Die Essenz jeder Religion

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
Antworten
Arjuna
Beiträge: 152
Registriert: Mo 3. Feb 2020, 21:09

#1 Die Essenz jeder Religion

Beitrag von Arjuna » Di 28. Apr 2020, 16:39

SamuelB hat geschrieben:
Mo 27. Apr 2020, 17:59
Arjuna hat geschrieben:
Mo 27. Apr 2020, 07:38
Sagen wir es so. Die Handschrift Kalis ist in diesem Forum sehr deutlich erkennbar :)
Deswegen ist es hier zzt so still und die gesamte Forenleitung hat sich nach und nach verflüchtigt?! Wer braucht sowas schon? 😂

Die Essenz jeder Religion ist Yoga. Das Wort „Yoga“ stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „Verbindung, Vereinigung“ (Sanskrit, योग, yoga, von yuga „Joch“ und yuj = anjochen, verbinden, befestigen). Die Vereinigung mit dem Göttlichen. Darum sollte es in einem Religionsforum gehen. Etikettenschwindel ist es, wenn nicht drin ist was drauf steht. Das meine ich mit der Handschrift Kalis. In den vedischen Schriften wird das Zeitalter, in dem wir jetzt leben Kali Yuga genannt, das Zeitalter der Verwirrung und des Konfliktes. Doch es ist ein gutes Zeichen, dass mehr und mehr Menschen aufwachen und nach Wahrheit, Gerechtigkeit und spiritueller Erleuchtung streben. Das ist zumindest ein Hinweis darauf, dass wir möglicherweise in naher Zukunft wieder ein goldenes Zeitalter (Satya Yuga) erleben werden. Nahe ist allerdings ein sehr relativer Begriff. Jesus sagte schon vor zwei Jahrtausenden: „Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe herbeigekommen...“ (diese Aussage von Jesus ergibt wesentlich mehr Sinn, wenn man die vedische Kosmologie mit den vier Yuga-Zyklen kennt ;) )

Das Reich Gottes bedeutet für mich, dass die Menschen die wahre Bedeutung von Religion verstehen werden, sodass die verschiedenen Religionen in Frieden und Brüderlichkeit zusammen leben. Religionskriege und religiösen Fanatismus wird es dann nicht mehr geben. Was die Bibel „den Sündenfall“ nennt, das war im Grunde der Beginn des Kali Yuga. Ursprünglich gab es nur eine Ur-Religion, die Menschen in Indien wissen das noch, denn sie nennen ihre Religion Sanatana Dharma, die ewige Religion.
Überall dort, wo Kṛṣṇa, der Meister aller Mystiker, und Arjuna, der größte Bogenschütze, anwesend sind, werden gewiss auch Reichtum, Sieg, außergewöhnliche Macht und Moral zu finden sein...“ (Bhagavad Gita 18.78)

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 2955
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

#2 Re: Die Essenz jeder Religion

Beitrag von SamuelB » Di 28. Apr 2020, 20:26

Hi!
Arjuna hat geschrieben:
Di 28. Apr 2020, 16:39
Die Vereinigung mit dem Göttlichen. Darum sollte es in einem Religionsforum gehen. Etikettenschwindel ist es, wenn nicht drin ist was drauf steht.
Meine Meinung dazu kennst du ja schon.^^ Wenn iwo stünde, dass man sich nur aus atheistischer Sicht mit Religion befassen möchte, würde ich mich natürlich daran halten. Ich bin gespannt wie sich das hier entwickelt.

Folgendes steht in der Einleitung zu den Forenregeln:
Ein Ziel dieses Forums ist es, Glaube und Religion mit Säkularismus und Naturwissenschaft so weit wie möglich zu versöhnen.
app.php/rules
In dem Ziel wird keine Religion, kein Glaube, explizit hervorgehoben. Nix Vereinigung mit dem Göttlichen.^^
Ich bin auch religiös und spirituell und das alles. Manche Themen würde ich hier nicht anschneiden, weil einfach passende Gesprächspartner fehlen. In meinem Fall ist das ohnehin schwierig. 😂
 
"If you send a goat to the desert, be prepared it will return." (Thomas Karlsson)

JackSparrow
Beiträge: 4811
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

#3 Re: Die Essenz jeder Religion

Beitrag von JackSparrow » Mi 29. Apr 2020, 22:09

Arjuna hat geschrieben:
Di 28. Apr 2020, 16:39
Die Vereinigung mit dem Göttlichen. Darum sollte es in einem Religionsforum gehen. Etikettenschwindel ist es, wenn nicht drin ist was drauf steht.
Religion ist die höchste Manifestation allen Etikettenschwindels, da es in den vergangenen vier Milliarden Jahren noch niemals einem Lebewesen gelungen ist, sich mit etwas "Göttlichem" zu "vereinigen".

Doch es ist ein gutes Zeichen, dass mehr und mehr Menschen aufwachen und nach Wahrheit, Gerechtigkeit und spiritueller Erleuchtung streben.
Richtig. Die nach Wahrheit strebenden Naturwissenschaften werden sich irgendwann gegen die religiösen Irrwege durchgesetzt haben, denn wie sprach doch schon Abraham Lincoln: "You can fool some of the people all of the time, and all of the people some of the time, but you can not fool all of the people all of the time."

(diese Aussage von Jesus ergibt wesentlich mehr Sinn, wenn man die vedische Kosmologie mit den vier Yuga-Zyklen kennt
Mit Sicherheit nicht.

Ursprünglich gab es nur eine Ur-Religion,
Ursprünglich lebte der Mensch in Sippen und jede Sippe hatte ihre eigene Religion.

Anthros
Beiträge: 155
Registriert: Do 21. Mai 2020, 09:32
Wohnort: NRW

#4 Re: Die Essenz jeder Religion

Beitrag von Anthros » Do 25. Jun 2020, 11:50

Arjuna hat geschrieben:
Di 28. Apr 2020, 16:39
Die Essenz jeder Religion ist Yoga. Das Wort „Yoga“ stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „Verbindung, Vereinigung“ (Sanskrit, योग, yoga, von yuga „Joch“ und yuj = anjochen, verbinden, befestigen). Die Vereinigung mit dem Göttlichen.
"Religion" bedeutet ja schon "Rück- oder Wiederanbindung". Doch kommt es mir sehr darauf an, wie das interpretiert wird. Für gewöhnlich wird es in unserem Kulturkreis so gesehen, dass - bildlich betrachtet - ein Geborener wieder zurück in den Mutterleib soll.
'Meine Taten von gestern sind mein Schicksal von heute!'
Rudolf Steiner, Wiedergeburt und Karma

Antworten