Einmal gerettet, für immer gerettet?

Themen des Neuen Testaments
Edelmuth
Beiträge: 1358
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 13:54

#51 Re: Einmal gerettet, für immer gerettet?

Beitrag von Edelmuth » Mi 25. Sep 2019, 23:34

Hexenjagd hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 23:11
Edelmuth hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 22:20
Ich verwechsle hier gar nix. Jeder Einzelne der Familie Gottes-sprich wiedergeborene Christ muss gem. 1.Korinther 9:24 unbedingt so laufen-sprich einen in Gottes Augen bis zum Tode einwandfreien Lebenswandel führen , damit er den Preis sprich die Belohnung im Himmel überhaupt entgegen nehmen kann:
Das klingt ganz nach dem Pharisäer. Hast du keine Liebe in Dir?
Jetzt wirst du ebenfalls frech und unverschämt. :thumbdown: Bevor ich es vergesse. Auch die Pharisäer konnten genau wie du die wahre Lehre der Schrift nicht ertragen. Haben sich lieber etwas selbst in die Tasche gelogen. Hat ihnen aber alles nix genutzt.
Doch wenn eintrifft, was du ihnen angekündigt hast – und es wird ganz sicher eintreffen –, dann werden sie erkennen, dass ein Prophet unter ihnen gelebt hat.«
Hesekiel 33:33
            

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 664
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

#52 Re: Einmal gerettet, für immer gerettet?

Beitrag von Hexenjagd » Mi 25. Sep 2019, 23:42

Edelmuth hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 23:34
Jetzt wirst du ebenfalls frech und unverschämt. :thumbdown: Bevor ich es vergesse. Auch die Pharisäer konnten genau wie du die wahre Lehre der Schrift nicht ertragen. Haben sich lieber etwas selbst in die Tasche gelogen. Hat ihnen aber alles nix genutzt.
Hör schon auf rum zu jammern nur weil dein abstraktes Lehrgebäude einstürzt. :D
Du bleibst nicht sachlich sondern suchst regelrecht den Anderen nur zu belasten.
Du hast doch angefangen auszuteilen, nun kannst du nicht einstecken?
Wie war das? Also mal Brille putzen...nicht wahr :lol:

Lg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Edelmuth
Beiträge: 1358
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 13:54

#53 Re: Einmal gerettet, für immer gerettet?

Beitrag von Edelmuth » Mi 25. Sep 2019, 23:45

Hexenjagd hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 23:11
Edelmuth hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 22:20
26 Denn wenn wir vorsätzlich sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit erlangt haben, so bleibt uns fortan kein Opfer für die Sünden mehr übrig, 27 sondern nur ein angstvolles Warten auf das Gericht und die Gier des Feuers, das die Widerspenstigen verzehren wird. 28 Wenn jemand das mosaische Gesetz verworfen hat, so muß er ohne Erbarmen auf (die Aussage von) zwei oder drei Zeugen hin sterben (4.Mose 15,30-31; 5.Mose 17,6): []29 eine wieviel härtere Strafe, denkt doch, wird dem zuerkannt werden, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten und das Blut des Bundes, durch das er geheiligt worden ist, für wertlos geachtet und mit dem Geist der Gnade Spott getrieben hat!
Schaust du dich mal um im Forum und du wirst gut erkennen auf welche Userin dies zutrifft!
Ich werde mich hüten, denn 1. bin ich kein Richter, s. dazu Lukas 6:41+42......
41 Was kümmerst du dich um den Splitter im Auge deines Bruders, bemerkst aber den Balken in deinem eigenen Auge nicht? 42 Wie kannst du zu deinem Bruder sagen: 'Halt still, ich will dir den Splitter aus dem Auge ziehen!' – siehst aber den Balken in deinem eigenen Auge nicht? Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge! Dann wirst du klar sehen und den Splitter aus dem Auge deines Bruders ziehen können.
…….u. 2. schaue ich lieber in die Schrift-was ich auch dir nur dringlichst anraten kann.
Doch wenn eintrifft, was du ihnen angekündigt hast – und es wird ganz sicher eintreffen –, dann werden sie erkennen, dass ein Prophet unter ihnen gelebt hat.«
Hesekiel 33:33
            

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 664
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

#54 Re: Einmal gerettet, für immer gerettet?

Beitrag von Hexenjagd » Mi 25. Sep 2019, 23:52

Edelmuth hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 23:45
Ich werde mich hüten, denn 1. bin ich kein Richter, s. dazu Lukas 6:41+42......
Du sollst auch nichts richten sondern anhand des Geistes beurteilen. ist dir das zuviel?
Du brachtest Hebräer und nun willst du es nicht beurteilen in echt?

Lg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Edelmuth
Beiträge: 1358
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 13:54

#55 Re: Einmal gerettet, für immer gerettet?

Beitrag von Edelmuth » Mi 25. Sep 2019, 23:58

Hexenjagt hat geschrieben:
Edelmuth hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 23:45
Ich werde mich hüten, denn 1. bin ich kein Richter, s. dazu Lukas 6:41+42......
Du brachtest Hebräer und nun willst du es nicht beurteilen in echt?
Warum lenkst du ab? Ich bezog mich auf deine folgende Aussage:
Edelmuth hat geschrieben:26 Denn wenn wir vorsätzlich sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit erlangt haben, so bleibt uns fortan kein Opfer für die Sünden mehr übrig, 27 sondern nur ein angstvolles Warten auf das Gericht und die Gier des Feuers, das die Widerspenstigen verzehren wird. 28 Wenn jemand das mosaische Gesetz verworfen hat, so muß er ohne Erbarmen auf (die Aussage von) zwei oder drei Zeugen hin sterben (4.Mose 15,30-31; 5.Mose 17,6): []29 eine wieviel härtere Strafe, denkt doch, wird dem zuerkannt werden, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten und das Blut des Bundes, durch das er geheiligt worden ist, für wertlos geachtet und mit dem Geist der Gnade Spott getrieben hat!
Hexenjagt hat geschrieben:Schaust du dich mal um im Forum und du wirst gut erkennen auf welche Userin dies zutrifft!
Du scheinst ja einer von der ganz üblen Sorte zu sein-gelle? :)
Doch wenn eintrifft, was du ihnen angekündigt hast – und es wird ganz sicher eintreffen –, dann werden sie erkennen, dass ein Prophet unter ihnen gelebt hat.«
Hesekiel 33:33
            

Maryam
Beiträge: 901
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:57

#56 Re: Einmal gerettet, für immer gerettet?

Beitrag von Maryam » Do 26. Sep 2019, 07:58

lovetrail hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 19:31
Es ist ein schwieriges Thema. Die Liebe kennt keine Furcht vor Strafe. Wer aber nicht liebt, hat Grund sich zu fürchten. Liebe ist aber mit Opferbereitschaft verbunden, so wie es uns der Herr vorgemacht hat.
In der Liebe Gottes sich wissend darf man hoffnungsvoll nach vorne blicken und in den vorbereiteten Werken wandeln.

LG

Hi lovetrail
Leider Gottes ist es oft so, dass jene die das Titelthema "einmal gerettet, für immer gerettet" falsch gewichten, ohne Gesinnungswandel hierfür auf sich beziehen nicht selten wahre Errettung verpassen.

Auch wenn Gott voller Gnade ist, so ist jede bewusst begangene Lieblosigkeit eindeutiges Zeichen, dass noch keine ewige Errettung, Erlösung vom Einfluss Gottes Widersacher erlangt worden ist.

Eine neue Kreatur in Christus ist man erst dann, wenn sich dies im Denken, Reden und Handeln entsprechend bemerkbar mach, die heilsamen Lehren Jesu Christi -für die Erkenntnisgabe derselben er ja 3 Jahre seines Lebens opferte wie auch seine damaligen Jünger für die Verbreitung derselben litten und ihre Zeit und gar Leben "opferten"-

lovetrail hat geschrieben:In der Liebe Gottes sich wissend darf man hoffnungsvoll nach vorne blicken und in den vorbereiteten Werken wandeln.

Dieser Satz hat mich sehr gefreut....Nachdem Johannes durch die Einsichtsgabe seitens Jesus über den wahrhaftigen Gott erkannt hat, kam er zu folgendem Schluss: Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in IHM.

Die segens- und hilfreichen Anleitungen in der Bibel hierfür (im Geiste wandeln, fleischliche Gesinnung allmählich abzulegen nurmehr Liebe zu leben) scheinen aber nicht selten bei solchen Christen auf KEINEN fruchtbaren Boden zu fallen, die Jesus Kreuzigung als Liebe-Sühneopferwerk Gottes vertreten, statt zu erkennen, dass Jesus von Feinden Gottes (dem himmlischen Vater)wegen seiner den mosaischen zu Lieblosigkeit und Ungerechtigkeit antreibenden widersprechenden Verhaltens- und Vergebungsanweisungen zur Tötung überantwortet wurde.

Was war das Wichtigste im Alltags-Leben eines Christen in Christi Sinn jener Zeit? Laut Petrus Abkehr von ALLER Bosheit (Bekehrung im eigentlichen Sinn).

Dies passt zu Paulus Lehren, nurmehr im Geist (Frucht des Geistes
Gal 5,22 Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue
,zu wandeln um fleischliche Gesinnung ablegen zu können. Fleischlich gesinnt sein heisst Feindschaft gegenüber Gott, unserem Vater.

Der Weg zu inniger Gottgemeinschaft führt ganz klar über die wachsende bis zur vollkommen gelebten Liebe/Barmherzigkeit.
1. Kor.16, 13 Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark!14 Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen!

Das erreicht man doch am Besten wenn man alles was dieser im Weg steht aus dem Tempel verabschiedet. Der Hl.Geist Gottes erinnert in entsprechenden "Prüfsituationen" immer daran wie zu reagieren ist. Dann kann man, kann das Umfeld erkennen, ob eine geistliche Wiedergeburt stattgefunden hat und man wahrhaftig unfähig geworden ist zu sündigen, also lieblos = gottlos zu handeln.

Auch hier zeigt die Bibel klar die Kriterien für eine vollzogene Wiedergeburt (geistlich "neu" aus Gott geboren)
1Joh 3,9 Wer aus Gott geboren ist, der tut keine Sünde; denn Gottes Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen; denn er ist aus Gott geboren.
1Joh 4,7 Ihr Lieben, lasst uns einander lieb haben; denn die Liebe ist von Gott, und wer liebt, der ist aus Gott geboren und kennt Gott.
1Joh 5,18 Wir wissen: Wer aus Gott geboren ist, der sündigt nicht, sondern wer aus Gott geboren ist, den bewahrt er und der Böse tastet ihn nicht an.

Kurz und treffend schildert Jakobus den Weg zur Errettung/Erlösung aus dem Einflussbereich des Teufels:
Jak 4,7 So seid nun Gott untertan. Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch.


Mosiasche Gesetze beinhalteten Aufforderung zum Töten, Ausgrenzen, Ausrotten von Mitmenschen für dies und das, also zu ungerechtem, lieblosen= gottlosem Handeln.

Jesus machte deshalb die Gültigkeit der bisher gelehrten Gesetze und Propheten von der gelebten Liebe zum Schöpfer und seinen Nächsten und sich abhängig. Was dem widersprach galt für Christi Nachfolger nicht mehr. Das führte dann dazu, dass sie von AT-Gesetzeslehrern verfolgt und getötet wurden.

Der Weg zu Gott und zu den von IHM für einen jeden nach seinen Möglichkeiten und hierfür in die Wiege gelegten oder mit der Zeit hinzugekommenen Begabungen vorbereiteten nur mehr Guten Werken führt über den Willen zu Veränderung zu dem Menschen, wie ihn Gott gedacht hat als er ihn schuf...

Wenn man sich mit ganzem Herzen darauf einlässt, trägt man seinen Teil zum Evangelium Jesus Reich Gottes bei, und erlebt eine vorher nicht für möglich gehaltene bleibende innere Lebensqualität, weiss man sich von Gott nebst geliebt als auch in sein geniales Gabenvernetzungswerk eingelogged (Login = Liebe, Passwort = Jesus Christus) , Weil sie erst durch Jesus erfuhren, dass Gott in WAHRHEIT LIEBE ist und sich FRIEDEN und BARMHERZIGKEIT unter ALLEN Menschen wünscht.

lg Maryam

janosch
Beiträge: 6382
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

#57 Re: Einmal gerettet, für immer gerettet?

Beitrag von janosch » So 29. Sep 2019, 12:07

Hexenjagd hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 21:52
janosch hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 21:43
Natürlich, du lebst nicht mehr in Korint, unter Zeit, Bau Leib Christi!
Oha, merkst du was?
Der Brief war an die Korinther adressiert und hat daher keine Gültigkeit mehr für uns.
Oha..merkst du was? Für dich ist warnende Worte des Herrn und sein Apostel kein Gültigkeit (mehr), merkst du dein Eigentor nicht?  Du redest von ein form von „Allversöhnung"...einmal gerettet für immer gerettet zu sein... JA, das ist derselbe!   :wha: Für euch gibt es nicht, also unmöglich  Abfallen und Verführt zu werden, tja, von wem sollte das sein??

Dann schau mal was gültig ist was nicht gültig ist! Nun mal, alles hat ein „Gültigkeitsdatum" wenn du mal von Gültigkeit redest! Das hat auch mit Chronologie zutun!  Genau  wie mit das AT und deren gebundene Irdische "Volk Israel“ , es  gibt sowas nicht mehr und dessen Völkerschaften wie HEIDEN und JUDEN auch nicht! 

Jeremia hat diese Abfall Datum gezeigt, sollst du lesen...übrigens, fast Alle Propheten taten das,  vorhersagen mit ihre Erfüllung des NEU Bundes !!!

Jer. 31. 36  Wenn jemals diese Ordnungen vor mir ins Wanken kämen, spricht der HERR, so müßte auch das Geschlecht Israels aufhören, ein Volk zu sein vor mir ewiglich. (Luther Bibel) 
 
Ich denke du weiß was Geschlecht ist! Oder?? 

Ok, daß ist bereit OT hier...nur ein kurze Statement zu dein Vorwürfe...vielleicht wo anders könne wir das noch Klären! 
 
Ich Hoffe du willst ihre Alte Bündnis nicht abstreiten.  Wie der HERR sagte, was bereit im AT Existenz war, könnte er nicht wegwischen. 
 
Mat.5. 17. Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen.(Luther Bibel) 

JA das hat der HERR bereit alles erfüllt...mensch, sonst  hast du ein PROBLEM  mit dein "für immer Rettung,“ überhaupt ein Rettung als solche...hast du schon vergessen?? Zwei "Gottes Volk" gibt es nicht! 

Du willst „eine" zugehören und die "geheime 7000" zu den anderen, und sie wissen noch nicht mal davon, das ein Messias bereit da war, und ein NEU BUND gebracht hat?  :wallbash:
 
 Epheser dann für Epheser und die Offenbarung des Johannes für Johannes und 7 Gemeinden, aber nicht für dich oder uns!

 Meine,  überhaupt nicht! ICH (und Du)  kann diese Geister berufen und daß beste daraus machen!  JA , das nennt man auch "7 Geister" die Gemeinde! Sonst hast du NIX
Wenn das so ist was ist dann überhaupt für dich relevant, denn laut deiner Aussage ist ja kein Brief an dich gerichtet, oder irre ich? 


:oops:  Vorsicht...du näherst genau zu deine Grube,  was du für anderen Gegraben hast..ähmm..es geht  hier vielleicht... um "einmal gerettet immer gerettet zu sein!"
 Uns wurde so meine ich doch jedes Wort ur Erbauung oder Ermahnung und Lehre gegeben, wie sagst du das diese nicht mehr gelten für uns?

 NA siehst du....dann wozu  brauchtest DU Ermahnung,  überhaupt...Sch...egal was tuts, du bist gerettet!!! Sprich "Jesus Name" einmal aus und basta...
Genau das will ich Lovertrail sagen! Zu eure „Allversöhnung" Irrtum! Du sprichst genau daß an, mit diese Blödsinn , und Du berufst dich auch noch Mahnungen und Lehre das WORTes! 

Bin ich Blöd oder was?? Eure ROSS ist hoch genug,  wie es aussieht, aber Vorsicht du kannst „tief" genug fallen...oder  bist du bereit  gefallen, mit dein Ideologie, bezüglich eure "Jüdische Fabeln und Zauber", wer weiß!?  Weiß du, außen diese 7 Gemeinde Geister gibt es noch ander Geister. Also Obacht... 
 
Titus. 1. 14. und nicht achten auf die jüdischen Fabeln und die Gebote von Menschen, die sich von der Wahrheit abwenden.

Wenn sich nicht in Wahrheit sind, dann befinden sie sich in ein „Lüge"! 
 

janosch
Beiträge: 6382
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

#58 Re: Einmal gerettet, für immer gerettet?

Beitrag von janosch » So 29. Sep 2019, 12:31

Maryam hat geschrieben:
Do 26. Sep 2019, 07:58
lovetrail hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 19:31
Es ist ein schwieriges Thema. Die Liebe kennt keine Furcht vor Strafe. Wer aber nicht liebt, hat Grund sich zu fürchten. Liebe ist aber mit Opferbereitschaft verbunden, so wie es uns der Herr vorgemacht hat.
In der Liebe Gottes sich wissend darf man hoffnungsvoll nach vorne blicken und in den vorbereiteten Werken wandeln.

LG

Hi lovetrail
Leider Gottes ist es oft so, dass jene die das Titelthema "einmal gerettet, für immer gerettet" falsch gewichten, ohne Gesinnungswandel hierfür auf sich beziehen nicht selten wahre Errettung verpassen.

Auch wenn Gott voller Gnade ist, so ist jede bewusst begangene Lieblosigkeit eindeutiges Zeichen, dass noch keine ewige Errettung, Erlösung vom Einfluss Gottes Widersacher erlangt worden ist.

Eine neue Kreatur in Christus ist man erst dann, wenn sich dies im Denken, Reden und Handeln entsprechend bemerkbar mach, die heilsamen Lehren Jesu Christi -für die Erkenntnisgabe derselben er ja 3 Jahre seines Lebens opferte wie auch seine damaligen Jünger für die Verbreitung derselben litten und ihre Zeit und gar Leben "opferten"-
lovetrail hat geschrieben: In der Liebe Gottes sich wissend darf man hoffnungsvoll nach vorne blicken und in den vorbereiteten Werken wandeln.

Dieser Satz hat mich sehr gefreut....Nachdem Johannes durch die Einsichtsgabe seitens Jesus über den wahrhaftigen Gott erkannt hat, kam er zu folgendem Schluss: Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in IHM.

Die segens- und hilfreichen Anleitungen in der Bibel hierfür (im Geiste wandeln, fleischliche Gesinnung allmählich abzulegen nurmehr Liebe zu leben) scheinen aber nicht selten bei solchen Christen auf KEINEN fruchtbaren Boden zu fallen, die Jesus Kreuzigung als Liebe-Sühneopferwerk Gottes vertreten, statt zu erkennen, dass Jesus von Feinden Gottes (dem himmlischen Vater)wegen seiner den mosaischen zu Lieblosigkeit und Ungerechtigkeit antreibenden widersprechenden Verhaltens- und Vergebungsanweisungen zur Tötung überantwortet wurde.

Was war das Wichtigste im Alltags-Leben eines Christen in Christi Sinn jener Zeit? Laut Petrus Abkehr von ALLER Bosheit (Bekehrung im eigentlichen Sinn).

Dies passt zu Paulus Lehren, nurmehr im Geist (Frucht des Geistes
Gal 5,22 Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue
,zu wandeln um fleischliche Gesinnung ablegen zu können. Fleischlich gesinnt sein heisst Feindschaft gegenüber Gott, unserem Vater.

Der Weg zu inniger Gottgemeinschaft führt ganz klar über die wachsende bis zur vollkommen gelebten Liebe/Barmherzigkeit.
1. Kor.16, 13 Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark!14 Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen!

Das erreicht man doch am Besten wenn man alles was dieser im Weg steht aus dem Tempel verabschiedet. Der Hl.Geist Gottes erinnert in entsprechenden "Prüfsituationen" immer daran wie zu reagieren ist. Dann kann man, kann das Umfeld erkennen, ob eine geistliche Wiedergeburt stattgefunden hat und man wahrhaftig unfähig geworden ist zu sündigen, also lieblos = gottlos zu handeln.

Auch hier zeigt die Bibel klar die Kriterien für eine vollzogene Wiedergeburt (geistlich "neu" aus Gott geboren)
1Joh 3,9 Wer aus Gott geboren ist, der tut keine Sünde; denn Gottes Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen; denn er ist aus Gott geboren.
1Joh 4,7 Ihr Lieben, lasst uns einander lieb haben; denn die Liebe ist von Gott, und wer liebt, der ist aus Gott geboren und kennt Gott.
1Joh 5,18 Wir wissen: Wer aus Gott geboren ist, der sündigt nicht, sondern wer aus Gott geboren ist, den bewahrt er und der Böse tastet ihn nicht an.

Kurz und treffend schildert Jakobus den Weg zur Errettung/Erlösung aus dem Einflussbereich des Teufels:
Jak 4,7 So seid nun Gott untertan. Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch.


Mosiasche Gesetze beinhalteten Aufforderung zum Töten, Ausgrenzen, Ausrotten von Mitmenschen für dies und das, also zu ungerechtem, lieblosen= gottlosem Handeln.

Jesus machte deshalb die Gültigkeit der bisher gelehrten Gesetze und Propheten von der gelebten Liebe zum Schöpfer und seinen Nächsten und sich abhängig. Was dem widersprach galt für Christi Nachfolger nicht mehr. Das führte dann dazu, dass sie von AT-Gesetzeslehrern verfolgt und getötet wurden.

Der Weg zu Gott und zu den von IHM für einen jeden nach seinen Möglichkeiten und hierfür in die Wiege gelegten oder mit der Zeit hinzugekommenen Begabungen vorbereiteten nur mehr Guten Werken führt über den Willen zu Veränderung zu dem Menschen, wie ihn Gott gedacht hat als er ihn schuf...

Wenn man sich mit ganzem Herzen darauf einlässt, trägt man seinen Teil zum Evangelium Jesus Reich Gottes bei, und erlebt eine vorher nicht für möglich gehaltene bleibende innere Lebensqualität, weiss man sich von Gott nebst geliebt als auch in sein geniales Gabenvernetzungswerk eingelogged (Login = Liebe, Passwort = Jesus Christus) , Weil sie erst durch Jesus erfuhren, dass Gott in WAHRHEIT LIEBE ist und sich FRIEDEN und BARMHERZIGKEIT unter ALLEN Menschen wünscht.

lg Maryam
WOW...ich bin verblüfft immer von dein geniale Erklärungen...also wenn ich irgend etwas Philosophisch begründen sollte,  müsste ich bei dir Melden Liebe Mayram! :lol:

Aber ich.... :secret:  dir was...es ist für mich zu Theologisch und wenig „Geist finde ich da drin.   Besonders über mein HERRN, finde ich nicht authentisches...was ich im Echt identifizieren könnte. Also für mich ist bedürftig...Sorry..nur ein „Passwort" ist zu wenig für mich, ich WILL mehr! :vertrag:

ABER, das ist schon WAS...und ein Wesentlichen Steigerung bezüglich "Wachstum ins Glaubens"...besonders zu vergleichen den Altbackener  Christlichen Kirchen Lehre, mit ihre Trinitarische Unsinn...und alles dazu gehörigen Dogmatismus!

:thmpup:

 
 

Antworten