Scheidung!

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
PeB
Beiträge: 3594
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

#181 Re: Scheidung!

Beitrag von PeB » Fr 16. Aug 2019, 13:05

Helmuth hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 09:46
PeB hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 09:11
Mich stört bei derartigen Äusserrungen lediglich das vehemente Insistieren von mitmenschlicher Seite, so als sei die Strafe für sündiges Verhalten irdischer Justiz unterworfen.
Die Justiz ist dem Menschen nicht "unterworfen", was in dieser Ausdruckweise in mir einen unangenehmen Geruch erzeugt, sie ist uns aber an Gottes statt überantwortet. Die Einsetzung von Richtern unterliegt ebenso keiner Auswahl wie man sich seine Autofarbe auswählt. Hier sind zunächst mehrere gewichtige Faktoren im Spiel.
Was nun?
Eine menschliche Instanz - nennen wir sie Helmuth - entscheidet darüber, was rechter Glaube ist und was nicht und verurteilt danach den Delinquenten?
Also gut: die Instanz behauptet immerhin, sie wisse, was Gott verlange...so ähnlich wie der Papst das tut.

Gib doch dem Kaiser was dem Kaiser ist und Gott was Gottes ist: die endzeitliche Rechtsprechung ist Gottes. Darüber haben wir nicht erstinstanzlich zu befinden. Bei irdisch-menschlichem Recht dürfen wir hingegen richten - denn das sind die Regeln, die wir uns selber auferlegt haben.

Sofern du es also hinbekommst, einen Gottesstaat zu errichten, kannst du auch nach dann gültigem menschlichen Recht gerne Ungläubige sanktionieren. Bis dahin gilt aber demokratisches Recht und Glaubensfreiheit.
;)

Helmuth hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 09:46
PeB hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 09:11
Das hat eher immer in Richtung Hexenverbrennung und dergleichen geführt.
Was nun: "Eher" oder "immer"? Diese schwammige Ausdruckweise für mich unverständlich. Tatsache ist, es gab die Fälle, Tatsache ist auch, so etwas pasierte nicht immer. Mit der Justiz hast du es nicht so.
Gegen einen Schriftgelehrten komme ich nicht an. Ich bin nicht Jesus. :lol:
---
Ich kennzeichne meine Bemerkungen als Moderator zukünftig in grüner Schrift, um sie gegenüber meinen normalen Diskussionsbeiträgen als User erkennbar zu machen. :grinsh:

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 7238
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

#182 Re: Scheidung!

Beitrag von Helmuth » Fr 16. Aug 2019, 13:47

PeB hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 13:05
Eine menschliche Instanz - nennen wir sie Helmuth - entscheidet darüber, was rechter Glaube ist und was nicht und verurteilt danach den Delinquenten?
Eine gerichtliche Instanz richtet nicht über den Glauben sondern über Taten und das de jure und de facto. Ich musste über meine Ehe ein Urteil meines hiesigen Bezirksgerichtes ergehen lassen und es war rechtsverbindlich. Gott ging nicht dagegen weiter vor. Ebenso war das Urteil des Pontius Pilatus über Jesus rechtskräftig. Gott ging nicht dagegen vor und ließ es in aller Konsequenz exekutieren.

So siehst du, dass er die Justiz in unsere Hände gelegt hat. Klarer geht es nicht.

PeB hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 13:05
Gegen einen Schriftgelehrten komme ich nicht an. Ich bin nicht Jesus. :lol:
Ich sagte schon, du hast es nicht mit der Justiz, witzelst aber gerne über den Glauben oder die Gaben anderer, nur weil du etwas nicht verstehst. Das gefällt mir sonderlich. Bleib bitte sachlich objektiv.
Herzliche Grüße
Helmuth

Edelmuth
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 13:54

#183 Re: Scheidung!

Beitrag von Edelmuth » Fr 16. Aug 2019, 18:45

Edelmuth hat geschrieben:
Mi 7. Aug 2019, 00:07
die Sünden die Paulus wie folgt in 1.Korinther 6:9+10 anführt müssen aber von Christen nicht nur möglichst, sondern unbedingt vermieden werden:
Man muss es nur wollen.
PeB hat geschrieben:Ja und nein. ;)
Kein Engel steht hinter dir und zwingt dich zur Einhaltung von Gesetzen. Als Christ bist du aus dem Joch des Gesetzes entlassen und in die Mündigkeit vor Gott gestellt. Das heißt, dass du selbst entscheidest, wie du lebst - es hat halt die entsprechenden Konsequenzen.Insofern hast du recht: es gibt Vorgaben, die man als Christ unbedingt erfüllen sollte - wenn man das Erlösungsversprechen wahrnehmen will.
Edelmuth hat geschrieben:Hallo PeB,
wie schon erwähnt muss ein Christ unbedingt die in 1. Korinther 6:9+10 genannten schweren Sünden meiden, sprich er darf diese trotz besseres Wissen nicht mehr weiterhin frönen. Ein Christ der z.B. vorsätzlich HS verkehrt die Ehe bricht oder der Promiskuität frönt kann gem. Hebräer 10:26+29 nicht mehr mit der Barmherzigkeit Gottes rechnen:
26 Denn wenn wir vorsätzlich sündigen, nachdem wir bereits die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, gibt es kein Sühnopfer mehr, 27 sondern nur noch ein furchtbares Warten auf das Gericht, das als gieriges Feuer die Widersacher verzehren wird. 28 Wer das Gesetz des Mose missachtet, muss ohne Erbarmen sterben auf die Aussage von zwei oder drei Zeugen hin. 29 Wie viel härter, meint ihr, wird die Strafe sein für einen, der den Sohn Gottes mit Füssen getreten, das Blut des Bundes, durch das er geheiligt wurde, für unrein gehalten und den Geist der Gnade verachtet hat?
PeB hat geschrieben:Alles richtig.
Mich stört bei derartigen Äusserrungen lediglich das vehemente Insistieren von mitmenschlicher Seite, so als sei die Strafe für sündiges Verhalten irdischer Justiz unterworfen.

1. ist oben nicht von irdischer, sondern von späterer göttlicher Instanz die Rede, und 2. selbst als Richter sprich unvollkommene Menschen im alten Israel richteten was ja im Auftrag Gottes geschah, wurde immer die mitmenschliche Seite berücksichtigt.
Was war die Folge davon? Im alten Israel blieben die Gefängnisse leer, weil es dort damals überhaupt keine Gefängnisse gab.
:wave:

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 7238
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

#184 Re: Scheidung!

Beitrag von Helmuth » Sa 17. Aug 2019, 08:50

Edelmuth hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 18:45
Was war die Folge davon? Im alten Israel blieben die Gefängnisse leer, weil es dort damals überhaupt keine Gefängnisse gab.

Gäbe es die Todesstrafe wären auch unsere wesentlich leerer. Auf Scheidung steht noch keine Todesstrafe, sondern erst für den Ehebruch.

3 Mose 20,10 hat geschrieben: Wenn ein Mann mit einer Frau Ehebruch treibt, wenn ein Mann Ehebruch treibt mit der Frau seines Nächsten, müssen der Ehebrecher und die Ehebrecherin getötet werden.

Höchstwahrscheinlich hätte dann Israel als Volk nur wenig Überlebenschancen gehabt, also verordnete Mose lieber als Kompromiss einen Scheidebrief als Zugeständnis.
Herzliche Grüße
Helmuth

Leila
Beiträge: 804
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 20:07

#185 Re: Scheidung!

Beitrag von Leila » Sa 17. Aug 2019, 09:14

Was Gott zusammengeführt hat, soll der Mensch nicht trennen. Oder kann er es nicht trennen? Was dann?

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 7238
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

#186 Re: Scheidung!

Beitrag von Helmuth » Sa 17. Aug 2019, 09:59

Leila hat geschrieben:
Sa 17. Aug 2019, 09:14
Was Gott zusammengeführt hat, soll der Mensch nicht trennen. Oder kann er es nicht trennen? Was dann?
Na was dann? Nichts eben. Suchst du nach Scheidungsmöglichkeiten? D.h. gegen Gottes Wllen?
Herzliche Grüße
Helmuth

Leila
Beiträge: 804
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 20:07

#187 Re: Scheidung!

Beitrag von Leila » Sa 17. Aug 2019, 10:08

Helmuth hat geschrieben:
Sa 17. Aug 2019, 09:59
Leila hat geschrieben:
Sa 17. Aug 2019, 09:14
Was Gott zusammengeführt hat, soll der Mensch nicht trennen. Oder kann er es nicht trennen? Was dann?
Na was dann? Nichts eben. Suchst du nach Scheidungsmöglichkeiten? D.h. gegen Gottes Wllen?

Nein, ich bin sehr festen Händen! :Herz:

Nichts dann? Doch, wenn Gott die Menschen, wiewohl geschieden, doch wieder zusammenführt, also, dann ist schon was. Genauer, wenn man Gottes Richtspruch unter gar keinen Umständen entgehen kann, hier ist Phantasie, besser noch, Verstand gefragt. Leider wieder keine Zeit, um ausführlich zu werden, so ein Mist aber auch!

Leila
Beiträge: 804
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 20:07

#188 Re: Scheidung!

Beitrag von Leila » Mo 19. Aug 2019, 09:51

Nun, wenn sich zwei streiten, verläuft das meistens so, dass die eigene Position an Wichtigkeit gewinnt und die Position des anderen an Ärgernis zunimmt.

Dann gibt es noch die erotische Komponente, Geldgier und noch sehr vieles mehr, was zur Trennung führt. Allen Gründen gemein ist es, den anderen außen vor zu lassen.

Wenn Gott dies nicht gutheißt, dann erleben wir die Trennung nicht desto trotz. Oft leidet der eine, der andere mag sich befreit fühlen.

Ist es aber Gottes Wille, die Gemeinschaft, ein Fleisch, dann hat das ganze Trennungskonzept ein Ende, nämlich dann, wenn Gott die Menschen wieder versöhnt, auf der anderen Seite, auf seiner Seite, in seiner Welt, in seinem Reich..

Jesus spricht das Erbarmen an und überhaupt ist ihm die Ehe ein wichtiges Anliegen, er, das Vorbild, verlässt mich ja auch nicht, nur weil ich wieder gefehlt habe, weil ich wieder in alte Muster verfiel, er lässt mich nicht los. Er ist treu. Und so soll es auch der Ehepartner sein, denn Gott ist der Bräutigam.

PeB
Beiträge: 3594
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

#189 Re: Scheidung!

Beitrag von PeB » Di 20. Aug 2019, 12:14

Helmuth hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 13:47
PeB hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 13:05
Eine menschliche Instanz - nennen wir sie Helmuth - entscheidet darüber, was rechter Glaube ist und was nicht und verurteilt danach den Delinquenten?
Eine gerichtliche Instanz richtet nicht über den Glauben sondern über Taten und das de jure und de facto. Ich musste über meine Ehe ein Urteil meines hiesigen Bezirksgerichtes ergehen lassen und es war rechtsverbindlich. Gott ging nicht dagegen weiter vor. Ebenso war das Urteil des Pontius Pilatus über Jesus rechtskräftig. Gott ging nicht dagegen vor und ließ es in aller Konsequenz exekutieren.
Du meinst also, Gott habe Pontius Pilatus beauftragt, seinen Sohn zu kreuzigen? Denn schließlich war doch - wie ich dich verstehe - Pontius Pilatus von Gott als Richter über Jesus eingesetzt.
Sehr abstrus für mich. Damit gibst du nach meiner Vorstellung kein göttliches Gesetz wieder, sondern lediglich eine Form von untertäniger Obrigkeitshörigkeit.
Nicht jede Instanz ist von Gott eingesetzt. Sonst musst du Hitler und Stalin auch recht geben.

Helmuth hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 13:47
PeB hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 13:05
Gegen einen Schriftgelehrten komme ich nicht an. Ich bin nicht Jesus. :lol:
Ich sagte schon, du hast es nicht mit der Justiz, witzelst aber gerne über den Glauben oder die Gaben anderer, nur weil du etwas nicht verstehst. Das gefällt mir sonderlich. Bleib bitte sachlich objektiv.
Oh, ich bin ein Fan der deutschen Justiz. Ich halte sie für ausgesprochen vorzeigbar. Trotzdem handelt es sich um menschliche Justiz - nicht um göttliche.

Wie stehst du zu den Hexenprozessen? Und das frage ich ganz ohne "witzelnde" Ironie.
---
Ich kennzeichne meine Bemerkungen als Moderator zukünftig in grüner Schrift, um sie gegenüber meinen normalen Diskussionsbeiträgen als User erkennbar zu machen. :grinsh:

PeB
Beiträge: 3594
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

#190 Re: Scheidung!

Beitrag von PeB » Di 20. Aug 2019, 12:19

Edelmuth hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 18:45
PeB hat geschrieben:Alles richtig.
Mich stört bei derartigen Äusserrungen lediglich das vehemente Insistieren von mitmenschlicher Seite, so als sei die Strafe für sündiges Verhalten irdischer Justiz unterworfen.

1. ist oben nicht von irdischer, sondern von späterer göttlicher Instanz die Rede, und 2. selbst als Richter sprich unvollkommene Menschen im alten Israel richteten was ja im Auftrag Gottes geschah, wurde immer die mitmenschliche Seite berücksichtigt.
Was war die Folge davon? Im alten Israel blieben die Gefängnisse leer, weil es dort damals überhaupt keine Gefängnisse gab.
:wave:
Solange hier keiner versucht, Gottes Platz dadurch einzunehmen, indem er vorweg nimmt, wer aus welchem Grund gerichtet werden wird, ist ja alles in Ordnung. Wenn ich aber von "berufenen" Personen Anklagen gegen andere höre, durch die ihnen angeblich die Verdammung droht, dann höre ich daraus wenig Gott, sondern mehr Satan.
---
Ich kennzeichne meine Bemerkungen als Moderator zukünftig in grüner Schrift, um sie gegenüber meinen normalen Diskussionsbeiträgen als User erkennbar zu machen. :grinsh:

Antworten