Mat 5,3 - was ist damit gemeint?

Themen des Neuen Testaments
Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 4542
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

#31 Re: Mat 5,3 - was ist damit gemeint?

Beitrag von AlTheKingBundy » Mo 23. Mär 2020, 08:40

Maryam hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 08:13
Ich glaube, dass "weltlich" in der Bibel mit "allgemein" im Alltag nichts zu tun hat. Weltlich setze ich mit "finsterweltich" fleischlich, a

Da ja Gott das weltliche/fleischliche geschaffen hat, ist er nach deiner Sicht verantwortlich für das finsterweltliche.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879-1955)

Maryam
Beiträge: 712
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:57

#32 Re: Mat 5,3 - was ist damit gemeint?

Beitrag von Maryam » Mo 23. Mär 2020, 10:00

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 08:40
Maryam hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 08:13
Ich glaube, dass "weltlich" in der Bibel mit "allgemein" im Alltag nichts zu tun hat. Weltlich setze ich mit "finsterweltich" fleischlich, a

Da ja Gott das weltliche/fleischliche geschaffen hat, ist er nach deiner Sicht verantwortlich für das finsterweltliche.

Hi Al
Du scheinst Dich nicht an der durch Jesus offenbarte Version von Gott zu orientieren. Der wahre Gott sandte Jesus um insbesondere die Israeliten zu instruieren, wie sie aus der ihnen auferlegten Finsternis ins Licht Gottes gelangen können.

Für das fleischlich-weltliche Verhalten ist der Fürst der Finsterniswelt verantwortlich, der Erschaffer. Dessen Geist treffen wir ja im Gegenüber von Mose hauptsächlich an.

Wer also feischliche, also finsterweltliche Gesinnung aufweist in sich trägt und entsprechend handelt, lebt durch liebloses Verhalten in Feindschaft gegenüber dem himmlischen Vater, den Jakobus ja als Vater des Lichts bezeichnet.

Die Jesus Lehren beherzigen und deshalb eine neue Kreatur in IHM geworden sind, haben mit jener Welt (wo fleischliche Gesinnnung vorherrscht) nichts mehr zu schaffen. Kinder des Lichts wandeln nurmehr im Geiste, haben jene Welt überwunden, wie Jesus uns ja vorlebte...

Lg Maryam

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 4542
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

#33 Re: Mat 5,3 - was ist damit gemeint?

Beitrag von AlTheKingBundy » Mo 23. Mär 2020, 10:19

Lies ganz in Ruhe erst mal die Bibel, ohne sie nach deiner dogmatischen Haltung zusammenzustreichen.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879-1955)

Giovanni146
Beiträge: 57
Registriert: Mo 18. Feb 2019, 12:39

#34 Re: Mat 5,3 - was ist damit gemeint?

Beitrag von Giovanni146 » Mo 23. Mär 2020, 11:06

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 10:19
Lies ganz in Ruhe erst mal die Bibel, ohne sie nach deiner dogmatischen Haltung zusammenzustreichen.

Hallo Al-Bundy 😉
Aufgrund dessen was ich bisher von Maryam gelesen habe, ist nicht sie diejenige, die mal anfangen sollte, die Bibel so zu lesen wie sie einst noch richtig übersetzt worden ist.

Schon allein dass Du Matthäus 5:3 auf Bettler beziehst zeigt Dein Unverständnis gegenüber Jesus Aussage, die sich auf die Armen im Geiste bezieht also noch wie Kinder über einen unverdorbenen Geist verfügen.

Gruss Giovanni

 

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 4542
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

#35 Re: Mat 5,3 - was ist damit gemeint?

Beitrag von AlTheKingBundy » Mo 23. Mär 2020, 12:46

Giovanni146 hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 11:06
Schon allein dass Du Matthäus 5:3 auf Bettler beziehst zeigt Dein Unverständnis gegenüber Jesus Aussage, die sich auf die Armen im Geiste bezieht also noch wie Kinder über einen unverdorbenen Geist verfügen.

Auch und gerade Dir die Empfehlung, die ich auch Maryam oben gegeben habe.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879-1955)

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 20414
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#36 Re: Mat 5,3 - was ist damit gemeint?

Beitrag von sven23 » Mo 23. Mär 2020, 16:54

Giovanni146 hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 11:06
AlTheKingBundy hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 10:19
Lies ganz in Ruhe erst mal die Bibel, ohne sie nach deiner dogmatischen Haltung zusammenzustreichen.

Hallo Al-Bundy 😉
Aufgrund dessen was ich bisher von Maryam gelesen habe, ist nicht sie diejenige, die mal anfangen sollte, die Bibel so zu lesen wie sie einst noch richtig übersetzt worden ist.

Schon allein dass Du Matthäus 5:3 auf Bettler beziehst zeigt Dein Unverständnis gegenüber Jesus Aussage, die sich auf die Armen im Geiste bezieht also noch wie Kinder über einen unverdorbenen Geist verfügen.

Gruss Giovanni

 So falsch liegt Al hier gar nicht. Da es verschiedene Interpretationsmöglichkeiten gibt, gehört in einigen die Armut mit hinein. Das Armutsgebot war für Jesus ja ganz essentiell.
Die Forschung sagt dazu:

Über keine der Seligpreisungen ist in der Forschung so viel geschrieben worden wie über die der „Armen im Geist“. Dies liegt an den sehr unterschiedlichen Verständnismöglichkeiten und ihrer hervorgehobenen Position als erste Seligpreisung in der Makarismenreihe. Zudem wird sie oftmals als wichtigste unter den Seligpreisungen gesehen, da das „Armsein im Geiste“ (Schmid, 1965, 50) erst die in den übrigen Seligpreisungen beschriebenen Tugenden hervorrufe bzw. sich alle übrigen Tugenden grob unter einem Oberbegriff, dem „Armsein im Geiste“, zusammenfassen ließen (vgl. Betz, 1995, 111; Betz, 1978, 18f).

Trotz der Vielzahl von Interpretationsmöglichkeiten, die in diesem Kommentar nur angerissen werden können, lässt sich eine allgemeine Schlussfolgerung ziehen. Die Seligpreisung der „Armen im Geist“ hat einen höchst paradoxen Charakter. Menschen, deren Leben von Demut, Hilflosigkeit, dem Hoffen auf Gott und je nach Interpretation auch materieller Armut geprägt ist, werden selig gepriesen, obschon oder sogar weil sie oftmals im irdischen Leben unterdrückt werden. Hieraus ergibt sich ein Zuspruch von Hoffnung, der im 1. Jh. n. Chr. genauso wie heute gerade denen gilt, die nach weltlichen Kategorien oft als „zu kurz Gekommene“ oder der Gnade Gottes Unwürdige gesehen wurden bzw. werden.

Quelle: bibelwissenschaft.de

PS:
Was bei Maryam auffällig ist und von der Herangehensweise an die Zeugen Jehovas erinnert, ist das sehr selektive Lesen der Bibel. Man betreibt Cherrypicking oder benutzt das AT nach der Steinbruchmethode, um die bevorzugte Interpretation zu untermauern.
Das ist für eine anspruchsvolle Betrachtung zu wenig.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Giovanni146
Beiträge: 57
Registriert: Mo 18. Feb 2019, 12:39

#37 Re: Mat 5,3 - was ist damit gemeint?

Beitrag von Giovanni146 » Mo 30. Mär 2020, 12:35

sven23 hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 16:54
Giovanni146 hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 11:06
AlTheKingBundy hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 10:19
Lies ganz in Ruhe erst mal die Bibel, ohne sie nach deiner dogmatischen Haltung zusammenzustreichen.

Hallo Al-Bundy 😉
Aufgrund dessen was ich bisher von Maryam gelesen habe, ist nicht sie diejenige, die mal anfangen sollte, die Bibel so zu lesen wie sie einst noch richtig übersetzt worden ist.

Schon allein dass Du Matthäus 5:3 auf Bettler beziehst zeigt Dein Unverständnis gegenüber Jesus Aussage, die sich auf die Armen im Geiste bezieht also noch wie Kinder über einen unverdorbenen Geist verfügen.

Gruss Giovanni

 So falsch liegt Al hier gar nicht. Da es verschiedene Interpretationsmöglichkeiten gibt, gehört in einigen die Armut mit hinein. Das Armutsgebot war für Jesus ja ganz essentiell.
Die Forschung sagt dazu:


PS:
Was bei Maryam auffällig ist und von der Herangehensweise an die Zeugen Jehovas erinnert, ist das sehr selektive Lesen der Bibel. Man betreibt Cherrypicking oder benutzt das AT nach der Steinbruchmethode, um die bevorzugte Interpretation zu untermauern.
Das ist für eine anspruchsvolle Betrachtung zu wenig.
Hallo sven23
Du solltest aber schon berücksichtigen dass Al Bundy bei Matthäus 5:3 wo steht die Armen im Geiste einen Bettler hineinsinnierte. Das ist eine klare Fehlinterpretation.

Das ist ja nicht dasselbe wie Jesus zu seinen Jüngern sagte
: Lk 6,20 Und er hob seine Augen auf über seine Jünger und sprach: Selig seid ihr Armen; denn das Reich Gottes ist euer.
Auch damit meinte er nicht Bettler, wie er bei Matthäus 5:3 zu verstehen gab. Deshalb ist es aus meiner Sicht eine Fehleinschätzung Deinerseits was Al Bundy' s Interpretation anbelangt.

Gruss Giovanni
PS: Was mir persönlich bei Maryam aufgefallen ist, so scheint sie über eingehende Bibelkenntnisse zu verfügen und sich vollkommen auf den durch Jesus vermittelten Gottesglauben eingelassen zu haben, was er ja von allen sich als Christen bezeichnenden Mitmenschen erwarten dürfte.

Solche scheinen sich hier nicht gerade in Massen herumzutummeln.  So wie sie schreibt ordne ich sie bei mündigen Christen ein, welche die Nachfolge Jesus sehr ernst nehmen.Tu ich übrigens auch.  😃  Nachfolge macht doch glaubwürdiges Christsein aus, nichts Anderes.

 

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 4542
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

#38 Re: Mat 5,3 - was ist damit gemeint?

Beitrag von AlTheKingBundy » Mo 30. Mär 2020, 12:50

Giovanni146 hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 12:35
Du solltest aber schon berücksichtigen dass Al Bundy bei Matthäus 5:3 wo steht die Armen im Geiste einen Bettler hineinsinnierte. Das ist eine klare Fehlinterpretation.

So schwer ist es doch nicht zu verstehen, was ich geschrieben habe: "die Armen im Atem". Kapito?
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879-1955)

R.F.
Beiträge: 6314
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

#39 Re: Mat 5,3 - was ist damit gemeint?

Beitrag von R.F. » Mo 30. Mär 2020, 12:59

sven23 hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 16:54
im irdischen Leben
Gibt es der Schrift zufolge für den Menschen ein Leben auf einer Nicht-Erde?

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 4542
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

#40 Re: Mat 5,3 - was ist damit gemeint?

Beitrag von AlTheKingBundy » Mo 30. Mär 2020, 13:00

R.F. hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 12:59
sven23 hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 16:54
im irdischen Leben
Gibt es der Schrift zufolge für den Menschen ein Leben auf einer Nicht-Erde?

Hast Du das NT jemals gelesen und verstanden? Ich denke nicht.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879-1955)

Antworten