So 24. Nov 2019, 15:53

Der angebliche "größte" Crash macht mir keine Angst. Ich warte, bis der "allergrößte" Crash vorhergesagt wird, oder die Mutter aller Crashs. :twisted: Oder "Deutschland sucht den Super-Crash".

Außerdem bitte ich die Reihenfolge zu beachten. Seit Jahren warte ich darauf, daß Angela Merkel aus ihrem Amt entfernt wird, anschließend sich Oskar Lafontaine zum alleinigen starken Führer in Mitteleuropa ausruft, nebenbei die Alpen einebnet, dann den BER fertig baut und Europa zum starken militärischen Block zusammenschweißt.

Erst dann ist der obige Crash dran. Vorausgesetzt, er ist CO2 neutral, wird gendergerecht als das Crash bezeichnet und macht der kleinen Gretel aus Schweden nicht ihre Kindheit kaputt.
:crazzyy:  
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Munro
Beiträge: 7144
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

#4 Re: Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Beitrag von Munro » So 24. Nov 2019, 18:17

piscator hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 15:53
Der angebliche "größte" Crash macht mir keine Angst. Ich warte, bis der "allergrößte" Crash vorhergesagt wird, oder die Mutter aller Crashs. :twisted: Oder "Deutschland sucht den Super-Crash".




Also eine Show  namens DSSC.
Oder "Germany's next Top Crash" - GNTC  - mit Heidi Klum - oder so.
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

R.F.
Beiträge: 6306
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

#5 Re: Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Beitrag von R.F. » Do 28. Nov 2019, 19:14

Munro hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 10:32
Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Die Notenbanken drucken Geld, als gäbe es kein Morgen, das Ersparte bringt keine Zinsen, und die Konjunktur droht einzubrechen: gute Zeiten für Untergangspropheten.

Quelle: https://www.spiegel.de/plus/droht-tatsa ... 0167093476

Es lässt sich hier zwar nur der Anfang des Artikels lesen.
Aber die Frage stellt sich:  Droht  der größte Crash aller Zeiten?

In der gestrigen Ausgabe der Deutschen Wirtschaftsnachrichten stellt der Autor Michael Bernegger die Frage: “Anatomie einer Jahrhundert-Blase, Teil 1: Steht die Welt vor einer Negativzins-Spirale?”
Noch nie in der Weltgeschichte lagen die durchschnittlichen Zinsen tiefer als heute.
Wahrscheinlich sind die Maßnahmen, um den Zusammenbruch des Finanzsystem zu verhindern, schlimmer als der Crash selbst. Wohl nur wenige Wirtschaftswissenschaftler glauben an einen guten Ausgang des derzeitigen Finanzgebarens.

Munro
Beiträge: 7144
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

#6 Re: Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Beitrag von Munro » Sa 30. Nov 2019, 15:20

Warnungen vor einem Crash sind wohl so viel wert wie die Dauer-Warnungen vor dem Welt-Untergang.
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

R.F.
Beiträge: 6306
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

#7 Re: Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Beitrag von R.F. » So 1. Dez 2019, 08:35

Munro hat geschrieben:
Sa 30. Nov 2019, 15:20
Warnungen vor einem Crash sind wohl so viel wert wie die Dauer-Warnungen vor dem Welt-Untergang.

Ich meine, es war in der Zeitung “Die Welt”, wo vor einigen Jahren ein Schweizer Börsenexperte schrieb, dass man heute einen Börsencrash wie 1929 verhindern könne. Das scheint tatsächlich so zu sein, besonders seit der Handel an den Börsen elektronisch abgewickelt wird.

Die meisten jener Kritiker, die glauben, dass das Weltfinanzsystem zusammenbrechen wird, können nicht sagen, was den Crash auslösen wird. Doch einige unter ihnen sehen im Verlust der Vertrauensbasis die wahrscheinliche Ursache. Das Vertrauen wird empfindlich gestört, wenn Gläubiger die Rückzahlung gewährter Kredite nicht mehr erwarten können. Die Katastrophe ist da, wenn dem größten Schuldner USA die Rückzahlung nicht mehr möglich ist oder aus politischen Gründen verweigert.

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 4483
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

#8 Re: Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Beitrag von AlTheKingBundy » So 1. Dez 2019, 09:03

In der Tat befindet sich unser Finanzsystem in einer totalen Schieflage. Die Zentralbanken stützen marode Staaten (damit meine ich u.a. auch die USA) mit dem monatlichen Aufkauf milliardenschwerer Staatsanleihen (Achtung, das ist nicht Aufgabe einer Zentralbank), Banken kaufen mit Nullzinskrediten Aktien, wobei der Firmenwert gemessen an der Wirtschaftsleistung Lichtjahre entfernt ist, Zombiefirmen werden durch Billigikredite am Leben gehalten. Dann noch eine Abschaffung des Bargelds, ein Verbot von Goldbesitz (natürlich ganz zart, als Vorläufer wird ab Januar das Tafelgeschäft von 10 000 € auf 2000 € gesenkt) und die gläsernen Finanzen. Natürlich wird es wieder zu einer "Bankenrettung" kommen, z.B. der Deutschen Bank, weil ja keine Alternative besteht. Der Bürger wird bürgen.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879-1955)

Edelmuth
Beiträge: 1251
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 13:54

#9 Re: Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Beitrag von Edelmuth » So 1. Dez 2019, 21:29

R.F. hat geschrieben:
So 1. Dez 2019, 08:35
Munro hat geschrieben:
Sa 30. Nov 2019, 15:20
Warnungen vor einem Crash sind wohl so viel wert wie die Dauer-Warnungen vor dem Welt-Untergang.

Ich meine, es war in der Zeitung “Die Welt”, wo vor einigen Jahren ein Schweizer Börsenexperte schrieb, dass man heute einen Börsencrash wie 1929 verhindern könne. Das scheint tatsächlich so zu sein, besonders seit der Handel an den Börsen elektronisch abgewickelt wird.

Die meisten jener Kritiker, die glauben, dass das Weltfinanzsystem zusammenbrechen wird, können nicht sagen, was den Crash auslösen wird.

Mutu hier https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/21478 gucken:
Derivate: Erste Explosionen im Umfeld der 638-Billionen Dollar Bombe
"Irret euch nicht, Gott läßt sich nicht spotten! denn was irgend ein Mensch sät, das wird er auch ernten."      
Galater 6:7            

piscator
Beiträge: 3181
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Großraum Stuttgart

#10 Re: Geldangst - Droht tatsächlich der größte Crash aller Zeiten?

Beitrag von piscator » Mo 2. Dez 2019, 10:36

Nun ja, für heute wurde in den diversen einschlägigen Foren mal wieder der Crash, der Systemwechsel, der Angriff der hier lebenden Moslems und POCs auf unsere Gesellschaft prognostiziert und bisher ist nichts geschehen.

Natürlich wird nicht entsprechendes passieren, was die Untergangspropheten natürlich nicht davon abhalten wird, für die kommenden Tage das Gleiche immer und immer wieder vorherzusagen. :crazzyy:

 
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Antworten