Wo sind die Göttinnen?

Munro
Beiträge: 7235
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

#1 Wo sind die Göttinnen?

Beitrag von Munro » Mo 20. Sep 2021, 12:05

Wo sind die Göttinnen?

In allen heidnischen Religionen gibt es sowohl Göttinnen wie Götter.

Im Judentum, Christentum, und im Islam gibt es nur männliche Gottheiten.

Ist das wirklich ein Fortschritt?

Wo sind denn die Göttinnen abgeblieben?
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#2 Wo sind die Göttinnen?

Beitrag von sven23 » Mo 20. Sep 2021, 17:35

Munro hat geschrieben:
Mo 20. Sep 2021, 12:05
Wo sind die Göttinnen?

In allen heidnischen Religionen gibt es sowohl Göttinnen wie Götter.

Im Judentum, Christentum, und im Islam gibt es nur männliche Gottheiten.

Ist das wirklich ein Fortschritt?

Wo sind denn die Göttinnen abgeblieben?
Na ja, als damals die Planstellen verteilt wurden, gab es noch keine Frauenquote. :lol:

Götter sind eben auch Spiegelbilder der Gesellschaften, in denen sie entstanden sind. Und das waren eben rein patriarchalische Gesellschaften, in denen Frauen wenig galten.
Noch im Mittelalter waren die Frauen für die Kirchenväter lediglich mißlungene Männer, Menschen 2. KLasse, die aus "feuchten Winden" und "schadhaftem Samen" entstanden sind.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 3480
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

#3 Wo sind die Göttinnen?

Beitrag von SamuelB » Di 21. Sep 2021, 15:25

Munro hat geschrieben:
Mo 20. Sep 2021, 12:05
Wo sind denn die Göttinnen abgeblieben?
Sie haben sich versteckt, bspw in der Gestalt der katholischen Maria. Die verkörpert die Göttin/ den weiblichen Aspekt des Göttlichen als Jungfrau, Mutter und weise Frau. Es fehlt "die dunkle Seite", aber immerhin fand Gott sie attraktiv genug, um mit ihr Kind zu haben. 🤫
Die Dreieinigkeit des Göttlichen in heidnischen Kulten aus Vater, Mutter, Kind wurde bei den Christen zu Vater, Sohn und Heiliger Geist, von dem iwie keiner genau weiß, was das eig sein soll.

Im Märchen "Frau Holle" hat sich die Göttin ebenfalls versteckt, hier als die weise Frau. Für mich zeigt sie in der Erzählung luciferischen Charakter, indem sie das Mädchen anleitet und ihr Wissen weitergibt, so dass es in der Lage ist, die Aufgaben zu erledigen. Im Volksglauben hat Frau Holle noch weitere Aspekte und ist eine interessante Gestalt. Sie auf das Märchen zu reduzieren, würde ihr nicht gerecht werden. Aber immerhin hat sie so "überlebt".

oTp
Beiträge: 343
Registriert: Mi 21. Apr 2021, 10:45

#4 Wo sind die Göttinnen?

Beitrag von oTp » Fr 24. Sep 2021, 09:40

Im christlichen Glauben gibt es keine Götter und Göttinnen, weil man an einen Gott glaubt.
Die allererste Frage, die mir zum Thema einfällt, ist die, ob in der unsichtbaren Welt, wie hier, überhaupt männliche und weibliche Geistwesen existieren.
Deshalb ist Gott der Vater für mich auch nicht nur männlich. 

Götter und Göttinnen sind meiner Meinung nach auch keine realen unstofflichen Wesen.

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 3480
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

#5 Wo sind die Göttinnen?

Beitrag von SamuelB » Fr 24. Sep 2021, 14:26

oTp hat geschrieben:
Fr 24. Sep 2021, 09:40
Im christlichen Glauben gibt es keine Götter und Göttinnen, weil man an einen Gott glaubt.
Das kann ja nicht hinkommen, wenn du dir das 1. Gebot durchliest.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#6 Wo sind die Göttinnen?

Beitrag von sven23 » Sa 25. Sep 2021, 07:00

oTp hat geschrieben:
Fr 24. Sep 2021, 09:40
Im christlichen Glauben gibt es keine Götter und Göttinnen, weil man an einen Gott glaubt.
Dann wäre ja das 1. Gebot obsolet, wie SamuelB ja schon richtig bemerkt hat.


oTp hat geschrieben:
Fr 24. Sep 2021, 09:40
Deshalb ist Gott der Vater für mich auch nicht nur männlich. 
Was ist denn ein nicht männlicher Vater? So eine Art Ladyboy? Und wer hat dann Maria geschwängert?

oTp hat geschrieben:
Fr 24. Sep 2021, 09:40
Götter und Göttinnen sind meiner Meinung nach auch keine realen unstofflichen Wesen.
Kannst du uns denn ein "reales, unstoffliches Wesen" nennen?
 
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

oTp
Beiträge: 343
Registriert: Mi 21. Apr 2021, 10:45

#7 Wo sind die Göttinnen?

Beitrag von oTp » Sa 25. Sep 2021, 10:01

SamuelB hat geschrieben:
Fr 24. Sep 2021, 14:26
oTp hat geschrieben:
Fr 24. Sep 2021, 09:40
Im christlichen Glauben gibt es keine Götter und Göttinnen, weil man an einen Gott glaubt.
Das kann ja nicht hinkommen, wenn du dir das 1. Gebot durchliest.

Die Juden waren von Völkern umgeben mit verschiedenen Göttern und Gottheiten. Davon sollten die Juden Niemand anbeten. Existieren die Götter und Göttinen der Antike überhaupt ?

oTp
Beiträge: 343
Registriert: Mi 21. Apr 2021, 10:45

#8 Wo sind die Göttinnen?

Beitrag von oTp » Sa 25. Sep 2021, 10:05

sven23 hat geschrieben:
Sa 25. Sep 2021, 07:00
oTp hat geschrieben:
Fr 24. Sep 2021, 09:40
Im christlichen Glauben gibt es keine Götter und Göttinnen, weil man an einen Gott glaubt.
Dann wäre ja das 1. Gebot obsolet, wie SamuelB ja schon richtig bemerkt hat.
 
oTp hat geschrieben:
Fr 24. Sep 2021, 09:40
Deshalb ist Gott der Vater für mich auch nicht nur männlich. 
Was ist denn ein nicht männlicher Vater? So eine Art Ladyboy? Und wer hat dann Maria geschwängert?
oTp hat geschrieben:
Fr 24. Sep 2021, 09:40
Götter und Göttinnen sind meiner Meinung nach auch keine realen unstofflichen Wesen.
Kannst du uns denn ein "reales, unstoffliches Wesen" nennen?
Was ist denn ein nicht männlicher Vater? So eine Art Ladyboy? Und wer hat dann Maria geschwängert?
Geht es auch weniger dümmlich ?
Der Schöpfer des riesigen Alls, allmächtig, eine Art Ladyboy ?
Kannst du uns denn ein "reales, unstoffliches Wesen" nennen?
Nein, weil du es dir nicht vorstellen kannst.
Und Gott noch viel weniger. Da er allmächtig und der Schöpfer ist, wäre der Begriff unstoffliches Wesen völlig unpassend für ihn. Er ist unendlich mehr als ein Wesen, weil ein Wesen immer eingeschränkt, reduziert ist im Vergleich zu Gott.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#9 Wo sind die Göttinnen?

Beitrag von sven23 » Sa 25. Sep 2021, 10:38

oTp hat geschrieben:
Sa 25. Sep 2021, 10:05
Geht es auch weniger dümmlich ?
Der Schöpfer des riesigen Alls, allmächtig, eine Art Ladyboy ?
Na ja, du selbst hast ja die Idee aufgebracht, dass Gott ein nicht männlicher Vater sein soll.
Von einer Frau wird Maria ja wohl nicht schwanger geworden sein.

Übrigens kann Gott gar nicht allmächtig sein. Er kann ja nicht mal einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er ihn nicht heben kann.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

oTp
Beiträge: 343
Registriert: Mi 21. Apr 2021, 10:45

#10 Wo sind die Göttinnen?

Beitrag von oTp » Sa 25. Sep 2021, 11:09

sven23 hat geschrieben:
Sa 25. Sep 2021, 10:38
oTp hat geschrieben:
Sa 25. Sep 2021, 10:05
Geht es auch weniger dümmlich ?
Der Schöpfer des riesigen Alls, allmächtig, eine Art Ladyboy ?
Na ja, du selbst hast ja die Idee aufgebracht, dass Gott ein nicht männlicher Vater sein soll.
Von einer Frau wird Maria ja wohl nicht schwanger geworden sein.

Übrigens kann Gott gar nicht allmächtig sein. Er kann ja nicht mal einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er ihn nicht heben kann.

Meine Diagnose: Du hast eine amöbenartige Vorstellung von Gott, zwergenhaft unpassend.

Glauben für Anfänger:
Zum All erschaffen gehört ein intelligenter Geist. Das weißt du von dir, dass ohne Verstand nichts zustande kommt.
Das unvorstellbar riesige und komplizierte All kann nur bedeuten, das hat eine unvorstellbar vollkommene Intelligenz erschaffen.

Wie ich dir bereits laut sagte, können "psychische" Kräfte auch Steine heben. Schau mal nach was Bender erlebt hat. Das kannst du leugnen so lange du es willst.

Davon abgesehen: Der Schöpfer würde erst sichtbar in seiner Dimension, die für uns völlig unzugänglich ist. Er hat das All erschaffen, aber lässt es so laufen, ohne übernatürlich einzugreifen. Er muss auch keine Steine bewegen. Und auch nicht mit Sand spielen.

Antworten