Impfungen - Segen oder Fluch?

Ethik und Moral
Medizin & Krankheit
Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#91 Impfungen - Segen oder Fluch?

Beitrag von sven23 » Sa 18. Sep 2021, 08:48

JackSparrow hat geschrieben:
Di 14. Sep 2021, 21:36
Durch Impfen allein wird man die Pandemie nicht langfristig eindämmen können. Zumindest nicht mit den derzeit verfügbaren Impfstoffen.
Das stimmt leider. Ein wirksames Medikament gegen Covid ist derzeit auch noch nicht in Sicht.
Aber was wäre nach heutigem Kenntnisstand die Alternative zur Impfung?
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#92 Impfungen - Segen oder Fluch?

Beitrag von sven23 » Sa 18. Sep 2021, 10:08

SamuelB hat geschrieben:
Mi 15. Sep 2021, 09:11
Bei mir besteht die Ablehnung nach wie vor in gleicher Höhe, weil Teilnahme an XY für mich kein Grund für eine Impfung ist.
Das wäre auch der falsche Grund. Wie schon oft hier gesagt wurde, ist jede medizinische Behandlung eine Risiko-Nutzen Abwägung.
Die Datenlage zeigt aber eindeutig, dass der Nutzen einer Impfung das Risiko deutlich übersteigt.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/123013/Risiko-von-Sinusvenenthrombose-nach-COVID-19-viel-hoeher-als-nach-Impfung

Unter dem Aspekt der reinen Risikio-Nutzen Abwägung gibt es für die meisten keine echte Alternative zur Impfung.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#93 Impfungen - Segen oder Fluch?

Beitrag von sven23 » Sa 18. Sep 2021, 10:11

Naqual hat geschrieben:
So 12. Sep 2021, 18:16
sven23 hat geschrieben:
So 12. Sep 2021, 16:58
Wenn der Staat Impfungen verboten hätte, dann könnte man sich den Stoff sicher in der Querdenkerszene illegal besorgen. :lol:
LoL.

Wenn der Stoffproduzent eine Aktiongesellschaft ist, würde ich kurz vor dem Verbot noch Aktien kaufen. :)
Warum sagt man eigentlich "Querdenker"? Weil "Logikbehinderte" diskriminierend wäre?
Die Querdenker und Impfgegner werden ihren Enkeln irgendwann erzählen, dass die "damals" im Widerstand waren. :crazzyy:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

R.F.
Beiträge: 6532
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

#94 Impfungen - Segen oder Fluch?

Beitrag von R.F. » Sa 18. Sep 2021, 10:35

sven23 hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 08:48
JackSparrow hat geschrieben:
Di 14. Sep 2021, 21:36
Durch Impfen allein wird man die Pandemie nicht langfristig eindämmen können. Zumindest nicht mit den derzeit verfügbaren Impfstoffen.
Das stimmt leider. Ein wirksames Medikament gegen Covid ist derzeit auch noch nicht in Sicht.
Aber was wäre nach heutigem Kenntnisstand die Alternative zur Impfung?
Einem für Corona-Erkrankungen zuständigen Klinik-Arzt zufolge stammt - zumindest aktuell - die Überzahl der in seine Klinik eingewiesenen Corona-Kranken aus einfacheren Schichten .

Um die über Krankheiten vermeidende Lebensweise zu informieren, sollte sich das Bildungswesen bemühen. Und zwar bereits an den Grundschulen. Zwei Drittel der Krebserkrankungen ließen sich dem ehemaligen Leiter der Deutschen Krebsgesellschaft zufolge durch richtige Lebensweise vermeiden. Auch die Ursache der Corona-Infektion geht höchstwahrscheinlich auf Fehl- und Mangelernährung zurück.

Ich bewundere übrigens den Glauben der Impfbereiten an die Fähigkeiten der Medizin. Gewisse Politiker hoffen auf solche Bereitwilligkeit nicht nur im Gesundheitsbereich.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#95 Impfungen - Segen oder Fluch?

Beitrag von sven23 » Sa 18. Sep 2021, 11:20

R.F. hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 10:35
sven23 hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 08:48
JackSparrow hat geschrieben:
Di 14. Sep 2021, 21:36
Durch Impfen allein wird man die Pandemie nicht langfristig eindämmen können. Zumindest nicht mit den derzeit verfügbaren Impfstoffen.
Das stimmt leider. Ein wirksames Medikament gegen Covid ist derzeit auch noch nicht in Sicht.
Aber was wäre nach heutigem Kenntnisstand die Alternative zur Impfung?
Einem für Corona-Erkrankungen zuständigen Klinik-Arzt zufolge stammt - zumindest aktuell - die Überzahl der in seine Klinik eingewiesenen Corona-Kranken aus einfacheren Schichten .
Demzufolge wäre die Impfquote in den "höheren" Schichten deutlich höher, denn 94% der derzeitigen Corona-Intensivpatienten sind ungeimpft.

R.F. hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 10:35
Um die über Krankheiten vermeidende Lebensweise zu informieren, sollte sich das Bildungswesen bemühen. Und zwar bereits an den Grundschulen.
Das wäre wünschenswert, aber wie du weißt, ist Bildung Ländersache. Und das Argument hat bis jetzt noch fast jede positive Veränderung verhindert. ;)
Die Politik hätte die Möglichkeit, ihren Beitrag zu leisten, etwa durch eine Lebensmittelampel, die aber die Chef-Lobbyisten von Nestle, Frau Klöckner, erfolgreich verhindert hat.
Ebenso könnte man den Einsatz der ungesunden Transfette verbieten, oder zumindest stark einschränken, wie das in anderen Ländern schon längst geschehen ist. In Dänemark sind die Herzerkrankungen deutlich zurückgegangen.


R.F. hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 10:35
Auch die Ursache der Corona-Infektion geht höchstwahrscheinlich auf Fehl- und Mangelernährung zurück.
Wer will das herausgefunden haben?

R.F. hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 10:35
Ich bewundere übrigens den Glauben der Impfbereiten an die Fähigkeiten der Medizin.
Da ist weniger Glauben gefragt als vielmehr empirische Daten. Und die sprechen eine eindeutige Sprache.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 3480
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

#96 Impfungen - Segen oder Fluch?

Beitrag von SamuelB » Sa 18. Sep 2021, 11:22

sven23 hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 10:11
Die Querdenker und Impfgegner werden ihren Enkeln irgendwann erzählen, dass die "damals" im Widerstand waren.
Diese Einschätzungen können wir gern den kommenden Generationen überlassen. Ich bin sehr neugierig wie meine Kinder in ein paar Jahrzehnten diese komische Zeit bewerten (und meine Entscheidungen einordnen). Die Jungs sind beide nicht auf den Kopp gefallen.

JackSparrow
Beiträge: 5448
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

#97 Impfungen - Segen oder Fluch?

Beitrag von JackSparrow » Sa 18. Sep 2021, 15:50

R.F. hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 10:35
Einem für Corona-Erkrankungen zuständigen Klinik-Arzt zufolge stammt - zumindest aktuell - die Überzahl der in seine Klinik eingewiesenen Corona-Kranken aus einfacheren Schichten .
Da hat er sicher recht. Erstens bilden "einfachere Schichten" auch in der Gesamtbevölkerung die Überzahl; zweitens ist seit Jahrzehnten bekannt, dass sozialer Status und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit negativ korrelieren.

Statistik lässt grüßen (beziehungsweise das Fach Medizinische Soziologie, welches bei einem für Corona-Erkrankungen zuständigen Klinik-Arzt spätestens im vierten Semester hätte auf dem Lehrplan stehen sollen).

Um die über Krankheiten vermeidende Lebensweise zu informieren, sollte sich das Bildungswesen bemühen.
Eine "Krankheiten vermeidende Lebensweise" ist traditionell das Betätigungsfeld der Esoterik-Industrie. Ich fürchte dem Bildungswesen mangelt es hauptsächlich an einem verpflichtenden Grundkurs in Logik.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#98 Impfungen - Segen oder Fluch?

Beitrag von sven23 » Sa 18. Sep 2021, 19:45

SamuelB hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 11:22
sven23 hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 10:11
Die Querdenker und Impfgegner werden ihren Enkeln irgendwann erzählen, dass die "damals" im Widerstand waren.
Diese Einschätzungen können wir gern den kommenden Generationen überlassen. Ich bin sehr neugierig wie meine Kinder in ein paar Jahrzehnten diese komische Zeit bewerten (und meine Entscheidungen einordnen). Die Jungs sind beide nicht auf den Kopp gefallen.
Aber es ist doch albern und geschichtsvergessen, wenn man sich damit brüstet, in einer Demokratie Flugblätter verteilt zu haben und sich wie Sophie Scholl fühlt.
 
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#99 Impfungen - Segen oder Fluch?

Beitrag von sven23 » Sa 25. Sep 2021, 06:47

War da nicht noch was?
Sollten nicht am 15. September alle Geimpften tot umfallen, wie uns prophetische Impfgegner weismachen wollten?
Übrigens wissen wir jetzt auch, woher die aktuelle Chip-Knappheit kommt. Bill Gates hat alle Chips aufgekauft, die er ja für die Massenimpfung der Weltbevölkerung benötigte. :lol:

Impfgegner gab es übrigens schon vor Corona.

Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 3480
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

#100 Impfungen - Segen oder Fluch?

Beitrag von SamuelB » Sa 25. Sep 2021, 08:59

sven23 hat geschrieben:
Sa 25. Sep 2021, 06:47
Sollten nicht am 15. September alle Geimpften tot umfallen, wie uns prophetische Impfgegner weismachen wollten?
Wer hat das verbreitet? Habe ich gar nicht mitbekommen.

Solche Weltuntergangsszenarien werden genauso von Corona-Jüngern beschworen. Sollen sich nicht in diesem Herbst alle Ungeimpften infizieren? Ich warte seit dem 21. gespannt.

Mich erinnert es sehr an die hysterischen Warnungen vor Dämonen, Hölle und Endzeit, die von Christen seit Jahrhunderten ausgesprochen werden, wenn man das Erlösungswerk zurückweist. Es hat religiöse Ausmaße angenommen, selbst der Sündenbock ist identifiziert.


sven23 hat geschrieben:
Sa 25. Sep 2021, 06:47
Impfgegner gab es übrigens schon vor Corona.
Ja, gab es. Jetzt reicht es schon, wenn man nicht gegen Corona geimpft ist, um als Impfgegner zu gelten.


In Österreich wurde über Herbert Kickl behauptet, er hätte sich heimlich impfen lassen. Es wird immer verrückter.

Antworten