Gott und die Zeit ….

Säkularismus
Geistliches und Weltliches verbinden
Ruth
Beiträge: 2447
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

#11 Gott und die Zeit ….

Beitrag von Ruth » Sa 10. Jul 2021, 10:45

sven23 hat geschrieben:
Sa 10. Jul 2021, 07:26
Ruth hat geschrieben:
Mo 5. Jul 2021, 14:08
Das ist eben MEINE Art, wie ich Gott erlebe. Aber weil ich das wiederholt erlebe, und es immer besser passt, als meine eigenen Vorstellungen, ist es FÜR MICH Fakt, dass Gott in meinem Leben aktiv mitwirkt.

Es kann aber auch sein, dass sog. "Gotteserfahrungen" auf einer sehr selektiven und einseitigen Interpretation und Zuschreibung von Ereignissen beruhen.

- positive Ereignisse und Erfahrungen werden Gott zugeschrieben

- negative Ereignisse und Erfahrungen werden ignoriert oder uminterpretiert


Wenn man genügend Menschen beisammen hat, die so vorgehen, dann kann man von einer Glaubensgemeinschaft sprechen.

Ja, das stimmt wohl ... es ist immer Sache desjenigen, der es "zuordnet". Was dazu führen kann, dass es "Gegner" gibt, die es eben anders zuordnen. Ist beides der gleiche Weg, und man kann beide "Gemeinschaften" auch nur zuordnen ... solange man nicht mit seiner eigenen Zuordnung die des Anderen abwertet.

Solange Zusammenschlüsse von Gemeinschaften aufbauend wirken, anstatt manipulierend und absolut gegeneinander zu agieren, ist das eine positive Entwicklung.
Mehr als zuordnen kann ohnehin niemand, wenn es um das Verständnis des Lebens und des Glaubens geht.
"Gut" ist es IMMER nur, wenn das bedeutet: Miteinander = Füreinander !
(anstatt gegeneinander/Konkurrenz/ nach Macht streben)
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

Antworten