Aus der Werkstatt des Theologen II - Spezialthemen und Off-Topics

Themen des Neuen Testaments
Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#301 Re: Aus der Werkstatt des Theologen II - Spezialthemen und Off-Topics

Beitrag von sven23 » So 10. Nov 2019, 09:34

closs hat geschrieben:
Mo 4. Nov 2019, 01:52
Claymore hat geschrieben:
So 3. Nov 2019, 20:58
Das Beispiel trägt wieder kein bisschen zur Klärung bei, da Homöopathen das nicht behaupten.
Meine Aussage ist eine grundsätzliche Aussage zu Deinem Verständnis - das reicht. - Homöopathen haben kein griffiges Modell - das ist doch ihr Problem. - Sie sagen, es wirkt, wissen aber nicht genau, wie.
Sie behaupten, es gäbe eine Wirkung, was sich aber bei Überprüfung nicht bestätigt. Und zur Überprüfung wird kein Wirkungsmodell benötigt, schon wieder vergessen? :roll:


closs hat geschrieben:
Mo 4. Nov 2019, 01:52
Claymore hat geschrieben:
So 3. Nov 2019, 20:58
Ich weiß nicht, was “““ontische /systemische””” Falsifizierung (oder Verifizierung) bedeuten soll.
Dann wäre es aber Zeit. - Mit "ontisch" ist gemeint, was WIRKLICH "ist" oder "nicht ist"
Und woher will closs wissen, was ontisch "ist", wenn er selbst Falsifikationen in Frage stellt?


closs hat geschrieben:
Mo 4. Nov 2019, 01:52
Wenn (Achtung: erfunden) HP nach 8 Generationen WIRKLICH dazu führen würde, dass Menschen, deren Vorfahren vor 8 Generationen Globuli genommen haben, keinen Krebs bekommen würden, wäre das eine ontische Wirkung, die systemisch, also per wissenschaftlichem Modell, schlicht nicht nachweisbar wäre.
Ohje, jetzt zieht der closs wieder Beispiele an den Haaren herbei. Dasselbe hat er ja für das Impfen behauptet. Neuere Studien belegen das genaue Gegenteil.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Claymore
Beiträge: 802
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 13:34

#302 Re: Aus der Werkstatt des Theologen II - Spezialthemen und Off-Topics

Beitrag von Claymore » So 10. Nov 2019, 15:37

Thaddaeus hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 19:50

Die einzige Frage, die sich mir noch stellt, ist, ob closs weiß, was er da tut oder ob er ernsthaft an den wirren Unfug glaubt, den er postet? Im ersteren Fall hätte man es mit einer wahrlich infamen Form katholisch-dogmatischer Propaganda zu tun, im letzteren mit einem Grad an Verblendung, die ihresgleichen sucht.
Ein Argument dafür, dass er ehrlich nicht verstehen kann, warum seine Beiträge als Unfug aufgenommen werden, ist das Ergebnis folgenden Versuches: ich habe mir den Spaß erlaubt in ein paar Beiträgen mal so zu argumentieren wie (einigermaßen, konnte mich nicht überwinden es ganz so schlimm zu treiben).

D. h. ohne Rücksicht auf Zusammenhänge, Verständlichkeit und Folgerichtigkeit ihm einfach mit dem erstbesten, was mir eingefallen ist, zu widersprechen – und das ganze mit vielen Bonmots, “originellen” ins unsinnige kippenden “Argumenten”, selbst erfundenem Spezialvokabular, off-topic philosophischen und historischen Marginalien und frei flottierendem Dahergequatsche zu spicken. Auf irgendein kritisches Nachfragen oder Analysieren habe ich dagegen weitgehend verzichtet und ihm eben immer auf milde herablassende, muntere aber unbeirrbar-dominante Art direkt widersprochen.

Die Reaktion:
Spoiler
Zeigen
closs hat geschrieben:
Mi 4. Sep 2019, 23:45
Nebenbei: Du schreibst heute (auf angenehme Weise) GANZ anders als sonst.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22394
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#303 Re: Aus der Werkstatt des Theologen II - Spezialthemen und Off-Topics

Beitrag von sven23 » So 10. Nov 2019, 15:50

Claymore hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 15:37
Thaddaeus hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 19:50

Die einzige Frage, die sich mir noch stellt, ist, ob closs weiß, was er da tut oder ob er ernsthaft an den wirren Unfug glaubt, den er postet? Im ersteren Fall hätte man es mit einer wahrlich infamen Form katholisch-dogmatischer Propaganda zu tun, im letzteren mit einem Grad an Verblendung, die ihresgleichen sucht.
Ein Argument dafür, dass er ehrlich nicht verstehen kann, warum seine Beiträge als Unfug aufgenommen werden, ist das Ergebnis folgenden Versuches: ich habe mir den Spaß erlaubt in ein paar Beiträgen mal so zu argumentieren wie (einigermaßen, konnte mich nicht überwinden es ganz so schlimm zu treiben).

D. h. ohne Rücksicht auf Zusammenhänge, Verständlichkeit und Folgerichtigkeit ihm einfach mit dem erstbesten, was mir eingefallen ist, zu widersprechen – und das ganze mit vielen Bonmots, “originellen” ins unsinnige kippenden “Argumenten”, selbst erfundenem Spezialvokabular, off-topic philosophischen und historischen Marginalien und frei flottierendem Dahergequatsche zu spicken. Auf irgendein kritisches Nachfragen oder Analysieren habe ich dagegen weitgehend verzichtet und ihm eben immer auf milde herablassende, muntere aber unbeirrbar-dominante Art direkt widersprochen.

Die Reaktion:
Spoiler
Zeigen
closs hat geschrieben:
Mi 4. Sep 2019, 23:45
Nebenbei: Du schreibst heute (auf angenehme Weise) GANZ anders als sonst.

Du Schlitzohr. :lol:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

closs
Beiträge: 39690
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

#304 Re: Aus der Werkstatt des Theologen II - Spezialthemen und Off-Topics

Beitrag von closs » So 10. Nov 2019, 16:15

Claymore hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 15:37
Auf irgendein kritisches Nachfragen oder Analysieren habe ich dagegen weitgehend verzichtet und ihm eben immer auf milde herablassende, muntere aber unbeirrbar-dominante Art direkt widersprochen.
Da waren wir uns offenbar ziemlich ähnlich. - Wir haben hier das Problem, dass BEIDE Seiten sich zurechnen, großzügig mit dem anderen verfahren zu haben. --- Nach wie vor ist die einfache Fragestellung, in welchem Verhältnis Wahrnehmung/Wissenschaft und "das, was der Fall ist" stehen, NICHT beantwortet. - Dies ist aus meiner Sicht gescheitert an selbst-verliebtem Systemismus und primären Kritizismus, der nicht kritisiert, nachdem verstanden wurde, sondern als Ersatz für Verstehen kritisiert - nach dem Motto: "Wenn ich lange genug nach einem Haar in der Suppe suche, finde ich eins, so dass ich nicht wissen muss, welche Suppe es ist". - So spart man Zeit und Energie.

Das nennt sich dann "intellektuell redlich" und "aufgeklärt".
 

Benutzeravatar
Thaddaeus
Beiträge: 489
Registriert: Sa 20. Jul 2019, 20:37

#305 Re: Aus der Werkstatt des Theologen II - Spezialthemen und Off-Topics

Beitrag von Thaddaeus » So 10. Nov 2019, 16:30

Claymore hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 15:37
Die Reaktion:
Spoiler
Zeigen
closs hat geschrieben:
Mi 4. Sep 2019, 23:45
Nebenbei: Du schreibst heute (auf angenehme Weise) GANZ anders als sonst.
:roll2:

Armer, armer closs ... dann sollte ich wohl nicht mehr so hämisch zu ihm sein. :angelnew:

Antworten