Ärger, Wut und Zorn

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
Benutzeravatar
Laodizea
Beiträge: 400
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 00:43
Wohnort: Paraguay

#1 Ärger, Wut und Zorn

Beitrag von Laodizea » Mi 18. Sep 2019, 00:37

wie geht ihr damit um?
wenn ihr euch über etwas ärgert, wie werdet ihr den Ärger los?
wenn ihr wütend seid?
was macht ihr?
und wenn der Zorn kocht?
was dann???

es gibt so viele Möglichkeiten...
welche kennt ihr oder wendet ihr an?

ich frage mal wieder aus aktuellem Anlass.
Nachlass-ärgernisse, jetzt schon! :roll:

Stiefmutter Nummer 7 oä. nervt schon jetzt... :thumbdown:

jaja, wo das Aas,da bald die Geier!
Gruss, Laodicea :engel:
"Herr steh auf! 
Lass deine Feinde zerstreut werden und alle, die dich hassen, flüchtig werden vor dir!"
Komm wieder Herr! 
  4.Mose 10,35,36

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 3491
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

#2 Re: Ärger, Wut und Zorn

Beitrag von Travis » Mi 18. Sep 2019, 06:17

Zuerst rege ich mich nicht (mehr) so schnell auf. Der Zorn ist also langsam (Spr 19,11 & Jak 1,19) geworden. Oftmals regt man sich zu unrecht auf, ohne das es einen obejktiven Grund gäbe. Denn längst nicht jede Situation in der etwas nicht so läuft wie man es sich denkt oder gewünscht hätte, macht Zorn zwingend nötig. Sachliche Analyse und überlegtes Handeln zur Lösung des Konfilktes sind weniger anstrengend für alle Beteiligten. Ein paar Gespräche mit Gott sind da ebenfalls sehr hilfreich.

Darüber hinaus hat sich die Sicht auf meine Lage zumindest teilweise ebenfalls geändert, sodass ich den Anlaß des Zorns in meine Fürbitte einschließe, damit Gott Barmherzigkeit und Vergebung übt (Römer 12,19; 1Kor 3,17).

Den emotionalen Überschuß kann man meist durch körperliche Anstrenung ablassen. Sport oder entsprechende körperliche Betätigung bei der keiner zu Schaden kommt. Manchmal hilft auch lautes kontrolliertes Schreien.
Ich weiß, dass ich nicht einmal weiß das ich nichts weiß.

Benutzeravatar
Laodizea
Beiträge: 400
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 00:43
Wohnort: Paraguay

#3 Re: Ärger, Wut und Zorn

Beitrag von Laodizea » Mi 18. Sep 2019, 13:01

Das ist interessant.
Im allgemeinen habe ich auch so gedacht und durch stetiges Gebet und Gottvertrauen, man macht seine Erfahrungen mit sich selbst und versucht das Ding irgendwie zu schaukeln...in der Hoffnung...man kommt schon durch und das Leben mit Gott geht weiter.

Ärgern ist erwas anderes als wütend zu sein.
Zorn dürfte noch eine andere Kategorie sein, denn diesen erwähnt Jesus.
"wenn ihr zürnet...so sündiget nicht"

Zorn ist keine Sünde.
Die Frage bleibt, wie macht man das; im Zorn nicht sündigen?
Wie zähme ich den Ärger der mich reizt?
Wie kann ich mich nicht stossen an dem was mich ärgert?

Da laufen bei mir plötzlich die Emotionen hohl und ich befinde mich schneller auf der Palme als mir lieb ist...aus heiterem Himmel kommt ein Ärgernis und ich brenne?

Oh, ich brenne ...und dann???
Empfinde ich menschlich aber es bringt mich in innere Nöte,
denn sooo will ich nicht sein,
lieber wie Jesus,
sanftmütig, barmherzig, freundlich,
den anderen höher achten als mich selbst...
obwohl der doch so ein Idiot ist und mich jedesmal reizt!

Da sitzte ich dann auf der Palme, wie Jona unterm Rizinus und hadere.
Mit mir selbst...was mach ich hier auf der Palme, wie komm ich denn schon wieder hier oben hin...das will ich so nicht...was kann ich bloss tun...?
So oder ähnlich habe ich das schon tausendfach durchlebt.
Und komme an mein eigenes Unvermögen.
Ich tröste mich dann und denke naja,
beim nächsten Mal machst du das anders und alles wird gut!

Nö, so einfach ist das für mich nicht.
Das Gute vollbringen will ich oft und doch kommt Böses raus und dann ärgert es mich wieder und ich muss mich schämen.
Vor meinem Gott, vor den Menschen die mich erlebt haben...naja.

Jesus liss seinem göttlichen Zorn reichlich Raum bei der Tempelreinigung, hm!

Und Jona?
Auch der liess seinen Unmut raus!
Hat Gott ihn deshalb verworfen oder nur gescholten und belehrt?

Ob sich Jonas Charakter änderte?
Oder der meine?
Ist das überhaupt das Ziel?

Für mich stellt sich die Frage wie ich nicht auf die Palme komme, wo Gott mich immer freundlich wieder abholt...und weiter gehts.

Gruss,Laodicea :engel:
"Herr steh auf! 
Lass deine Feinde zerstreut werden und alle, die dich hassen, flüchtig werden vor dir!"
Komm wieder Herr! 
  4.Mose 10,35,36

Munro
Beiträge: 7200
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

#4 Re: Ärger, Wut und Zorn

Beitrag von Munro » Mi 18. Sep 2019, 13:25

Laodizea hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 13:01

Für mich stellt sich die Frage wie ich nicht auf die Palme komme, wo Gott mich immer freundlich wieder abholt...und weiter gehts.


*mal leicht off topic gefragt*

Gibt es in Paraguay auch reale Palmen - neben der sprichwörtlichen Palme? :)
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Laodizea
Beiträge: 400
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 00:43
Wohnort: Paraguay

#5 Re: Ärger, Wut und Zorn

Beitrag von Laodizea » Mi 18. Sep 2019, 20:36

Munro hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 13:25
Laodizea hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 13:01

Für mich stellt sich die Frage wie ich nicht auf die Palme komme, wo Gott mich immer freundlich wieder abholt...und weiter gehts.


*mal leicht off topic gefragt*

Gibt es in Paraguay auch reale Palmen - neben der sprichwörtlichen Palme? :)

Ja schon, aber ich komme nicht hoch.
Wo ist eigentlich Kolibri mit den Cocosnüssen?

Gruss,Laodicea :engel:
"Herr steh auf! 
Lass deine Feinde zerstreut werden und alle, die dich hassen, flüchtig werden vor dir!"
Komm wieder Herr! 
  4.Mose 10,35,36

Munro
Beiträge: 7200
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

#6 Re: Ärger, Wut und Zorn

Beitrag von Munro » Mi 18. Sep 2019, 21:14

Laodizea hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 20:36

Ja schon, aber ich komme nicht hoch.


In meinem Garten habe ich auch einige Palmen.
Als kleine Sämlinge mal aus der Südschweiz (Tessin) mitgebracht.
Und sie gedeihen sehr gut in der Ober-Rhein-Ebene.

:idea:
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Munro
Beiträge: 7200
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

#7 Re: Ärger, Wut und Zorn

Beitrag von Munro » Mi 18. Sep 2019, 21:15

Laodizea hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 20:36
Wo ist eigentlich Kolibri mit den Cocosnüssen?

Sie schwirrt derzeit anderswo. :idea:
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Laodizea
Beiträge: 400
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 00:43
Wohnort: Paraguay

#8 Re: Ärger, Wut und Zorn

Beitrag von Laodizea » Mo 23. Sep 2019, 02:22

Travis hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 06:17
Den emotionalen Überschuß kann man meist durch körperliche Anstrenung ablassen. Sport oder entsprechende körperliche Betätigung bei der keiner zu Schaden kommt. Manchmal hilft auch lautes kontrolliertes Schreien.
Ja, das klappt ganz gut!
Seit einigen Monaten trommle ich mit einem Djembe :wave:
Und übe fleissig die Rythmen.
Jetzt wo das schon besser klappt...oh ja, da gehen die Emotionen in neue Richtungen.

Das betrifft aber nur die äusseren Umstände.

Doch wie räumt man den ständigen Anstoss aus dem Weg,
aus meinem Herzen, wenn der Unbeweglich ist?
Also meine eigene Unzulänglichkeit, meine Charakterschwäche...
darum geht es, wie werde ich Christus ähnlicher, letztlich!


Gruss, Laodicea :engel:
"Herr steh auf! 
Lass deine Feinde zerstreut werden und alle, die dich hassen, flüchtig werden vor dir!"
Komm wieder Herr! 
  4.Mose 10,35,36

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 3491
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

#9 Re: Ärger, Wut und Zorn

Beitrag von Travis » Mo 23. Sep 2019, 06:22

Laodizea hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 02:22
Das betrifft aber nur die äusseren Umstände.
Da würde ich gar kein "nur" formulieren, da es ja bedeutet, Konfliktsituationen im Griff zu haben. Es ist ein vernünftiger Weg.
Laodizea hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 02:22
Doch wie räumt man den ständigen Anstoss aus dem Weg, aus meinem Herzen, wenn der Unbeweglich ist? Also meine eigene Unzulänglichkeit, meine Charakterschwäche... darum geht es, wie werde ich Christus ähnlicher, letztlich!
Diesen Bereich haben wir nicht in der Hand. Innere Veränderung, also nicht nur die Therapie von Symptomen, nimmt Gott in uns vor. Niemand sonst. Ich würde also nicht einmal sagen, dass die tatsächliche innere Veränderung für einen Menschen zu schwer ist. Sie ist außerhalb unserer Reichweite. Diese Veränderung ist die eigentliche Nachfolge, da sie Innen und Außen betrifft.

Aus diesem Grund würde ich bereits die Frage anders stellen. Aber das ist nur meine Ansicht. Sie müsste eher in die Richtung von "Wie stehe ich Gott bezüglich meiner Veränderung nicht mehr im Weg?". Die Antwort muss von jedem selbst kommen. Die Konsequenzen von jedem selbst gezogen werden.
Ich weiß, dass ich nicht einmal weiß das ich nichts weiß.

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 3205
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

#10 Re: Ärger, Wut und Zorn

Beitrag von SamuelB » Mo 23. Sep 2019, 06:27

Travis hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 06:22
Laodizea hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 02:22
Doch wie räumt man den ständigen Anstoss aus dem Weg, aus meinem Herzen, wenn der Unbeweglich ist? Also meine eigene Unzulänglichkeit, meine Charakterschwäche... darum geht es, wie werde ich Christus ähnlicher, letztlich!
Diesen Bereich haben wir nicht in der Hand. Innere Veränderung, also nicht nur die Therapie von Symptomen, nimmt Gott in uns vor. Niemand sonst.
Du meinst, man kann sein Verhalten nicht allein ändern? :?:
"...und sie alle unterwarfen sich. Nur Iblis nicht; er gehörte nicht zu denen, die sich unterwerfen."
(Quran, 7:11)
🧿

Antworten