Karfreitag- Erfundenes Sühneopfer?

Themen des Neuen Testaments
Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 3415
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#271 Karfreitag- Erfundenes Sühneopfer?

Beitrag von Tree of life » So 11. Apr 2021, 23:57

JackSparrow hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 16:20
Es gibt Menschen, die der Ansicht sind, dass ich mich aufgrund meiner Sünden in Not und befinde und Hilfe benötige.
Ja, dann solltest du dich an jene wenden, die das behaupten, was habe ich damit zu tun?
Leider weiß ich nicht wie mir geholfen werden kann...
Vielleicht dein "Nächster", falls du mal auf der Straße überfallen und niedergeschlagen wirst und Hilfe brauchst?
Schau mal über den Tellerrand und begreife, wer der eigentliche Helfer in der Not ist...
Oder ein guter Freund dir beim Möbeltransport hilft usw.

Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 3415
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#272 Karfreitag- Erfundenes Sühneopfer?

Beitrag von Tree of life » Mi 14. Apr 2021, 13:42

sven23 hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 16:37
Da kann die Ewigkeit schnell zu einer Strafe werden.
Nicht unbedingt, wenn man jeden Tag neu gestaltet, das was am Vortag war, ist ja schon wieder Vergangenheit und vergessen.
Stell dir vor , du entdeckst einen dir noch unbekannten Freizeitpark, alles neu und du probierst da alles aus und hast Freude, dann gehst du Abends zufrieden ins Bett.
Am nächsten Tag weisst du von dem Freizeitpark nichts mehr und entdeckst neu, ähnlich wie bei Demenz, nur dass du die wichtigsten Dinge noch weisst.

Ich geh 2 Mal die Woche mit einem teildementen Herrn an den Teich spazieren, der in meiner Nähe ist und er sagt dann: Da war ich schon so lange nicht mehr (obwohl wir 3 Tage davor dort waren) und er freut sich über "neue" Entdeckungen ;) . Er genießt einfach nur und ich erzähl ihm Geschichten, die ich ihm schoon etliche Male davor erzählt hatte, für ihn sind sie immer wieder das erste mal...
Er ist glücklich.
Und es heißt, man wird dann nicht mehr alt oder gebrechlich sein.

Benutzeravatar
CoolLesterSmooth
Beiträge: 942
Registriert: Do 21. Apr 2016, 17:03

#273 Karfreitag- Erfundenes Sühneopfer?

Beitrag von CoolLesterSmooth » Mi 14. Apr 2021, 16:34

Tree of life hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 13:42
Am nächsten Tag weisst du von dem Freizeitpark nichts mehr und entdeckst neu, ähnlich wie bei Demenz, nur dass du die wichtigsten Dinge noch weisst.
Wonach entscheidet sich, bzw wer entscheidet, was die wichtigen Dinge sind? Ist das, was ich behalten kann, nicht auch irgendwann ausgeschöpft? Und heißt das nicht irgendwie, dass wir nach dieser Vorstellung im Zuge der Ewigkeit immer und immer und immer wieder die gleichen Erfahrungen mache, die es nicht wert sind, behalten zu werden?
Er ist glücklich.
Denkst du er wäre glücklich und würde sich für sich selbst freuen, wenn er sich von außen in diesem Zustand sehen könnte. Stell dir vor du könntest dich selbst in der Ewigkeit beobachten, wie du Dinge immer und immer wieder vergisst, damit du sie vermeintlich "neu" erfahren kannst. Würdest du dich für dich selbst freuen? Oder würdest du dich lieber nicht in einem derartigen Hamsterrad sehen.
Dieser Kommentar wurde von einem heimlich bescheidwissenden und unglaublich boshaften Hund mit finsterer Seele, zerfallenem Geist und Aussicht auf finanziellen Gewinn verfasst.

Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 3415
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#274 Karfreitag- Erfundenes Sühneopfer?

Beitrag von Tree of life » Mi 14. Apr 2021, 17:17

CoolLesterSmooth hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 16:34
Denkst du er wäre glücklich und würde sich für sich selbst freuen, wenn er sich von außen in diesem Zustand sehen könnte.
Vor 10 Minuten telefonierte ich mit der Tochter und wir sprachen grade darüber.
Für die "Aussenstehenden" ist es immer schlimm, für den Betroffenen nicht.
So ging es mir bei meinem (körperlich stark eingeschränkten)Sohn auch, vieles fand ich unerträglich, er nicht.
Ich weiss, dass viele das nicht nachvollziehn können.

Benutzeravatar
CoolLesterSmooth
Beiträge: 942
Registriert: Do 21. Apr 2016, 17:03

#275 Karfreitag- Erfundenes Sühneopfer?

Beitrag von CoolLesterSmooth » Mi 14. Apr 2021, 20:09

Tree of life hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 17:17
Für die "Aussenstehenden" ist es immer schlimm, für den Betroffenen nicht.
Der Teil ist schon klar und ich weiß auch nicht, ob es wirklich so schwer ist, diesen Aspekt nachzuvollziehen. Wo ich mich jedoch schwer tu, ist nachzuvollziehen, warum es wünschenswert sein soll, in diesen Zustand zu kommen? Wenn ich in einer Ewigkeit nach der obigen Beschreibung festhänge, dann bin ich in der Situation natürlich glücklich, weil ich ja gar nicht weiß, dass ich das was ich gerade freudig erfahre womöglich schon hunderte Millionen mal erfahren und wieder vergessen habe. Selbst wenn ich jedoch zu 100% garantiert wüsste, dass ich in so einer Situation glücklich sein würde, ist es eine absolute Horrorvorstellung, weil ich mir denke "Um welchen Preis?" Ich merke das vor allem, wenn ich versuche mir vorzustellen, was es in mir auslösen würde, wenn ich in so einer Situation wäre und dann erfahren würde, dass ich in so einer Situation bin.
Dieser Kommentar wurde von einem heimlich bescheidwissenden und unglaublich boshaften Hund mit finsterer Seele, zerfallenem Geist und Aussicht auf finanziellen Gewinn verfasst.

Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 3415
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#276 Karfreitag- Erfundenes Sühneopfer?

Beitrag von Tree of life » Mi 14. Apr 2021, 21:32

CoolLesterSmooth hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 20:09
Selbst wenn ich jedoch zu 100% garantiert wüsste, dass ich in so einer Situation glücklich sein würde, ist es eine absolute Horrorvorstellung, weil ich mir denke "Um welchen Preis?"
Falls es diese Dimension hinter dem Stargate wirklich geben sollte, dürfen wir nicht so denken, wie jetzt.
Wir stellen uns dann nämlich zwar eine neue Erde vor, wo es halt dann keine Kriege und Leid mehr geben würde und man zufrieden lebt und in Harmonie, aber doch noch immer in der "Zeit" gefangen.
Man äusserte hier ja auch, WTF, was mach ich dort , wenns keinen Sex mehr geben wird?
Ich denke es könne dort etwas sein, dass noch besser ist, als die Befriedigung menschlicher, instinktiver Gelüste.
Ich erzählte hier, das ich was erlebte und ich war da in einem völlig "neutralen" Zustand, also kein Nahtoderlebnis oder Euphorie -und auf einmal passierte da was, bei mir daheim, es war unbeschreiblich und ja ich gestehe, ich sehne mich wieder danach, das zu erleben, aber ich muss auch sagen, noch einmal und ich würde es nicht mehr länger hier aushalten können...
Ähnlich wie jemand, der mal absolute Freiheit an einem Urlaubsort hatte, wo ihm die Gegend und alles herum so faszinierte, das er gar nimma heim will.
Nur mal als Beispiel, damit man mich verstehn kann.
Und ich bin kein "Christ" und kein Spinner.

Benutzeravatar
CoolLesterSmooth
Beiträge: 942
Registriert: Do 21. Apr 2016, 17:03

#277 Karfreitag- Erfundenes Sühneopfer?

Beitrag von CoolLesterSmooth » Do 15. Apr 2021, 16:38

Tree of life hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 21:32
und ich würde es nicht mehr länger hier aushalten können
Aber ist nicht "hier" da wo du in den ersehnten Zustand gekommen bist?
 
Dieser Kommentar wurde von einem heimlich bescheidwissenden und unglaublich boshaften Hund mit finsterer Seele, zerfallenem Geist und Aussicht auf finanziellen Gewinn verfasst.

Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 3415
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#278 Karfreitag- Erfundenes Sühneopfer?

Beitrag von Tree of life » Do 15. Apr 2021, 17:54

CoolLesterSmooth hat geschrieben:
Do 15. Apr 2021, 16:38
Aber ist nicht "hier" da wo du in den ersehnten Zustand gekommen bist?
Nein, es war nicht etwas, wonach ich mich sehnte und bekam.
Es passierte einfach unerwartet und nicht "geplant"..

Ich erinnere mich an meine Ausbildung und die anschliessende Prüfung, die wir bestanden.
Wir gingen anschliessend in ein Cafe, um zu feiern.
Aber was dann abging(Stimmung), war nicht geplant, es ERGAB sich und es war uns allen ein unvergessliches Ereignis.

Man sagt dann oft, das müssen wir wiederholen und uns mal wieder treffen.
Aber du weisst wohl aus eigener Erfahrung, genau so, wie es da war, wird es nicht mehr kommen.
Vielleicht ähnlich oder anders , aber nie genau so.
Es war einzigartig und haargenau so bekommst du es nicht mehr hin, auch wenn du dich danach sehnen würdest..

Vielleicht habe ich das, was da passierte, gebraucht ohne das es mir bewusst war.
Aber ich strebe nicht danach, es ist nicht mein Ziel, aber ein Wunsch.
Und ich würde mich darüber freuen, es wieder erleben zu können, aber ich weiss um die Gefahr, weil ich dann nur mehr im "Freizeitpark" verweilen möchte, das aber nicht geht.
Ich hab noch Aufgaben und die können mitunter unangenehm werden.
Anders kann ich es leider nicht vermitteln.

Benutzeravatar
CoolLesterSmooth
Beiträge: 942
Registriert: Do 21. Apr 2016, 17:03

#279 Karfreitag- Erfundenes Sühneopfer?

Beitrag von CoolLesterSmooth » Do 15. Apr 2021, 22:47

Tree of life hat geschrieben:
Do 15. Apr 2021, 17:54
Nein, es war nicht etwas, wonach ich mich sehnte und bekam.
Es passierte einfach unerwartet und nicht "geplant"..
Schon klar, aber im Nachhinein sehntest du dich wieder danach ("ich sehne mich wieder danach"), darauf war das "ersehnte" bezogen.
Dieser Kommentar wurde von einem heimlich bescheidwissenden und unglaublich boshaften Hund mit finsterer Seele, zerfallenem Geist und Aussicht auf finanziellen Gewinn verfasst.

Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 3415
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#280 Karfreitag- Erfundenes Sühneopfer?

Beitrag von Tree of life » Do 15. Apr 2021, 23:24

CoolLesterSmooth hat geschrieben:
Do 15. Apr 2021, 22:47
Schon klar, aber im Nachhinein sehntest du dich wieder danach ("ich sehne mich wieder danach"), darauf war das "ersehnte" bezogen.
Ja, es ist so wie meine Sehnsucht(also eher Wunsch) wieder Urlaub auf Madeira zu machen, weil es mir dort gefiel.
Nur ist das, was ich erlebte nicht vergleichbar mit Madeirafeeling
Stell dir das Meer vor und du springst die Klippen hinunter und tauchst ein in eine Atmosphäre, in der du dich total geborgen fühlst und Liebe dich umhüllt und du willst damit "verschmelzen" und nie mehr weg.

Antworten