Balken und Splitter, und der Kampf um den Besitz der Wahrheit

Säkularismus
Geistliches und Weltliches verbinden
Tree of life
Beiträge: 2165
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#11 Re: Balken und Splitter, und der Kampf um den Besitz der Wahrheit

Beitrag von Tree of life » Di 26. Nov 2019, 11:52

Ruth hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 11:01
Eigentlich wollte ich das Thema von einer ganz anderen Seite aufzäumen, als es hier scheinbar angekommen ist.
Das kenn ich...
Manchmal denk ich, es könnt vielleicht wirklich so sein, daß der Mensch denkt, aber Gott lenkt...oder wer/was auch immer
Oder so: Das Schicksal fügt....

Helmuth
Beiträge: 7376
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

#12 Re: Balken und Splitter, und der Kampf um den Besitz der Wahrheit

Beitrag von Helmuth » Di 26. Nov 2019, 15:52

Pluto hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 11:09
Wahrheit ist immer ein Zirkelschluss im Auge des Betrachters. Das Problem ist, Wahrheit ist abhängig von den Kriterien die wir dafür ansetzen und deshalb immer Menschgemacht.
Was immer jeder für wahr hält, was du ansprichst ist für mich nicht die eigentliche Probelmatik, die sich dahinter verbirgt. Das Balken-Splitter-Probelm ist eine klassisches Konfliktsituation unter Menschen, die Jesus damit anspricht. Sie wird gerne auf dem Schlachtfeld der "Wahrheit" ausgetragen, und doch findet es dort gar nicht statt. Das meint jeder nur.

Man merkt schnell die Fehler anderer, bloß den eigenen Kopfschuss nicht. So ist ein Vorwurf vielleicht rein sachlich begründbar, könnte man dabei die Person auch außen vor lassen. Andernfalls hat man moralisch aber gar nicht das Recht dazu.

Auf diese Weise hilft es auch nicht, weil destruktive Kritik kraftlos bleibt, üblicherweise nicht angenommen wird und in etlichen Fällen sogar ins Gegenteil gegenseitiger Attacken umschlägt. Der Kritisierte erkennt den Balken des anderen durchaus, weil er ja im Gegensatz zum Kritisierer "nur" einen Splitter hat und so denkt sich so mancher: "Dieser Vollpfosten kann mich mal."

Wer die Nutzlosigkeit solch falscher Hilfeststellung erkennt, da sie nur im Fleisch gefochten wird, macht es anders, und zwar so wie Jesus uns lehrt wie man Konfikte regelt. Es ist eine Sache der Nächstenliebe, die nicht darin besteht immer nur die Splitter der anderen zu kritisieren ohne sich selbst dabei einmal gerichtet zu haben.

Nur wer auch rein ist kann etwas reinigen. Mit einem dreckigen Geschirrtuch reingt man auch keinen einzigen benutzen Teller. Man schmiert nur den Dreck des Tuchs darauf.
Der Herr steht zu mir, deshalb fürchte ich mich nicht. Was kann ein Mensch mir anhaben?
Ps 118:6

JackSparrow
Beiträge: 4695
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

#13 Re: Balken und Splitter, und der Kampf um den Besitz der Wahrheit

Beitrag von JackSparrow » Di 26. Nov 2019, 17:07

Ruth hat geschrieben:Erwachsen werden (auch im Glauben) bedeutet aber, meiner Meinung nach, über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken, nicht mehr NUR "vorgekaute" Wahrheiten zu glauben.
Erwachsen werden bedeutet sich der Realität zu stellen. Ein erwachsenes Tier in freier Wildbahn überlebt nicht, wenn es mit der Realität nicht umgehen kann.


Helmuth hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 15:52
so wie Jesus uns lehrt wie man Konfikte regelt
Richten wir uns nach Jesus Worten, dann regelt man Konflikte, indem man stets die andere Wange hinhält und dem Nächsten auch noch den BMW, die Goldbarren aus dem Keller sowie die eigene Ehefrau überlässt, auch wenn er eigentlich nur ein Hemd haben wollte.

Richten wir uns nach Jesu Taten, dann regelt man Konflikte durch Drohungen, durch das Umwerfen von Tischen oder indem wir unserem Nächsten Unverständnis und Verstockung vorwerfen, wann immer sie unseren Plattitüden keinen Sinn abzugewinnen vermögen.

Es ist eine Sache der Nächstenliebe, die nicht darin besteht immer nur die Splitter der anderen zu kritisieren ohne sich selbst dabei einmal gerichtet zu haben.
Ich persönlich hab nichts falsch gemacht.

Nachdem ich nun über mich selbst richtete, erlaube ich mir Jesus zu kritisieren: Das Gesetz seines HERRN schreibt eindeutig vor, dass Ehebrecherinnen gesteinigt werden müssen. Indem er eine Ehebrecherin freisprach, beging Jesus eine Sünde gegen seinen HERRN und ist dementsprechend zur Rechenschaft zu ziehen.


Ruth
Beiträge: 1885
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

#15 Re: Balken und Splitter, und der Kampf um den Besitz der Wahrheit

Beitrag von Ruth » Mi 27. Nov 2019, 10:18

JackSparrow hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 17:07
Ruth hat geschrieben:Erwachsen werden (auch im Glauben) bedeutet aber, meiner Meinung nach, über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken, nicht mehr NUR "vorgekaute" Wahrheiten zu glauben.
Erwachsen werden bedeutet sich der Realität zu stellen. Ein erwachsenes Tier in freier Wildbahn überlebt nicht, wenn es mit der Realität nicht umgehen kann.

Wie gut, dass es bei den Menschen keine freie Wildbahn (mehr) gibt ... 👽 ... oder vielleicht auch nicht gut :g222:

"Realität" ist ein sehr schwammiger Begriff. Was ist Realität? Ist die Realität für alle Menschen gleich?

"Über den Tellerrand blicken" heißt für mich: man bemüht sich ab und zu auch mal, über die eigene Realität hinaus zu blicken - um die Realität Anderer wahrzunehmen ... vielleicht auch mal miteinander darüber reden, und versuchen zu verstehen :secret:
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

JackSparrow
Beiträge: 4695
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

#16 Re: Balken und Splitter, und der Kampf um den Besitz der Wahrheit

Beitrag von JackSparrow » Mi 27. Nov 2019, 10:53

Ruth hat geschrieben:
Mi 27. Nov 2019, 10:18
"Realität" ist ein sehr schwammiger Begriff. Was ist Realität? Ist die Realität für alle Menschen gleich?
Sie ist nicht für alle Menschen gleich, da der Einzelne mit seinem Wahrnehmungsapparat zur Realität dazugehört und seinen eigenen Standpunkt demnach mit einbeziehen muss, wenn er über die Realität berichten will.

Deshalb hat man in seriösen wissenschaftlichen Studien eine Kontrollgruppe, um die Unterschiede zwischen den Realitäten der einzelnen Versuchsteilnehmer aus dem Ergebnis herausrechnen zu können.

Tree of life
Beiträge: 2165
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#17 Re: Balken und Splitter, und der Kampf um den Besitz der Wahrheit

Beitrag von Tree of life » Mi 27. Nov 2019, 11:24

Ruth hat geschrieben:
Mi 27. Nov 2019, 10:18
Wie gut, dass es bei den Menschen keine freie Wildbahn (mehr) gibt
Es gibt, meines Wissens, noch paar indigene Gruppen(Völker) dich noch in freier Wildbahn leben und noch nicht "zivilisiert" wurden.
Auch drang die frohe Botschaft bisher noch nicht zu ihnen durch.
Sie leben irgendwie "Natur pur" stehen der Realität gegenüber, müssen jagen, sich Baumhäuser bauen, sich schützen vor Gefahren.
Ich denke, daß auch sie Regeln folgen oder einem Instinkt, damit das Miteinander funktioniert

Tree of life
Beiträge: 2165
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#18 Re: Balken und Splitter, und der Kampf um den Besitz der Wahrheit

Beitrag von Tree of life » Di 10. Dez 2019, 16:13

JackSparrow hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 17:07
Richten wir uns nach Jesus Worten, dann regelt man Konflikte, indem man stets die andere Wange hinhält
Vor paar Tagen war ich in einer Situation, genaue Details werde ich hier nicht anführen...

Ich tat etwas ohne Absicht, es war eher aus Unachtsamkeit
Das Vergehen wurde beobachtet.
Ich wurde darauf angesprochen, ob ich den nicht aufpassen könnte.

Ich ging dann sofort in eine Verteidigungsposition und wollte mich rechtfertigen, warum das passiert sei...eine Diskussion entstand, ein hin und her
Jedenfalls kam es (rückblickend) meines Erachtens zu einer unnötigen Kettenreaktion.

Am Ende entschuldigte ich mich dafür was ich getan habe und sagt, ich versteh schon...
Daheim dachte ich darüber nach und kam zu dem Entschluss, ich hätte mich einfach nur zu entschuldigen brauchen und gut wärs gwesen

Das verstehe ich unter "Wange hinhalten"
Ich muß nicht immer um Recht/Unrecht kämpfen /streiten (diskutieren)
Sie wollte eine Entschuldigung und Verständnis.
Sie bekam beides von mir, linke und rechte Wange hin gehalten ;)

Antworten