Der Geist Gottes

Rund um Bibel und Glaube
Benutzeravatar
closs
Beiträge: 30184
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Der Geist Gottes

Beitragvon closs » Mi 6. Dez 2017, 16:56

Josi hat geschrieben:Denn was hier ausgenutzt wird, ist schlicht, dass niemand zwischen einer erlogenen, oder einer nur eingebildeten oder gar echten Gottesoffenbarung unterscheiden kann!
Da ist prinzipiell was dran - oder anders: Darum geht es doch gerade.

Egal, wie die Bibel formuliert, chiffriert oder sonstwas ist: Als geistiger (das muss nicht intellektuell sein) Mensch erkennt man nach und nach, was erlogen, eingebildet oder echt ist - und ist trotzdem immer in Gefahr, ab und an reinzufallen ("Unterscheidung der Geister" nennt man das).

Josi hat geschrieben:Denn ebenso könnte ich von einem ungeheuerlichen Traum erzählen und dabei ausnutzen, dass niemand überprüfen kann, ob es sich tatsächlich so verhielt, oder nicht.
Das ist der Punkt: Unsere vom kritischen Rationalismus geprägte Zeit ist da ziemlich hilflos - es ist eine der größten kulturellen Katastrophen der Neuzeit, dass der methodisch sehr, sehr gute Kritische Rationalismus von der Methodik/Natur-Wissenschaft (dort gehört er hin) in die Philosophie rübergeschwappt ist. - Denn dann wird die Qualität einer geistigen Aussage davon abhängig gemacht, ob sie - am besten noch intersubjektiv - überprüfbar ist - Anthropozentrismus pur.

Denn diese objektive Verifizierung KANN gar nicht funktionieren, weil das Wort "Geist" (im traditionellen Wortsinn) nur dann Sinn macht, wenn es eine Dimension ÜBER uns bezeichnet. - Das, was den Menschen aber dimensional übersteigt, kann nicht durch die Wahrnehmung des Menschen "nachgewiesen", also auf seiner Wahrnehmungs-Ebene gemein gemacht werden (als hätte der Geist seinen Ursprung in der eigenen Dimension).

Genau das - nächste Verwirrung - postuliert der Naturalismus, nachdem er "Geist" auf "gute" Orwell-Art so semantisch umgedeutet hat, dass er genuin Produkt der Materie sei - also Eigengewächs. - Was umgekehrt dazu führt, dass ein naturalistisch/materialistisch formatierter Mensch versucht, "Geist/neu" auf Theologisches zu übertragen UND auch noch dessen Verifizierbarkeit per Neurowissenschaften vorauszusetzen. - Das kommt davon, wenn man orwellsche Polyseme produziert - Verwirrung pur.

Josi hat geschrieben:Dabei beunruhigen mich weniger Betrüger, die diesen Umstand ausnutzen, sondern Leute, die diesen Unsinn für sich selbst entdecken (besonders so im Umgang mit ihren eigenen und uneigenen Kinder!!!!) - darum Sätze wie "Keine Macht den Doofen" bereits ungleich schwergewichtiger gerechtfertigt sind, als jegliche >>>sekundäre Gottesoffenbarung<<< der bisherigen Menschheitsgeschichte.
Da kommt jetzt das Motiv, dass man in materialistisch begrenztem Aufklärungs-Bewusstsein nicht verstehen kann, dass es eine universelle Aufklärung gibt, die eben darin besteht, dass sie eben NICHT materialistisch ist, sondern geistig darüber hinausgeht - und eben auch hermeneutisch über die Grenzen des Kritischen Rationalsmus hinausgeht.

Und so stehen sich zwei Parteien gegenüber:
1) Der Materialistisch/Naturalistisch-Kritisch-Rationale, der sich als aufgeklärter versteht als Theologe und Gläubige.
2) Der universell Geistig-Orientierte, der sich als aufgeklärter versteht als Materialist/Naturalist.

Die gegenseitigen Reaktions-Muster sind in der Ausdrucksweise erfahrungsgemäß unterschiedlich: (1) triumphiert "fortschrittlich" über den aufklärerisch zurückgeblieben Glaubigen/Geistig-Orientierten. - (2) seufzt über den geistig erkenntnis-resistenten Materialisten/Naturalisten.

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 1359
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Der Geist Gottes

Beitragvon Helmuth » Do 7. Dez 2017, 00:13

AlTheKingBundy hat geschrieben:Nein, unlogisch ist es nicht, was Pluto sagt und Dein Vergleich mit dem Physikbuch hinkt, da deren Inhalt durch Experimente verifiziert wurde.

Ok, die Bibel sagt, wer um den Heiligen Geist bittet erhält ihn. Nun, ich habe gebeten und ihn erhalten.

Experiment bestätigt. :!:

Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 10368
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

Re: Der Geist Gottes

Beitragvon Münek » Do 7. Dez 2017, 03:06

Helmuth hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Nein, unlogisch ist es nicht, was Pluto sagt und Dein Vergleich mit dem Physikbuch hinkt, da deren Inhalt durch Experimente verifiziert wurde.

Ok, die Bibel sagt, wer um den Heiligen Geist bittet erhält ihn. Nun, ich habe gebeten und ihn erhalten.

Experiment bestätigt. :!:

Das könnte auch Einbildung sein. Wer an Geister glaubt, sieht sie bekanntlich auch.

Benutzeravatar
NIS
Beiträge: 2649
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 15:01
Kontaktdaten:

Re: Der Geist Gottes

Beitragvon NIS » Do 7. Dez 2017, 06:13

Der Heilige Geist ist die Scheiße Gottes!
(Der Naturwissenschaftler - Biologie)

"Geist ist Scheiße!" (C.G. Jung)

"Kot - biologisch Scheiße - ist Geist!" (Charles Darwin)
Der Heilige Geist ist ein Kind. (Hauke)

WISSEN VON MACHT

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 879
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Der Geist Gottes

Beitragvon AlTheKingBundy » Do 7. Dez 2017, 06:43

Helmuth hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Nein, unlogisch ist es nicht, was Pluto sagt und Dein Vergleich mit dem Physikbuch hinkt, da deren Inhalt durch Experimente verifiziert wurde.

Ok, die Bibel sagt, wer um den Heiligen Geist bittet erhält ihn. Nun, ich habe gebeten und ihn erhalten.

Experiment bestätigt. :!:


Das Problem ist, dass ein Buch/eine Sammlung von Texten oder Behauptungen niemals durch sich selbst bestätigt werden kann (die Mathematik mal ausgenommen). Es gilt die Aussagen des Buches durch unabhängige, glaubhafte Quellen zu überprüfen. Das menschliche Ego ist mit Sicherheit nicht eine solche Quelle. Die Bibel ist in erster Linie ein Buch des Glaubens. Glauben kann nicht bewiesen werden.

Jedoch kann man durchaus versuchen, biblische Aussagen über andere Quellen zu überprüfen. Nebukadnezar war z.B. lange ein Name, der nur in der Bibel auftauchte, bis ein babylonischer Fund den Namen trug. Ein weiteres Beispiel: Jesus sagte, dass "ihr Haus" = "der Tempel" öde bleiben würde. In der Tat schafften die Juden es nicht, den Tempel bis heute wieder aufzubauen.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 217
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

Re: Der Geist Gottes

Beitragvon Tree of life » Do 7. Dez 2017, 08:20

Helmuth hat geschrieben: Nun, ich habe gebeten und ihn erhalten.

Und woran erkennt man, dass man ihn erhalten hat?
Wodurch macht der heilige Geist sich dann bemerkbar?

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 41380
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Der Geist Gottes

Beitragvon Pluto » Do 7. Dez 2017, 10:21

Tree of life hat geschrieben:Wodurch macht der heilige Geist sich dann bemerkbar?
Juliane Werding gibt Antwort:


Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 1359
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Der Geist Gottes

Beitragvon Helmuth » Do 7. Dez 2017, 10:29

Tree of life hat geschrieben:
Helmuth hat geschrieben: Nun, ich habe gebeten und ihn erhalten.

Und woran erkennt man, dass man ihn erhalten hat?
Wodurch macht der heilige Geist sich dann bemerkbar?

Der erste und klarste Erweis ist das innere bejahende Bekenntnis zu dem Herrn Jesus Christus. Ich konnte jahrelang mit dem Namen Jesus nichts rechtes anfangen. Er war mir zwar als ein guter Mensch, der gerecht lebte vertraut und lieb, aber ich hatte keinen Glauben an ihn als Retter und Erlöser. Vor allem, dass er mir meine Sünden vergeben hat. Derart widersprach ich anderen Christen strikt und leugnete auch seine Heilungswunder.

Nach meiner Bekehrung sehe ich nun, dass alle diese Worte, die er verkündigte und Taten, die er vollbrachte wahr sind. Somit ist diese innere Überzeugung der klarste Beleg dafür, dass Sein Heiliger Geist in mir Einzug gefunden hat, was auch die Schrift in dieser Hinischt bestätigt.

Eine zweite für mich recht augenscheinliche Tatsache ist die in etlichen Belangen meines Lebens völlige Umkehr meines Sinneswandels. Das ist ohne der Änderung einer Geisteshaltung nicht zu erklären. Die Worte Gottes leuchten mir heute ein, werden lebendig und ich erkennen an ihnen worin ich noch sündige.

Für mich reichen diese beiden Kriterien völlig aus, um zu sagen: Ich bin nun Träger dieses Geistes. Die Wirkungen dieses Geistes sind ein anderer Aspekt.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 41380
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Der Geist Gottes

Beitragvon Pluto » Do 7. Dez 2017, 13:03

Helmuth hat geschrieben:Der erste und klarste Erweis ist das innere bejahende Bekenntnis zu dem Herrn Jesus Christus.
Sag ich doch: Starke Gefühle, aber keine Belege außer ein inneres Wohlbefinden.

Helmuth hat geschrieben:Für mich reichen diese beiden Kriterien völlig aus, um zu sagen: Ich bin nun Träger dieses Geistes. Die Wirkungen dieses Geistes sind ein anderer Aspekt.
Natürlich reichen sie aus, um DICH zu überzeugen.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 1359
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Der Geist Gottes

Beitragvon Helmuth » Do 7. Dez 2017, 14:14

Pluto hat geschrieben:Sag ich doch: Starke Gefühle, aber keine Belege außer ein inneres Wohlbefinden.

Da liegst du leider komplett daneben. Ich habe überhaupt kein Wort von Gefühlen hier ins Spiel gebraucht. Außerdem bin ich schwer anhand von Gefühlen zu beeinflussen. Das wirft mir meine Familie übriges vor. Vielleicht ist es sogar eine Schwäche meinerseits. Aber hier geht es um eine innere Überzeugung, d.h. der gesamte Denksinn bejaht den Herrn Jesus Christus —> ergo mein Geist!


Zurück zu „Allgemein christliche Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste