Meine Motivation, mich hier anzumelden

Bereich, wo sich neue Teilnehmer vorstellen können. [Es besteht keine Pflicht!]
BITTE immer in einem neuem Thread beginnen!
david
Beiträge: 40
Registriert: Di 15. Dez 2015, 23:09

Meine Motivation, mich hier anzumelden

Beitragvon david » Sa 19. Dez 2015, 20:15

Liebe Forengemeinde,

erst mal einen wunderschönen guten Abend.

Bin Christ und gehöre keiner konditionierten Glaubensrichtung an.

Wie einige andere auch möchte ich hier gern offen über Fragen rund um den eigenen Glauben sprechen können, die mich aktuell beschäftigen.

Für mich hängt ein tiefer gehendes Bibelverständnis eng mit einem wachsenden Glauben zusammen und umgekehrt.

Nun hoffe ich hier Gleichgesinnte zu finden, mit denen ich mich offen und hoffentlich ungezwungen austauschen kann.

Zur Zeit lese ich gerade das Buch von S. Zimmer „Schadet die Bibelwissenschaft dem Glauben“ und es gefällt mir bis jetzt sehr gut.

Über sinnlose Beweise zu diskutieren, ob es einen Gott gibt oder nicht, verspüre ich nach vielen Jahren vergeblichen Abmühens keinen Drang mehr. Bin eher ein Freund der Tat, der seine Erkenntnisse konsequent umsetzt.

Was ich hier ein wenig vermisse, ist der für mich wichtige Themenkomplex Gesundheit. Meine Interessen z. Zt.: Stoffwechsel von Reptilien und Menschen und alle Themen der Biologie, die Boris Bolotov mal gestreift hat. Vielleicht gibt es hier Leute, die russisch können und schon mal was von Bolotov gehört oder noch besser, gelesen haben.

Das soll es erst mal gewesen sein.

Benutzeravatar
Halman
Beiträge: 4026
Registriert: Di 25. Feb 2014, 20:51

Re: Meine Motivation, mich hier anzumelden

Beitragvon Halman » Sa 19. Dez 2015, 21:08

david hat geschrieben:Liebe Forengemeinde,

erst mal einen wunderschönen guten Abend.

Auch Dir einen guten Abend, david, herzlich willkommen hier im Forum. :)

david hat geschrieben:Bin Christ und gehöre keiner konditionierten Glaubensrichtung an.

Dann bist Du also konfessionsfrei - frei von religiöser Konditionierung. Dies finde ich interessant. In Deiner Äußerung erahne ich Kritik an institutionellen Religionen. Oder bin ich auf dem Holzweg?

david hat geschrieben:Wie einige andere auch möchte ich hier gern offen über Fragen rund um den eigenen Glauben sprechen können, die mich aktuell beschäftigen.

Ich freue mich bereits auf Deine Beiträge in unserem Unterforum für Glaube & Religion — Schwerpunkt Christentum. Insbesondere möchte ich Dich auf unser Unterforum Allg. christliche Themen (Bibelforum) aufmerksam machen.

david hat geschrieben:Für mich hängt ein tiefer gehendes Bibelverständnis eng mit einem wachsenden Glauben zusammen und umgekehrt.

Damti stimme ich überein.

david hat geschrieben:Nun hoffe ich hier Gleichgesinnte zu finden, mit denen ich mich offen und hoffentlich ungezwungen austauschen kann.

Das hoffe ich auch für Dich, david. Allerdings bist Du in einem sehr bunten Forum gelandet, mit allen Vor- und Nachteilen. 4religion begann als "Sammelbecken" für die bunte Opposition von Usern, die sich im fundamentalistischen http://www.bibel.com/jesus-forum/ einfach nicht mehr wohl fühlten oder sogar gesperrt wurden. In dieser "Opposition" sind verschiedenste Christen bis hin zu knallarten Religionskritiern, Aufklärern und Atheisten. Das obige Bibelforum wurde als "Nische" für Christen in diesem Forum eingerichtet, sozusagen der Gegenpol zur Bibelkritik, die hier auch ihren Raum hat.

david hat geschrieben:Zur Zeit lese ich gerade das Buch von S. Zimmer „Schadet die Bibelwissenschaft dem Glauben“ und es gefällt mir bis jetzt sehr gut.

Meinst Du Prof. Dr. Siegfried Zimmer von Worthaus?

david hat geschrieben:Über sinnlose Beweise zu diskutieren, ob es einen Gott gibt oder nicht, verspüre ich nach vielen Jahren vergeblichen Abmühens keinen Drang mehr. Bin eher ein Freund der Tat, der seine Erkenntnisse konsequent umsetzt.

Dass Du diese ewigen fruchtlosen Endlos-Diskussionen satt hast, kann ich aufgrund meiner Erfahrung gut verstehen.

david hat geschrieben:Was ich hier ein wenig vermisse, ist der für mich wichtige Themenkomplex Gesundheit. Meine Interessen z. Zt.: Stoffwechsel von Reptilien und Menschen und alle Themen der Biologie, die Boris Bolotov mal gestreift hat. Vielleicht gibt es hier Leute, die russisch können und schon mal was von Bolotov gehört oder noch besser, gelesen haben.

Das soll es erst mal gewesen sein.

Das ist nicht so mein Gebiet, allerdings gibt es hier User, die sich mehr für biologische Themen interessieren und auch aus meiner bescheidenen Perspektive recht gut bescheid wissen.
Hast Du schon mal in den Unterforen für Erdkunde & Biologie und Ethik & Medizin reingeschaut?
Tja, ein Proton müsste man sein: Dann würde man die Quantenphysik verstehen, wäre immer positiv drauf und hätte eine nahezu unendliche Lebenszeit:-) - Silvia Arroyo Camejo

david
Beiträge: 40
Registriert: Di 15. Dez 2015, 23:09

Re: Meine Motivation, mich hier anzumelden

Beitragvon david » So 20. Dez 2015, 16:34

@Halman:

Danke für den netten Rundgang.

Halman hat geschrieben:In Deiner Äußerung erahne ich Kritik an institutionellen Religionen. Oder bin ich auf dem Holzweg?


Von Holzweg keine Spur. Beinahe alle Glaubensrichtungen geben ihren Schäfchen eine Sichtweise vor, die sich bei näherer Betrachtung als Instrument zum Machterhalt der Religionsführer entpuppt. Spannend wird es, wenn diese Führer auch noch behaupten, ihre Religion sei die einzig Wahre. Dann gibt es Religionen, die ihren Schäfchen komplett das Denken abgewöhnen. Kritisch wird es, wenn fleissig prophezeit wird und die Prophezeiungen ebenso regelmässig nicht eintreten.

Je mehr der eben genannten Kriterien zusammentreffen, desto ärmer sind die Schäfchen dran, so meine Beobachtung.

Halman hat geschrieben:Allerdings bist Du in einem sehr bunten Forum gelandet, mit allen Vor- und Nachteilen ... sind verschiedenste Christen bis hin zu knallarten Religionskritiern ...


Ob ich hier wirklich schon gelandet bin, weiß ich noch nicht.

Halman hat geschrieben:Meinst Du Prof. Dr. Siegfried Zimmer von http://worthaus.org/mediathek/Worthaus


Es ist mein erstes Buch von Siegfried Zimmer und Worthaus kannte ich bis eben nicht, die Namen der Urheber stimmen jedenfalls überein.

Halman hat geschrieben:Hast Du schon mal in den Unterforen für Erdkunde & Biologie und Ethik & Medizin reingeschaut?


Danke, ja habe ich.

Pflanzenfreak
Beiträge: 1623
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 13:46

Re: Meine Motivation, mich hier anzumelden

Beitragvon Pflanzenfreak » So 20. Dez 2015, 16:38

Hei David,
herzlich willkommen.
Biologin bin ich nicht, aber gespannt auf Deine Themen, vielleicht ist ja trotzdem das Eine oder Andere auch für mich interessant.
Darüber zu diskutieren, ob es Gott gibt oder nicht, finde ich ebenfalls absolut sinnfrei und die Art und Weise, wie darüber gestritten wird, ist häufig sehr verletzend.
Grüssle, Pflanzenfreak

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 40459
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Motivation, mich hier anzumelden

Beitragvon Pluto » So 20. Dez 2015, 16:55

david hat geschrieben:Was ich hier ein wenig vermisse, ist der für mich wichtige Themenkomplex Gesundheit. Meine Interessen z. Zt.: Stoffwechsel von Reptilien und Menschen und alle Themen der Biologie, die Boris Bolotov mal gestreift hat. Vielleicht gibt es hier Leute, die russisch können und schon mal was von Bolotov gehört oder noch besser, gelesen haben.
Hallo David, und herzlich willkommen in unserer Mitte! :D

Wenn du über den Stoffwechsel von Reptilien reden willst, wäre es sinnvoll, wen du vielleicht im Unterforum Erdkunde & Biologie erst einmal was schreibst. Z. Bsp. könntest du ja beschreiben, was am Stoffwechsel der Reptilien Besonderes ist, was dich interessiert.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

david
Beiträge: 40
Registriert: Di 15. Dez 2015, 23:09

Re: Meine Motivation, mich hier anzumelden

Beitragvon david » So 20. Dez 2015, 22:16

Danke für eure Begrüßungen.

Pflanzenfreak hat geschrieben:Biologin bin ich nicht, aber gespannt auf Deine Themen, vielleicht ist ja trotzdem das Eine oder Andere auch für mich interessant.


Am ehesten interessiere ich mich neben den Inhaltsstoffen noch für die biochemischen Abläufe und das Immunsystem der Pflanzen. So weiß ich z. B., dass Hyperforin beim Mensch die Expression von dem Cytochrom CYP3A4 erhöht, was z. B. einige Medikamente in Rekordzeit aus dem Körper befördert. Beim Erkennen von Pflanzen bin ich aber eine Niete.

Pluto hat geschrieben:Wenn du über den Stoffwechsel von Reptilien reden willst, wäre es sinnvoll, wen du vielleicht im Unterforum Erdkunde & Biologie erst einmal was schreibst. Z. Bsp. könntest du ja beschreiben, was am Stoffwechsel der Reptilien Besonderes ist, was dich interessiert.


Danke, für den Rat, aber leider weiß ich noch zu wenig darüber und Bücher sind ohne fachkundige Hilfe schwer zu finden. Ich weiß z. B. nur, dass das Gewebe von Reptilien einen deutlich geringeren PH-Wert hat und Heilungsprozesse anders ablaufen. Bei Reptilien können sich ganze Körperteile neu bilden, was bei anderen Tierarten so nicht beobachtet werden konnte. Scheinbar sind deren Stammzellen wesentlich flexibler, als die unseren.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 40459
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Motivation, mich hier anzumelden

Beitragvon Pluto » Mo 21. Dez 2015, 00:02

david hat geschrieben: Ich weiß z. B. nur, dass das Gewebe von Reptilien einen deutlich geringeren PH-Wert hat
Das ist mir neu. Wo hast du das her?

david hat geschrieben: Bei Reptilien können sich ganze Körperteile neu bilden, was bei anderen Tierarten so nicht beobachtet werden konnte. Scheinbar sind deren Stammzellen wesentlich flexibler, als die unseren.
Das stimmt. Man weiß schon sehr viel darüber (nur nicht alles).
Hier ein interessanter Artikel darüber: Medizin nach Echsenart
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Pflanzenfreak
Beiträge: 1623
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 13:46

Re: Meine Motivation, mich hier anzumelden

Beitragvon Pflanzenfreak » Mo 21. Dez 2015, 12:34

david hat geschrieben:Am ehesten interessiere ich mich neben den Inhaltsstoffen noch für die biochemischen Abläufe und das Immunsystem der Pflanzen. So weiß ich z. B., dass Hyperforin beim Mensch die Expression von dem Cytochrom CYP3A4 erhöht, was z. B. einige Medikamente in Rekordzeit aus dem Körper befördert.

...okay, ich glaub´s Dir einfach :lol:
Beim Erkennen von Pflanzen bin ich aber eine Niete.

...da kann ich dafür mithalten. Häufig zumindest.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 40459
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Motivation, mich hier anzumelden

Beitragvon Pluto » Mo 21. Dez 2015, 13:15

david hat geschrieben:So weiß ich z. B., dass Hyperforin beim Mensch die Expression von dem Cytochrom CYP3A4 erhöht, was z. B. einige Medikamente in Rekordzeit aus dem Körper befördert.
Interessant.
Um welche Medikamente handelt es sich? Welcher Wirkstoff?
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

david
Beiträge: 40
Registriert: Di 15. Dez 2015, 23:09

Re: Meine Motivation, mich hier anzumelden

Beitragvon david » Mo 21. Dez 2015, 13:54

Pluto hat geschrieben:
david hat geschrieben: Ich weiß z. B. nur, dass das Gewebe von Reptilien einen deutlich geringeren PH-Wert hat
Das ist mir neu. Wo hast du das her?


Leider weiß ich das nicht mehr. Ich notiere es mir aber, wenn ich irgendwann drüber stolpere, dann bekommst Du eine PN.

Pflanzenfreak hat geschrieben:
david hat geschrieben:Hyperforin ... CYP3A4

...okay, ich glaub´s Dir einfach :lol:


Man kann auch sagen, dass jemand, der Medikamente nehmen muss, sehr vorsichtig mit gleichzeitigem Genuss von Johanniskraut und Granatapfel sein sollte. Nur habe ich das damals erst am eigenen Leibe erfahren müssen, mein Candesartan hat praktisch überhaupt nicht mehr gewirkt. Unsere Leber betrachtet scheinbar sämtliche synthetischen Medikamente als Giftstoffe und versucht, sie so schnell wie möglich loszuwerden. Deswegen können sie auch nicht heilen. Pflanzen (und nur Pflanzen, Nüsse, Algen, Pilze etc.) enthalten dagegen Wirkstoffe, die der Körper für einen gesunden Stoffwechsel und ein intaktes Immunsystem braucht. Diese Tatsache wird von der Wissenschaft und den Medien gern herunter gespielt. Eine gesunde Ernährung ist für mich als Christ sehr wichtig. Leider habe ich das erst sehr spät erkannt, doch seitdem ich mich damit intensiv beschäftige, geht es mit uns gesundheitlich langsam wieder bergauf. Es war aber ein schwieriger Anfang.

Seitdem ich mich mit Phytotherapie (und verschiedenen Naturheilkunden) befasse, muss ich feststellen, dass sie gar nicht immer so kleinkalibrig wirkt, wie sie in den Medien gerne dargestellt wird. So habe ich z. B. Oregano-Öl für mich als natürlichen Parasitenkiller (einschliesslich Antibiotika ) entdeckt. Das Zeug wirkt bei mir schnell und heftig, bei meiner Frau leider nicht so.

Seitdem ich mich auch eingehend mit unserem Immunsystem und dem damit unweigerlich verbundenen Proteinsuperkomplex befasst habe, um die wirklich sehr vielseitige Funktionsweise desselben halbwegs zu verstehen, stehe ich allen Immunsuppressiven Therapien sowie Impfstoffen, die Aluminium als Wirkverstärker enthalten, sehr skeptisch gegenüber. Erst recht, wenn die Wissenschaft zugeben muss, die Wirkungsweise selbst nicht vollständig verstanden zu haben. Ist das Immunsystem (bei Kindern entwickelt es sich erst im Laufe der Jahre) erst einmal falsch programmiert (geimpft), ist es kaum noch möglich, diesen Vorgang wieder rückgängig zu machen.


Zurück zu „Vorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast