Warum schrieb Pilatus INRI ans Kreuz?

Themen des Neuen Testaments
Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 3415
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#51 Warum schrieb Pilatus INRI ans Kreuz?

Beitrag von Tree of life » Mi 10. Mär 2021, 17:43

sven23 hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 17:20

Also genau genommen wurde nicht nur Jesus durchgefüttert, sondern auch seine Entourage. Ist ja auch verständlich. Damals gab es keine Sozialhilfe und wer nicht mehr arbeiten gehen wollte, der mußte sich was einfallen lassen.
Den selben Vorwurf machte man den Paulus auch und der ging sogar einer Arbeit nach und baute glaub ich Zelte.
Ich würde dir die Bibelstellen raus suchen, aber nur, wenn du möchtest, sonst tu ich mir das nicht an.

Wäre der Pastor, den ich erwähnte , nicht nebenbei arbeiten gegangen, hättest du wohl auch mit dem Finger auf ihn gezeigt ;)

Und in der ersten Zeit, in der er hier war, wurde er auch von einigen unterstützt, so what?

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#52 Warum schrieb Pilatus INRI ans Kreuz?

Beitrag von sven23 » Mi 10. Mär 2021, 18:07

Tree of life hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 01:12
sven23 hat geschrieben:
Di 9. Mär 2021, 17:27
Natürlich "inszenieren" die Evangelisten einen Jesus,..
Nur sprach ich nicht von den Evangelisten ;)

Ich spreche von denen: Und SIE sagen aber jenes über Jesus - und SIE sagen aber jenes über Johannes den Täufer, weil SIE sich auf Grund einiger Eindrücke oder vielleicht irgendwo von andren was aufgeschnappt haben, ein "Bild" dieser Personen machten.
Im Grund stammen alle Beschreibungen und Berichte von den Evangelisten und späteren Redaktoren, auch das, was über Jesus von seinen Kritikern gesagt wurde. Wir haben nur diese Quellen.



Tree of life hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 01:12
Du hast keine Ahnung, was so mache Leute über mich schon so alles dachten oder mir unterstellt haben und Unsinn verbreitet haben.
Und auch mir passiert sowas, dass ich mir oft ein "Bild" mache von andren und Vorurteile hege.
Verstehst du?
Klar, bin ja nicht doof. :lol:
Aber im Grunde sieht es die Forschung ähnlich. Schon bald nach Jesu Tod setzte wohl die Legendenbildung ein und wurde zunächst mündlich immer weiter gesponnen.
Wer schon mal stille Post gespielt hat, der weiß, was bei mündlicher Überlieferung rauskommen kann, auch wenn man die besten Absichten hat. Und das war dann das Ausgangsmaterial für die Evangelisten, wobei sie natürlich noch zusätzlich ihre eigenen theologischen Absichten verfolgten.

Tree of life hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 01:12
Ich vermute, aber lass mich gerne eines Besseren belehren, dass vieles, dass du hier schreibst in Bezug auf den Inhalt der Bibel nicht mal von dir selber kommt, weil du dich mit dem Inhalt der Bibel auseinander gesetzt hast durch selber lesen, sondern dein Denken geprägt durch Kubitzas Bücher oder vielleicht auch durch Michael Schmidt-Salomons Bücher ;)
Ich lege sogar großen Wert darauf, zu betonen, dass das meiste nicht auf meinem eigenen Mist gewachsen ist. Wie man ja auch hier an vielen Beispielen sieht, kommt man mit Amateurexegese nicht weit, auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen. Hier kann man sich mal durchaus an Paulus orientieren: Verstehst du auch, was du liest?
Aber natürlich auf einer anderen Ebene. Deshalb ist es wichtig, sich wissenschaftliche Expertise einzuholen, denn ohne Hintergrundwissen stochert der Laie im Nebel und sitzt der kirchlichen Propaganda auf.
Kubitzas "Jesuswahn" und "Dogmenwahn" sind natürlich wahre Fundgruben, weil sie die Ergebnisse der neutestamentlichen Forschung in verständlicher Sprache zusammenfassen. Das meiste, was Kubitza schreibt, findet man auch bei bibelwissenschaft.de oder der LMU München und anderen Quellen. Ist halt nur mühsamer, sich dort durchzuwurschteln.
Paradox ist ja auch der Graben zwischen neutestamentlicher Forschung und kirchlicher Verkündigung. Die Feststellung, die der Theologe Konzelmann vor einem halben Jahrhundert traf, ist immer noch aktuell.

"Die Kirche lebt praktisch davon, daß die Ergebnisse der wissenschaftlichen Leben-Jesu-Forschung in ihr nicht publik sind."
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#53 Warum schrieb Pilatus INRI ans Kreuz?

Beitrag von sven23 » Mi 10. Mär 2021, 18:20

Tree of life hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 17:43
sven23 hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 17:20

Also genau genommen wurde nicht nur Jesus durchgefüttert, sondern auch seine Entourage. Ist ja auch verständlich. Damals gab es keine Sozialhilfe und wer nicht mehr arbeiten gehen wollte, der mußte sich was einfallen lassen.
Den selben Vorwurf machte man den Paulus auch und der ging sogar einer Arbeit nach und baute glaub ich Zelte.
Ich würde dir die Bibelstellen raus suchen, aber nur, wenn du möchtest, sonst tu ich mir das nicht an.
Nicht nötig, ich kenne die Stelle. Paulus war wohl Zeltmacher, aber gemäß seiner Arbeitsethik, auf die sich die Protestanten noch heute berufen, soll jemand, der nicht arbeitet, auch nichts essen. So gesehen hätten Jesus und seine Bande verhungern müssen. :lol:

Tree of life hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 17:43
Wäre der Pastor, den ich erwähnte , nicht nebenbei arbeiten gegangen, hättest du wohl auch mit dem Finger auf ihn gezeigt ;)
Und in der ersten Zeit, in der er hier war, wurde er auch von einigen unterstützt, so what?
Ich habe nichts dagegen, wenn jemand in einer Notlage unterstützt wird, warum auch?
Was mir nur komisch vorkommt, dass ein Pastor in Österreich in eine finanzielle Notlage kommt. Soweit ich gelesen haben, ist ihr Einkommen und ihre Pension gesichert.
Oder war das gar kein Pastor der beiden Großkirchen, sondern so ein Freikirchen-Guru?
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 3415
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#54 Warum schrieb Pilatus INRI ans Kreuz?

Beitrag von Tree of life » Mi 10. Mär 2021, 18:37

sven23 hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 18:20
So gesehen hätten Jesus und seine Bande verhungern müssen.
Warum haftest du da so an deiner Ansicht? Darüber haben wir doch schon ausgetauscht, dass er (und die andren) sicherlich ned einfach auf der faulen Haut lag und irgendwas neben dem Predigen auch tat, es steht halt nix darüber geschrieben.

sven23 hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 18:20
Was mir nur komisch vorkommt, dass ein Pastor in Österreich in eine finanzielle Notlage kommt
Das war in der Anfangszeit, als er von Ungarn nach Österreich kam, da waren wir grade mal eine kleine Gemeinde..

Später hatte er ein Einkommen als Pastor und das wurde auch versteuert, aber da frag besser Helmuth, der war dann später als ich dabei, da war ich schon lang wieder weg.

Es ist auch reiner "Zufall" das wir in diesem Forum aufeinander trafen. Ich wußte Anfangs nicht mal, wer Helmuth ist

JackSparrow
Beiträge: 5448
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

#55 Warum schrieb Pilatus INRI ans Kreuz?

Beitrag von JackSparrow » Mi 10. Mär 2021, 19:12

sven23 hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 18:20
Paulus war wohl Zeltmacher, aber gemäß seiner Arbeitsethik, auf die sich die Protestanten noch heute berufen, soll jemand, der nicht arbeitet, auch nichts essen. So gesehen hätten Jesus und seine Bande verhungern müssen.
Wer Wasser in Wein verwandeln und mit drei Broten eine ganze Kleinstadt ernähren kann, ist vermutlich nicht auf eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit angewiesen.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#56 Warum schrieb Pilatus INRI ans Kreuz?

Beitrag von sven23 » Mi 10. Mär 2021, 19:15

Tree of life hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 18:37
sven23 hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 18:20
So gesehen hätten Jesus und seine Bande verhungern müssen.
Warum haftest du da so an deiner Ansicht? Darüber haben wir doch schon ausgetauscht, dass er (und die andren) sicherlich ned einfach auf der faulen Haut lag und irgendwas neben dem Predigen auch tat, es steht halt nix darüber geschrieben.
Eben, es steht nichts darüber geschrieben und warum hätte man es verschweigen sollen, wenn es so gewesen wäre? Stattdessen steht geschrieben, dass man sich von Frauen aushalten ließ, was in einer patriarchalischen Gesellschaft nicht unbedingt vorbildhaft ist. Vielleicht hatte man ja auch Gefallen an dieser Art zu leben und den Tag zu verbringen gefunden.

Tree of life hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 18:37
sven23 hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 18:20
Was mir nur komisch vorkommt, dass ein Pastor in Österreich in eine finanzielle Notlage kommt
Das war in der Anfangszeit, als er von Ungarn nach Österreich kam, da waren wir grade mal eine kleine Gemeinde..

Später hatte er ein Einkommen als Pastor und das wurde auch versteuert, aber da frag besser Helmuth, der war dann später als ich dabei, da war ich schon lang wieder weg.

Es ist auch reiner "Zufall" das wir in diesem Forum aufeinander trafen. Ich wußte Anfangs nicht mal, wer Helmuth ist

Da sieht man mal wieder, wie klein die Welt ist. ;)
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#57 Warum schrieb Pilatus INRI ans Kreuz?

Beitrag von sven23 » Mi 10. Mär 2021, 19:17

JackSparrow hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 19:12
sven23 hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 18:20
Paulus war wohl Zeltmacher, aber gemäß seiner Arbeitsethik, auf die sich die Protestanten noch heute berufen, soll jemand, der nicht arbeitet, auch nichts essen. So gesehen hätten Jesus und seine Bande verhungern müssen.
Wer Wasser in Wein verwandeln und mit drei Broten eine ganze Kleinstadt ernähren kann, ist vermutlich nicht auf eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit angewiesen.
Das ist wohl wahr.
Das mit dem Wein und dem Wasser klappt bei mir nur andersrum. :lol:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 3415
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

#58 Warum schrieb Pilatus INRI ans Kreuz?

Beitrag von Tree of life » Mi 10. Mär 2021, 19:20

JackSparrow hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 19:12
Wer Wasser in Wein verwandeln und mit drei Broten eine ganze Kleinstadt ernähren kann, ist vermutlich nicht auf eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit angewiesen.
:D
Wenn du mir einen Tip gibst(Wasser) und dieser sich für mich als sehr kostbar erweist, weil er mir sehr geholfen hat dann wurde dieser zu "Wein"
Wenn ich diesen Tip (Brot oder Fisch) der auch andren sehr hilfreich sein könnte, weiter gebe und das vielen andren half, dann wird es zum Segen für andre= Brot und Fisch haben sich vermehrt.
Die Rede ist von "geistlicher" Nahrung
Und sie kam dann von dir :popcorn:

Antworten