Aufklärung: Neugeboren als Christ

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
PeB
Beiträge: 3712
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Aufklärung: Neugeboren als Christ

Beitrag von PeB » So 24. Nov 2019, 15:50

Travis hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 13:34
Gab es in Deinem Leben mal einen Wendepunkt in Bezug auf Dein Christsein?
Oder stopp. So gefragt: natürlich.
Aber ob das ein Erweckungserlebnis war...

Meine Mutter hat mir als Zweijährigen das Beten beigebracht: Lieber Gott, mach mich fromm, dass ich in den Himmel komm! (nicht lachen...)
Ich habe das von da an in der mir als Kind möglichen Ernsthaftigkeit gebetet und Gott hat mich erhört.

Und - ich gebe es zu - ich bete dieses kleine Gebt zeitweise sogar heute noch.
Später kam das Vaterunser dazu, dass ich ebenso ernsthaft gebetet habe.

Seitdem ist Jesus mein ständiger Begleiter, der ebenso real ist, wie es meine Eltern waren.

Damit begann gewissermaßen meine Hinwendung zu Gott und seitdem verbringe ich meine Tage damit, meinen Glauben besser zu hinterfüttern und Gott besser zu verstehen.

Ist diese Hinwendung die Neugeburt gewesen?

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 3491
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Aufklärung: Neugeboren als Christ

Beitrag von Travis » So 24. Nov 2019, 16:20

PeB hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 15:50
Aber ob das ein Erweckungserlebnis war...
Das kann ich für Dich nicht beantworten. Absprechen kann Dir das ebenfalls niemand.
PeB hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 15:50
Meine Mutter hat mir als Zweijährigen das Beten beigebracht: Lieber Gott, mach mich fromm, dass ich in den Himmel komm! (nicht lachen...)
Das Gebet habe ich auch beigebracht bekommen. Inhaltlich ein fundamentales Gebet. Bei Gott muss man damit rechnen, ernst genommen zu werden.
PeB hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 15:50
Ich habe das von da an in der mir als Kind möglichen Ernsthaftigkeit gebetet und Gott hat mich erhört.
Das wäre ungewöhnlich jung, aber nicht unmöglich.
PeB hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 15:50
Und - ich gebe es zu - ich bete dieses kleine Gebt zeitweise sogar heute noch.
Ist ja keine Schande.
PeB hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 15:50
Damit begann gewissermaßen meine Hinwendung zu Gott und seitdem verbringe ich meine Tage damit, meinen Glauben besser zu hinterfüttern und Gott besser zu verstehen.
Gott zu verstehen ist keine Frage des menschlichen Intellekts sondern des eröffneten Zugangs.
PeB hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 15:50
Ist diese Hinwendung die Neugeburt gewesen?
Ausgeschlossen werden kann das nicht. Wie gesagt, der "ruach" Gottes geht seine eigenen Wege.
Ich weiß, dass ich nicht einmal weiß das ich nichts weiß.

Mimi
Beiträge: 720
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 22:59

Re: Aufklärung: Neugeboren als Christ

Beitrag von Mimi » So 24. Nov 2019, 20:34

Ich warte fast schon  ….auf die Einrichtung einer „Prüf-Zentrale“ bei manchen Gruppierungen….
Erlebnis nicht „sensationell“ genug ? Durchgefallen!
„Führerscheinprüfung“  bitte in 3 Monaten wiederholen (vorausgesetzt es fällt dem Prüfling was passendes Originelles ein…).
Was ich hier teils lese, ist eine sensationelle Überheblichkeit und Anmaßung –
von Gläubigen die Beurteilung anderer Gläubigen/Christen … bei einem Punkt, in welchem sie nun mal  mit Sicherheit nicht dazu befähigt sind,
nur ihre ureigene Erfahrung damit in den Vordergrund hieven, diese auf alle anderen übertragen (soooo muss es sein..)
und das soll auch noch als  „objektiv“ gelten … vielleicht sollte man doch beginnen, sich ein wenig zu fürchten….
 
 
 
 
 
"Jedes menschliche Wunschbild,
das in die christliche Gemeinschaft mit eingebracht wird,
hindert die echte Gemeinschaft und muss zerbrochen werden,
damit die echte Gemeinschaft leben kann."
Dietrich Bonhoeffer

JackSparrow
Beiträge: 5064
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Aufklärung: Neugeboren als Christ

Beitrag von JackSparrow » So 24. Nov 2019, 21:28

PeB hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 14:53
nach neutestamentlicher Lehre wird man dadurch Christ, dass man als "alter Mensch" stirbt und als Christ wiedergeboren wird.
Nach neutestamentlicher Lehre kann man

1) das Köngireich des Gottes nicht sehen, wenn man nicht "von oben" geboren bzw. erschaffen worden ist (Joh3:3) und

2) nicht in das Königreich des Gottes hineinkommen, wenn man nicht zuvor aus "Wasser und Pneuma" geboren bzw. erschaffen worden ist (Joh3:5).

Von Sterben steht da nichts.

Offen gesagt: ich verstehe das Konzept noch nicht so ganz.
Die klassischen Elemente der antiken Vier-Elemente-Lehre waren Erde, Feuer, Wasser und Luft.

Gemäß Aristoteles (und diese Lehre hielt sich unter dem Namen "vier-Säfte-Lehre" noch bis weit ins europäische Mittelalter) besteht der normale fleischliche menschliche Körper aus den beiden Elementen Erde und Feuer.

Jesus bezieht sich hier eindeutig auf die beiden noch fehlenden Elemente, die den menschlichen Körper vollkommen und damit vermutlich unsterblich machen konnten.

Fand meine Wiedergeburt also womöglich in einer erinnerungsfernen Zeit - etwa bei der Taufe - statt?
Luft ist Substanz, aus der die Götter bestehen (vgl. Joh4:24) und Wasser galt schon seit den Vorsokratikern als Ursubstanz des Universums (vgl. 1. Buch Mose).

An der Taufe ist zumindest das Element Wasser beteiligt. Über Jesus erfahren wir, dass ihm bei seiner Taufe auch noch das göttliche Pneuma zuteil wurde und dass später seine Kreuzigung fehlschlug. Offenbar hatte die Taufe bei ihm funktioniert und er war unsterblich geworden.

Benutzeravatar
Laodizea
Beiträge: 400
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 00:43
Wohnort: Paraguay

Re: Aufklärung: Neugeboren als Christ

Beitrag von Laodizea » So 24. Nov 2019, 23:04

PeB hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 14:53
Hallo,

nach neutestamentlicher Lehre wird man dadurch Christ, dass man als "alter Mensch" stirbt und als Christ wiedergeboren wird.

Offen gesagt: ich verstehe das Konzept noch nicht so ganz.

Ich selbst kann auf kein Erlebnis zurückgreifen, das ich prägnant als Wiedergeburt bezeichnen könnte. Bin ich also kein "richtiger" Christ?
Andererseits kann ich mich an keine Zeit erinnern, in der ich nicht an Gott geglaubt hätte. Fand meine Wiedergeburt also womöglich in einer erinnerungsfernen Zeit - etwa bei der Taufe - statt?

Wie darf ich diese Wiedergeburt verstehen? Konkret oder symbolisch?

Ich wäre dankbar für Erfahrungsberichte. Wie wurdet ihr wiedergeboren und was war das für eine Art von Erlebnis?

PeB

Hallo PeB,
dein Thema beschäftigt mich.
Ich selbst gehöre zu den Menschen mit denen du gerne haderst, denn ich war gottlos in der Welt bis Jesus mich fand und alles veränderte.
In den Gemeinden, die ich besuchte gab es viele, so wie du, nicht nur einmal habe ich euch beneidet, die ihr behütet und geborgen unter Gottes Fittichen gross geworden seid.

Im AT fällt mir Samuel ein, der von Hanna in den Tempel gebracht und schon vor seiner Geburt dem Herrn geweiht war. Der Knabe hörte den Ruf und nach einigen Anweisungen Eli's konnte er mit Gott in Verbindung treten.

Im NT trifft Jesus den reichen Jüngling, der von Kindesbeinen an alles gehalten hatte, was die Väter geboten hatten!
"Eins fehlt dir noch, komm und folge mir nach", sprach Jesus als er ihn ansah und lieb gewann.
aber der Jüngling ging betrübt davon, weil er reich war.

Im Anschluss macht Jesus den Weg der Nachfolge seinen Jüngern deutlich!

Abschliessend würde ich sagen:

"Gehorsam ist besser als Opfer!"
Da schliesst sich mir der Kreis zu Samuel, wo man dieses Wort finden kann!

So komme ich zu dem Ergebnis, 
das Nachfolge Wiedergeburt bewirkt.

Gruss, Laodicea :engel:
 
"Herr steh auf! 
Lass deine Feinde zerstreut werden und alle, die dich hassen, flüchtig werden vor dir!"
Komm wieder Herr! 
  4.Mose 10,35,36

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 3491
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Aufklärung: Neugeboren als Christ

Beitrag von Travis » Mo 25. Nov 2019, 06:28

Laodizea hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 23:04
So komme ich zu dem Ergebnis,
das Nachfolge Wiedergeburt bewirkt.
Sowohl bei Samuel als auch bei dem Jüngling sollte die Nachfolge (wenn man da bei Samuel schon von reden kann) mit der Entscheidung erst beginnen. Gerade die Aufforderung zur Nachfolge, deren Einstiegsanforderung Jesus formulierte, brachte den Jüngling dazu abzulehnen. Er war nicht bereit nachzufolgen, da ihm sein Reichtum offensichtlich mehr bedeutete, als dem Messias zu folgen.

Der Begriff "Nachfolge" wird in der Bibel in Bezug auf den Messias verwendet. Der Jüngling sollte seinen alten Herrn (Reichtum) verlassen und sich dem Messias zwecks Nachfolge anschließen.

Sowohl beim Jüngling als auch bei Samuel sollte man beachten, dass der Heilige Geist im Rahmen des Neuen Bundes noch nicht ausgegossen war.

Fazit: Die Wiedergeburt initiiert die Nachfolge.

Paulus schreibt dazu:
Epheser 1,13+14 hat geschrieben:13 In ihm seid auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit gehört habt, nämlich das Evangelium von eurer Rettung – in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist, der verheißen ist, 14 welcher ist das Unterpfand unsres Erbes, zu unsrer Erlösung, dass wir sein Eigentum würden zum Lob seiner Herrlichkeit.
was den Preozess sehr gut beschreibt.
Ich weiß, dass ich nicht einmal weiß das ich nichts weiß.

PeB
Beiträge: 3712
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Aufklärung: Neugeboren als Christ

Beitrag von PeB » Mo 25. Nov 2019, 07:17

Laodizea hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 23:04
Ich selbst gehöre zu den Menschen mit denen du gerne haderst,
Ich schrieb: ich hadere oftmals mit denen, die behaupten, alles besser zu wissen. Ich zähle dich eigentlich nicht dazu. :-)
Laodizea hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 23:04
So komme ich zu dem Ergebnis, 
das Nachfolge Wiedergeburt bewirkt.
Einleuchtend.

PeB
Beiträge: 3712
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Aufklärung: Neugeboren als Christ

Beitrag von PeB » Mo 25. Nov 2019, 07:20

Travis hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 06:28
Fazit: Die Wiedergeburt initiiert die Nachfolge.

Paulus schreibt dazu:
Epheser 1,13+14 hat geschrieben:13 In ihm seid auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit gehört habt, nämlich das Evangelium von eurer Rettung – in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist, der verheißen ist, 14 welcher ist das Unterpfand unsres Erbes, zu unsrer Erlösung, dass wir sein Eigentum würden zum Lob seiner Herrlichkeit.
was den Preozess sehr gut beschreibt.

1. das Evangelium hören
2. zum Glauben kommen
3. den Heiligen Geist empfangen

Richtig?

An welcher Stelle ist Wiedergeburt gemeint? Bei 3.?

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 3491
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Aufklärung: Neugeboren als Christ

Beitrag von Travis » Mo 25. Nov 2019, 07:31

PeB hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 07:20
An welcher Stelle ist Wiedergeburt gemeint? Bei 3.?
So zwischen 2. und 3. da biblischer Glaube bereits keine Leistung sondern ein Beziehungsbegriff ist. Mit 3. ist es abgeschlossen. Wichtig ist auch, dass eventhafte Ereignisse nicht erwähnt werden.
Ich weiß, dass ich nicht einmal weiß das ich nichts weiß.

PeB
Beiträge: 3712
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Aufklärung: Neugeboren als Christ

Beitrag von PeB » Mo 25. Nov 2019, 07:39

Travis hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 07:31
PeB hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 07:20
An welcher Stelle ist Wiedergeburt gemeint? Bei 3.?
So zwischen 2. und 3. da biblischer Glaube bereits keine Leistung sondern ein Beziehungsbegriff ist. Mit 3. ist es abgeschlossen. Wichtig ist auch, dass eventhafte Ereignisse nicht erwähnt werden.
Danke.
Das "eventhafte" Ereignis, das erwähnt ist, war die allgemeine Ausgießung des Heiligen Geistes zu Pfingsten. Das muss nicht wiederholt werden.

Antworten