Spuk-Erscheinungen

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
Anthros

#621 Spuk-Erscheinungen

Beitrag von Anthros » Sa 5. Jun 2021, 10:59

oTp hat geschrieben:
Mi 2. Jun 2021, 11:16
Anthros hat geschrieben:
Mi 2. Jun 2021, 10:45
Das kann der liebe Anthros - ein wenig jedenfalls - auch: Vor vielen Jahren erschien plötzlich ein sich bewegender Lichtschein in dem Zimmer, in dem ich schlief.

Das kennt man auch als Spukphänomen. Sowas wie sich bewegende Lichtkugeln.
werden auch erzählt. Scheint aber auch schon mal im Zusammenhang mit geistigen Offenbarungen zu stehen. Man denke an Sundar Singhs Jesuserscheinung.

Link zu etwas von Lucadou:
Microsoft Word - SPUK.rtf (parapsychologische-beratungsstelle.de)
Es kann kugelförmig gewesen sein, aber hatte keine strenge Abgrenzung, eher wie ein Licht, das mit der Ferne immer schwächer wird. Es erhellte auch leicht das Zimmer, soweit ich mich zu erinnern meine, denn es ist schon länger her.

Danke, die PDF habe ich überflogen. Sie ist eine sachliche Zusammenfassung, es fehlen die Reaktionen der Personen, die die Erscheinungen erlebt haben. 
 

oTp
Beiträge: 284
Registriert: Mi 21. Apr 2021, 10:45

#622 Spuk-Erscheinungen

Beitrag von oTp » Sa 5. Jun 2021, 11:12

Hier noch zur breiteren Auseinandersetzung Sundar Singh :
Singh - Gesichte aus der Jenseitigen Welt.pdf (gottliebtuns.com)
Da schildert er auch das Verhalten einiger Verstorbener. Man prüfe und glaube, was einem gefällt.

Suche noch seine Jesusbegegnug. War was mit Licht.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22297
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#623 Spuk-Erscheinungen

Beitrag von sven23 » Sa 5. Jun 2021, 11:31

oTp hat geschrieben:
Sa 5. Jun 2021, 09:57

Jedenfalls existieren immerhin einige Untersuchungen des Spuks.
Die Phänomene selbst kann man jedenfalls nicht mehr bestreiten. Da bleibt nur noch die Möglichkeit, sie als krank und Spinnerei "zu bändigen".

Gute Idee. :thumbsupup:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

oTp
Beiträge: 284
Registriert: Mi 21. Apr 2021, 10:45

#624 Spuk-Erscheinungen

Beitrag von oTp » Sa 5. Jun 2021, 11:38

sven23 hat geschrieben:
Sa 5. Jun 2021, 11:31
Gute Idee. :thumbsupup:

Ich habe noch zusätzlich andere Ideen, darum schreibe ich ja. Sonst ginge es schnell: Affe tot, Klappe zu.
Dein Daumen wäre mir gewiss.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22297
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#625 Spuk-Erscheinungen

Beitrag von sven23 » Sa 5. Jun 2021, 11:50

oTp hat geschrieben:
Sa 5. Jun 2021, 11:38
sven23 hat geschrieben:
Sa 5. Jun 2021, 11:31
Gute Idee. :thumbsupup:

Ich habe noch zusätzlich andere Ideen, darum schreibe ich ja. Sonst ginge es schnell: Affe tot, Klappe zu.
Dein Daumen wäre mir gewiss.
Yep, Operation gelungen, Patient tot. ;)
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Anthros

#626 Spuk-Erscheinungen

Beitrag von Anthros » Sa 5. Jun 2021, 14:47

oTp hat geschrieben:
Sa 5. Jun 2021, 09:57
Die Phänomene selbst kann man jedenfalls nicht mehr bestreiten. Da bleibt nur noch die Möglichkeit, sie als krank und Spinnerei "zu bändigen".
Ich kann's aus Gründen der Neutralität nicht, dafür dient sie mir zur Grundlage, Erscheinungen und Berichten nachzugehen.
 

Anthros

#627 Spuk-Erscheinungen

Beitrag von Anthros » Mi 9. Jun 2021, 10:04

oTp hat geschrieben:
Mi 2. Jun 2021, 11:16
Anthros hat geschrieben:
Mi 2. Jun 2021, 10:45
Das kann der liebe Anthros - ein wenig jedenfalls - auch: Vor vielen Jahren erschien plötzlich ein sich bewegender Lichtschein in dem Zimmer, in dem ich schlief.

Das kennt man auch als Spukphänomen. Sowas wie sich bewegende Lichtkugeln.
werden auch erzählt.
Der Lichtschein hatte schon mehr oder weniger was Kugeliges, könnte man sagen, er schien nicht genau abgrenzt gewesen zu sein. Wie der Lichtschein erschien, so verschwand er auch wieder.


 
oTp hat geschrieben:
Di 1. Jun 2021, 12:36
Anthros hat geschrieben:
Di 1. Jun 2021, 12:24
Was aber Wissenschaft angeht, so drückt sich in deinen Worten aus, ihr Wesen doch noch nicht ganz zu verstehen bzw. ihr mit Vorurteilen zu begegnen. Schon der Begriff "Anhänger" klingt nach "Marionette". Auch "Lehren" will richtig verstanden werden, wenn sie nicht marionettenhaft entgegengenommen werden sollen, wie in der Schule, sondern zum eigenständigen Denken gelangen soll.

Das kannst du ja noch deutlicher bestimmen.


Ich kann unter diesem Thema auf die Anthroposophie nicht näher eingehen, am besten schaue man unter Anthroposophie – AnthroWiki nach.
 

oTp
Beiträge: 284
Registriert: Mi 21. Apr 2021, 10:45

#628 Spuk-Erscheinungen

Beitrag von oTp » Mi 9. Jun 2021, 10:12

Anthros hat geschrieben:
Mi 9. Jun 2021, 10:04
Ich kann unter diesem Thema auf die Anthroposophie nicht näher eingehen, am besten schaue man unter Anthroposophie – AnthroWiki nach.

Immerhin nennt Steiner sein anthroposophisches Lehrgebäude Geisteswissenschaft. Er spricht als Jemand, der mit übersinnlichen Sinnen angeblich die geistige Welt erforscht hat. Geistes- Wissenschaft. Quasi eine Wissenschaft der aussersinnlichen Wahrnehmung. Seine Anhänger konnten bisher seine "Entdeckungen" nicht nachvollziehen. Dieses "Forschungsbebiet" entzieht sich gänzlich ihren Möglichkeiten. 

Beim Spuk kann man noch mit den normalen Sinnen beobachten. Allerdings ist es schwer, die Wahrnehmungen richtig zu interpretieren, weil es dabei ja auch Sinnestäuschungen gibt. 

Das bedeutet im Bezug auf Wahrnehmung von mehr oder weniger stofflich anwesenden Spukgestalten, dass wissenschaftlich gar nichts erkannt werden kann.
Da wird ja etwas sichtbar, das sowieso einer rein geistigen Dimension zugehört. Damit entzieht es sich sowieso wissenschaftlicher Untersuchung.
Und da die Psychologie nicht an rein unstoffliche Dimensionen glaubt, interpretiert sie alles pauschal als Sinnestäuschungen. Obwohl sie solche Urteile gar nicht tätigen kann. Sie urteilt einfach nur Unbekanntes Bekanntem zu. Ich spreche ihr dazu jede Kompetenz ab. Berechtigung hat die Psychologie nur zu sagen, dass es mannigfaltige Sinnestäuschungen gibt. Und deshalb glaubt, alle Spukereignisse kommen dadurch zustande.

Beim Thema Gott kann die Psychologie ja auch nur aus Bekanntem schlussfolgern, Gott sei ein psychisches Konstrukt. Auch hier fehlt ihr die Kompetenz.

Wie gesagt, dazu müsste man C.G. Jung durchforsten, einer der Gründer der modernen Psychologie und selber Spiritist und interessiert an östlichen Religionen. Auf seine Sichtweise berufen sich Psychologen. Anscheinend hatte er auch immer Jemand neben sich laufen, man spricht, er habe "innere Berater" gehabt.
 

oTp
Beiträge: 284
Registriert: Mi 21. Apr 2021, 10:45

#629 Spuk-Erscheinungen

Beitrag von oTp » Mi 9. Jun 2021, 13:34

oTp hat geschrieben:
Mi 9. Jun 2021, 10:12
Wie gesagt, dazu müsste man C.G. Jung durchforsten, einer der Gründer der modernen Psychologie und selber Spiritist und interessiert an östlichen Religionen. Auf seine Sichtweise berufen sich Psychologen. Anscheinend hatte er auch immer Jemand neben sich laufen, man spricht, er habe "innere Berater" gehabt.

Mal sehen, was er in Mosers Vorwort zu ihrem Buch über den Spuk von sich erkenne lässt-

oTp
Beiträge: 284
Registriert: Mi 21. Apr 2021, 10:45

#630 Spuk-Erscheinungen

Beitrag von oTp » Mo 14. Jun 2021, 12:15

Zusammenhang Spuk mit Spiritismus:

Spiritismus – Wikipedia
 
Die Entstehung des modernen Spiritismus wird gewöhnlich mit den Schwestern Margaret und Kate Fox und ihren Eltern in Verbindung gebracht, die 1848 behaupteten, in einem unlängst neu bezogenen Haus in Hydesville im US-Staat New York seltsame Klopfgeräusche zu hören, welche sie dem Geist eines ermordeten und im Keller begrabenen Hausierers zuschrieben. Die Familie übernahm die schon lange etablierte Technik der „Kommunikation“ mit derartigen „Klopfgeistern“, bei der jedem Buchstaben im Alphabet eine bestimmte Anzahl von Klopfzeichen zugeordnet wird, und suchte mit großem Erfolg die Öffentlichkeit. Bei der ersten öffentlichen Demonstration der „Fähigkeiten“ der Mädchen in Rochester, New York, im November 1848 waren 400 zahlende Gäste zugegen. Bald traten auch andernorts solche Medien auf, hauptsächlich im evangelikal geprägten Nordosten der USA, und auf dem Höhepunkt dieser Welle um 1855 sollen eine bis mehrere Millionen US-Amerikaner von der Realität der angeblichen Geisterbeschwörungen überzeugt gewesen sein. Dabei verbreiteten sich schnell auch neue Methoden der „Kommunikation“ mit den Geistern wie das „automatische Schreiben“, bei der der Geist die Hand des Mediums führen soll, oder das Aussprechen der Gedanken der Geister durch in Trance versetzte Medien.[6]
Das Neue, das den modernen Spiritismus gegenüber ähnlichen älteren Praktiken auszeichnete, war das große Interesse, welches ihm eine breite Öffentlichkeit entgegenbrachte. 

Antworten