Reinkarnation

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
Arjuna
Beiträge: 32
Registriert: Mo 3. Feb 2020, 21:09

#421 Re: Reinkarnation

Beitrag von Arjuna » Do 13. Feb 2020, 22:49

Punch hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:26
Mit dem seichten Gegröle von Hare Krischna ist dann der Hunger in das Sterben der Kinder besiegt?
„Kirtan“, das Singen von spirituellen Liedern, ist eine bewährte, jahrtausende alte Methode. Menschen tun das, weil es funktioniert. Dabei kann der Mensch zu einem höheren Bewusstsein erwachen und Glückseligkeit erleben. Aus gutem Grund nimmt das Singen von Liedern in den spirituellen Tradition einen wichtigen Stellenwert ein. Dabei öffnet der Mensch sein Herz und überwindet die Begrenztheit seines Ego. „Chant and be happy“ - hilft es denn den hungernden Kindern, wenn wir unglücklich sind? Wenn wir der Welt wirklich helfen wollen, dann müssen wir selbst erst mal ein höheres Bewusstsein entwickeln. Die Welt ist das Spiegelbild unseres Bewusstseinszustandes. Man kann diese Welt mit einem See vergleichen. Ein Stein, den man in einen See wirft, erzeugt Wellen. Genauso erzeugt jeder Klang Wellen im Äther, die sich überallhin ausbreiten und alles berühren. Auf diese Weise hat unser Chanten einen positiven Einfluss auf die Welt um uns herum. Ein Segens-Mantra für alle Wesen:

„Lokah samasta sukhino bhavantu. Mögen alle Wesen glücklich und frei von Leid sein.“



Wenn wir das Leid reduzieren wollen, dann müssen wir die selbstsüchtige Denkweise transformieren in eine liebevolle und wohlwollende Haltung, sodass wir stets das Wohl aller im Auge behalten. Buddhisten sprechen vom Erwecken oder Kultivieren von Bodhicitta („Erleuchtungsgeist“ oder „Herz der Erleuchtung“)

Punch hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:26
Hat diese Welt nicht schon genug religiöse Fanatiker und sich selbst auserwählte Übermenschen mit Erbansprüchen auf ein Gottsein? Träume weiter, du bist für mich nur noch ein Avatar dafür, das sich die östlichen Religionen in ihrer religiösen Militanz anderen Religionen erfolgreich annähern. Und deinen Hare Krischna-Kitsch kannst du dir in Zukunft sparen, das hört sich an, wie einer Katze auf den Schwanz getreten.
Krishna sagt in der Bhagavad Gita, dass es Wesen mit einer göttlichen und einer dämonischen Wesensart gibt. Aus diesem Grund sind manchmal Spirituelle Krieger / Dharmakrieger erforderlich, die dem Bösen die Stirn bieten. In mir steckt ein Kshatriya (Krieger) damit hast Du sicher Recht. Die Bühne der Bhagavad Gita ist nicht grundlos ein Schlachtfeld. Die Pandavas, die Familie des legendären Kriegers Arjuna, repräsentieren die „Mächte des Lichts“; die Kauravas verkörpern die „Mächte der Dunkelheit“.

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 2769
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

#422 Re: Reinkarnation

Beitrag von SamuelB » Fr 14. Feb 2020, 05:42

Arjuna hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:49
Wenn wir das Leid reduzieren wollen, dann müssen wir die selbstsüchtige Denkweise transformieren in eine liebevolle und wohlwollende Haltung, sodass wir stets das Wohl aller im Auge behalten.
Du glaubst doch nicht, dass jeder das will und dass 'wir' zu früheren Zeiten lang überlebt hätten, wären wir so unterwegs? 🙄
Außerdem, aus meiner Perspektive kann ich schon mal alle gar nicht überblicken und im Auge haben. Da halte ich die christliche Nächstenliebe tatsächlich für sinnvoller.

Arjuna hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:49
In mir steckt ein Kshatriya (Krieger)
Dachte ich mir fast. 🦸‍♂️
"I will ascend into heaven, I will exalt my throne above the stars of God: I will sit also upon the mount of the congregation, in the sides of the north" (Isaiah 14:13)

JackSparrow
Beiträge: 4614
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

#423 Re: Reinkarnation

Beitrag von JackSparrow » Fr 14. Feb 2020, 07:29

Arjuna hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:49
Dabei öffnet der Mensch sein Herz und überwindet die Begrenztheit seines Ego. „Chant and be happy“
Ich vermute der religiöse Gesang verursacht durch Hyperventilation eine respiratorische Alkalose, die dann zu Euphorie und rauschartigen Zuständen führt.

Wenn wir der Welt wirklich helfen wollen, dann müssen wir selbst erst mal ein höheres Bewusstsein entwickeln?
Wenn du wirklich jemandem helfen willst, dann erkennt man dies daran, dass du wirklich jemandem hilfst, und wenn du niemandem wirklich helfen willst, dann erkennt man dies daran, dass du über die Höhe deines Bewusstseins schwadronierst.

Die Welt ist das Spiegelbild unseres Bewusstseinszustandes.
Bitte stelle deinen Bewusstseinszustand so ein, dass sich bis morgen mein Kontostand verzehnfacht.

Wenn wir das Leid reduzieren wollen, dann müssen wir die selbstsüchtige Denkweise transformieren
Wenn du Leid reduzieren willst, dann erkennt man dies daran, dass du Leid reduzierst, und wenn du kein Leid reduzieren willst, dann erkennt man dies daran, dass du deine Mitmenschen zur Transformation von Denkweisen aufforderst.

In mir steckt ein Kshatriya (Krieger)
Hast du den am Stück verspeist oder auf mehrere Mahlzeiten verteilt?

Benutzeravatar
Scrypton
Administrator
Beiträge: 10036
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 13:17
Wohnort: /root/

#424 Re: Reinkarnation

Beitrag von Scrypton » Fr 14. Feb 2020, 08:14

Arjuna hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:49
Punch hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:26
Mit dem seichten Gegröle von Hare Krischna ist dann der Hunger in das Sterben der Kinder besiegt?
„Kirtan“, das Singen von spirituellen Liedern, ist eine bewährte, jahrtausende alte Methode.
Bewährt Methode wozu? Gegen das Verhungern? Wohl kaum...

Arjuna hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:49
Ein Stein, den man in einen See wirft, erzeugt Wellen. Genauso erzeugt jeder Klang Wellen im Äther
Definiere "Äther".

Punch
Beiträge: 855
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#425 Re: Reinkarnation

Beitrag von Punch » Fr 14. Feb 2020, 09:07

Arjuna hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:49
Punch hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:26
Hat diese Welt nicht schon genug religiöse Fanatiker und sich selbst auserwählte Übermenschen mit Erbansprüchen auf ein Gottsein? Träume weiter, du bist für mich nur noch ein Avatar dafür, das sich die östlichen Religionen in ihrer religiösen Militanz anderen Religionen erfolgreich annähern. Und deinen Hare Krischna-Kitsch kannst du dir in Zukunft sparen, das hört sich an, wie einer Katze auf den Schwanz getreten.
Krishna sagt 
...

Krishna sagt dieses und Buddha jenes, welcher östlichen Religions-Sekte bist du eigentlich anhängig? 
Vielleicht so etwas wie die Zeugen Jehovas des Buddhismus?
Denn so einen zerwürgten Wortbrei las ich selten:
 Aus diesem Grund sind manchmal Spirituelle Krieger / Dharmakrieger erforderlich, die dem Bösen die Stirn bieten. In mir steckt ein Kshatriya (Krieger) damit hast Du sicher Recht. Die Bühne der Bhagavad Gita ist nicht grundlos ein Schlachtfeld. Die Pandavas, die Familie des legendären Kriegers Arjuna, repräsentieren die „Mächte des Lichts“; die Kauravas verkörpern die „Mächte der Dunkelheit“.

Ich weiß nicht, ich weiß nicht so recht, denn manchmal lese ich Darm statt Dharma, sollten hier zufällige Ähnlichkeiten nicht auch richtungsweisend sein? Aus dem Unbewussten heraus, meine ich jetzt.
 

Arjuna
Beiträge: 32
Registriert: Mo 3. Feb 2020, 21:09

#426 Re: Reinkarnation

Beitrag von Arjuna » Fr 14. Feb 2020, 09:11

SamuelB hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 05:42
Arjuna hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:49
In mir steckt ein Kshatriya (Krieger)
Dachte ich mir fast. 🦸‍♂️

Ich kämpfe immer wieder gerne. Krishna ist schließlich mein Wagenlenker und bester Freund :)

SamuelB hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 05:42
Arjuna hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:49
Wenn wir das Leid reduzieren wollen, dann müssen wir die selbstsüchtige Denkweise transformieren in eine liebevolle und wohlwollende Haltung, sodass wir stets das Wohl aller im Auge behalten.
Du glaubst doch nicht, dass jeder das will

Goethe sagte es sehr schön: edel sei der Mensch, hilfreich und gut. Das ist die Essenz des Dharma. Er war eine große Seele und hat es begriffen. Ich mache mir jedoch keine Illusionen. Manche Wesen haben eine dämonische (psychopathische) Mentalität und diese werden keine liebevolle und altruistische Einstellung entwickeln. Bei den Orks von Mordor helfen keine Predigten über die göttliche Liebe. Nicht jeder Mensch ist ein Arya (eine edle Person). Ziel des Buddha war es, edle Menschen, eine „Gemeinschaft der Edlen“ (Arya-Sangha) zu schaffen. Du hast Recht: nicht jeder will das. Manche Menschen verneinen das Heilige, Edle und Göttliche. Bhagavad Gītā: Die göttlichen und die dämonischen Eigenschaften (16. Kapitel)

Außerdem, aus meiner Perspektive kann ich schon mal alle gar nicht überblicken und im Auge haben.

Wir sind alle ein Teil des Ganzen. Du kümmerst dich also im Grunde um dein Größeres Selbst, wenn du das Wohl des Ganzen im Blick hast. Jedes bisschen Anstrengung auf dem spirituellen Weg hat einen unendlichen Mehrwert zur Folge, wenn wir es aus der Perspektive eines unendlichen Lebens betrachten.

JackSparrow
Beiträge: 4614
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

#427 Re: Reinkarnation

Beitrag von JackSparrow » Fr 14. Feb 2020, 10:07

Arjuna hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 09:11
Krishna ist schließlich mein Wagenlenker
Beschäftigen alle Krieger aus deiner Kaste einen indischen Taxifahrer oder kannst du dir den nur leisten, weil die Welt ein Spiegel deines Bewusstseins ist?

Goethe sagte es sehr schön: edel sei der Mensch, hilfreich und gut.
Ein hilfreicher und guter Mensch verhält sich hilfreich und gut. Ein Heuchler verlangt von seinen Mitmenschen, dass die sich doch bitte hilfreich und gut verhalten mögen. Wie bei den sogenannten Schriftgelehrten in der Bibel, von denen Jesus behauptet, sie würden selbst nicht tun, was sie von anderen Leuten fordern.

Ich mache mir jedoch keine Illusionen.
Bisher machtest du dir unter anderem folgende Illusionen:

1) dass du einen Wagenlenker namens Krishna hast,
2) dass die Welt ein Spiegel deines Bewusstseins ist,
3) dass Buddha, Jesus und die Gita jeweils die gleiche "Lehre" vertreten und untereinander austauschbar sind,
4) dass man durch religiöse Plattitüden und indische Vokabeln, deren Übersetzung man nie in einem Wörterbuch nachschlug, hungernde Kinder ernähren kann.

Umweltschutz ist Selbstschutz. Jedes bisschen Anstrengung auf dem spirituellen Weg hat einen unendlichen Mehrwert zur Folge, wenn wir es aus der Perspektive eines unendlichen Lebens betrachten.
Aus der Perspektive eines unendlichen Lebens betrachtet benötigen wir keinerlei Umweltschutz.

Punch
Beiträge: 855
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#428 Re: Reinkarnation

Beitrag von Punch » Fr 14. Feb 2020, 10:25

Arjuna hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 09:11
SamuelB hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 05:42
Arjuna hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 22:49
In mir steckt ein Kshatriya (Krieger)
Dachte ich mir fast. 🦸‍♂️


Goethe sagte es sehr schön: edel sei der Mensch, hilfreich und gut. Das ist die Essenz des Dharma.

In dem Gedicht  „Das Göttliche“ manifestiert Goethe , in der lyrischen Form, nichts anderes als die deutsche Humanitätsidee.
Diese Humanitätsidee ist aber nichts weiter als Goethes sein Leben lang vertretene Überzeugung, das jeder Mensch die natürlichen Anlagen zur sittlichen Selbstbestimmung in sich trägt. Hier dann in einer idealisierten Form im Übergang Goethes selbst zum Klassizismus.
Es ist sein humanistisches Manifest an den zum eigenständigen Denken befähigten Menschen, was ein esoterischer Hütchenspieler dann daraus macht, das ist drittrangig. Denn die klassischen Bildungsideale und Denkmodelle die Goethe hier vor Augen schweben, die gehen dir fundamentalen Pagodenhütler nun einmal völlig ab.

Reite du auf deinem blauen Papagei weiterhin in das Nirwana...

Arjuna
Beiträge: 32
Registriert: Mo 3. Feb 2020, 21:09

#429 Re: Reinkarnation

Beitrag von Arjuna » Fr 14. Feb 2020, 11:21

Punch hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 10:25
Reite du auf deinem blauen Papagei weiterhin in das Nirwana...

Die Worte eines Menschen offenbaren, wessen Geistes Kind er ist.

„Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über.“
Lukas 6,45

Was sagen deine Worte über dich aus? :) solange du deine verbitterte und finstere Mentalität nicht überwindest wirst du niemals Ananda = vollkommene und höchste Glückseligkeit, Wonne, wahre und dauerhafte Freude erlangen. Jeder Mensch ist sich selbst seine eigene Hölle und sein eigener Himmel. Jede Seele erschafft sich ihr eigenes Universum. Das Gesetz von Saat und Ernte ist eine Realität. Irgendwann ist Erntezeit. Manche Menschen haben zweifellos gute Gründe das zu verleugnen, weil sie erahnen, dass sie nicht die wohlschmeckenden Früchte des Himmelreichs ernten werden.

Diese Humanitätsidee ist aber nichts weiter als Goethes sein Leben lang vertretene Überzeugung, das jeder Mensch die natürlichen Anlagen zur sittlichen Selbstbestimmung in sich trägt. Hier dann in einer idealisierten Form im Übergang Goethes selbst zum Klassizismus.

Du bist offenbar ein Experte der Humanität.

Punch
Beiträge: 855
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#430 Re: Reinkarnation

Beitrag von Punch » Fr 14. Feb 2020, 14:05

Arjuna hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 11:21
Punch hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 10:25
Reite du auf deinem blauen Papagei weiterhin in das Nirwana...

Die Worte eines Menschen offenbaren, wessen Geistes Kind er ist.
„Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über.“
Lukas 6,45


Jede Seele erschafft sich ihr eigenes Universum. Das Gesetz von Saat und Ernte ist eine Realität. 

:roll2:
Deine Realität?
Was ist das denn anderes als ein esoterischer Mischmasch aus Buddhismus und Hinduismus, und deine Hochstapelei verkaufst du hier mit einer affektierten und infantilen  Inbrunst als..., ja als was eigentlich? Denn du traust dich hier doch nicht einmal, deine wahre Konfession oder Religion beim Namen zu nennen! Denn alles, was von dir kommt, das die krankhaft verlogene Beckmesserei eines esoterischen Gurkenprinzen.
 solange du deine verbitterte und finstere Mentalität nicht überwindest wirst du niemals Ananda = vollkommene und höchste Glückseligkeit
 Davor sollen mich die Parzen bewahren, denn der Glaube, durch das Singen irgendwelcher Lieder die Kinder dieser Welt vor dem Hungertod bewahren zu können, das fällt bei mir immer und grundsätzlich unter religiöses Knallchargentum minderer Quantitäten.
dass sie nicht die wohlschmeckenden Früchte des Himmelreichs ernten werden.


Wir wollen auf Erden glücklich sein,
Und wollen nicht mehr darben;
Verschlemmen soll nicht der faule Bauch,
Was fleißige Hände erwarben.
 
Es wächst hienieden Brot genug
Für alle Menschenkinder,
Auch Rosen und Myrten, Schönheit und Lust,
Und Zuckererbsen nicht minder.
 
Ja, Zuckererbsen für jedermann,
Sobald die Schoten platzen!
Den Himmel überlassen wir
Den Engeln und den Spatzen.

(Aus: Heine - Deutschland. Ein Wintermärchen)

Antworten